• Anmelden

    Hochkarätiger Ohrenschmaus mit der Violine im Technikum Lage Dorothee Appelhans siegte beim Lions Musikpreis

    Die vom LC Arnsberg-Sundern für den diesjährigen Lions Musikpreis Westfalen - Lippe nominierte Dorothee Appelhans erreichte den 1. Platz

    Mittlerweile zum zehnten Mal seit 2007 treffen sich junge Künstlerinnen und Künstler zum Lions Musikpreis für Westfalen-Lippe im Technikum Lage. Die Anfänge des Wettbewerbs reichen deutschlandweit sogar schon über 20 Jahren zurück. Lions Club International versucht so den regionalen und überregionalen Musikernachwuchs zu fördern.

    Die Kabinettsbeauftragte für den Lions Musikpreis in Westfalen-Lippe und Organisatorin Saskia Schulte freute sich, wieder Gast in der Musikschule Lage zu sein. Ihr Dank galt der Jury mit David Wedel (Konzertmeister 2. Violine Gewandhausorchester Leipzig), Siegfried Westphal (Dirigent Junge Philharmonie Ostwestfalen-Lippe) und dem Pianisten Andreas Fadejew.

    Alle Musikerinnen und Musiker zeigten bei einem Pflichtstück von Wolfgang Amadeus Mozartund einem Wahlstück ausgezeichnete Leistungen. Der Klang der Violine fesselte das Publikum im Vortragssaal. Die Darbietungen waren spannend und hochwertig.

    Es siegte die 21jährige Dorothee Appelhans aus Arnsberg. Sie erhielt den mit 1000 € dotierten 1. Preis. Stefan Veskovic begleitete sie am Piano und der Lions Club Arnsberg-Sundern förderte sie. Die Siegerin studiert Geige an der Musikhochschule in Lübeck.

    Die Governorin des Lions Distrikts D-111 Westfalen-Lippe, Marita von Garrel, verlieh feierlich die Preise und sprach allen Beteiligten am Wettbewerb ihre Hochachtung aus. Die erste Siegerin Dorothee Appelhans hat sich für die Ausscheidung um den 22. Musikpreis des Lions-Multidistrikts Deutschland am 20. Mai 2016 in Darmstadt qualifiziert. Maria von Garrel wünschte ihr viel Erfolg dabei. Wer dort vorn liegen wird, darf zur europäischen Entscheidung nach Sofia.

    Glückliche Sieger (v.l.n.r.): Gina Keiko Friesicke (2. Platz), Saskia Schulte, Will Wellhausen, Dorothee Appelhans (1. Platz), David Wedel, Clara-Saeko Burkhardt (3. Platz), Andreas Fadejew, Siegfried Westphal und Marita von Garrel, Distrikt-Governor