• Anmelden

    Lionsclubs im HSK legen Wert auf Nachwuchsarbeit – Jubiläum im Jahr 2017 Starkes Netzwerk für die gute Sache

    Starkes Netzwerk für die gute Sache.
    Starkes Netzwerk für die gute Sache.

    Präsidenten und Vize-Präsidenten aus den Clubs Arnsberg-Sundern, Brilon, Marsberg, Meschede, Neheim-Hüsten, Olsberg und Schmallenberg-Hochsauerland waren in den Sitzungssaal des Unternehmens Gebro-Herwig in Arnsberg gekommen und informierten über aktuelle Projekte und Spendenaktionen.

    Der Kabinettsbeauftragte Karl-Friedrich Schmidt stellte das Lebenskompetenzprogramm der Lions „Lions-Quest“, vor. Das Hauptziel von Lions-Quest ist, das Miteinander, die Lernerfolge und das Klassenklima nachweislich zu verbessern, indem die Lebens- und Sozialkompetenzen der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aktiver gefördert und konstruktiver gefordert werden. Alles mit dem Ziel, Jugendlichen einen positiven Entwicklungsrahmen zu geben, sie stark fürs Leben zu machen. „Unsere Kinder sind unsere Zukunft, deshalb sind Projekte für und mit jungen Menschen den Lions Clubs besonders wichtig“, so Schmidt.

    Ein weiterer Schwerpunkt lag auf den Vorbereitungen auf das Lions Jubiläum: 2017 wird Lions Clubs International 100 Jahre alt. Ein wichtiger Grund für die Lions Clubs, dieses Jubiläum den Zielen der Lions „We serve“ angemessen mit zahlreichen Projekten zu würdigen. Die Lionsgemeinschaft hat sich anlässlich des Jubiläums weltweit zum Ziel gesetzt, von 2014 bis 2017 über 100 Millionen Menschen durch Aktionen im Bereich Hunger, Seh-kraft, Jugend und Umwelt zu helfen. Die heimischen Lions haben reagiert, indem sie über 55 Millionen Menschen in der letztjährigen Kampagne geholfen haben. Daher war es Egon Kämmerer eine besondere Freude, die Lions Clubs Arnsberg-Sundern, Brilon und Meschede im Auftrag des Internationalen Präsidenten Bob Corlew für ihr Engagement im Bereich Hunger und Jugend auszuzeichnen. Die Präsidenten Andreas Cloer (Arnsberg-Sundern), Dr. Ralf Beyer, (Brilon) und Michael Apel (Meschede) nahmen die Auszeichnung aus den Händen von Egon Kämmerer entgegen.
    Der ebenfalls geladene Vize-Governor Edelbert Schilling zeigte sich stark beeindruckt vom außerordentlichen Engagement der Lions im HSK und bedankte sich bei allen für ihre Tatkraft.

    Vertreter der Lions Clubs im HSK informieren sich über „Lions Quest“ und Projekte zum 100-jährigen Jubiläum (v.l.): Egon Kämmerer, Michael Apel, Andreas Cloer, Peter Evers, Karl-Friedrich Schmidt, Martina Eschbach-Wensing, Edelbert Schilling, Dr. Juliane Wunderlich, Dr. Ralf Beyer, Hubertus Schulte, Roland Falke und Frank Berting.

    Lionsclubs

    • Der erste deutsche Lions Club wurde 1951 in Düsseldorf gegründet. Derzeit engagieren sich in der Bundesrepublik über 51.000 Mitglieder für die Gemeinschaft und für Menschen in Not.

    • Lions International mit Sitz in Oak Brook (Illinois USA) hat weltweit rund 1,4 Millionen Mitglieder in über 200 Ländern, davon im Hochsauerlandkreis 290 in 8 Clubs.

    • Der Lions Club Arnsberg-Sundern hat derzeit 46 Mitglieder und wurde 1960 gegründet. Er war der erste Lions Club im HSK.

    • Lions Club Meschede hat 39 Mitglieder, Lions Club Brilon hat 41 Mitglieder, beide sind 1965 gegründet worden.

    • Seit 1960 sind die Lions im Hochsauerland bemüht, sich auf der kommunalen Ebene in sozialen Projekten zu engagieren. Sie arbeiten aktiv an der Verbesserung der Lebensqualität unserer Städte. Ob im Hochsauerland oder bei überregionalen Activities, seit über 56 Jahren sind Lions im HSK präsent, um zu helfen, getreu unserem Motto „Wir dienen“.