• Anmelden

    Gut sichtbar auf dem Schulweg Lions-Club Arnsberg-Sundern verteilt Warnwesten an Schüler

    Warnwestenübergabe
    Die Schüler und Lehrerinnen an der Grundschule in Allendorf freuten sich über den Besuch von Lions-Präsident Eberhard von Wrede, der neben den Warnwesten auch ein Buch zur Verkehrserziehung, um die Schule im Bemühen zu unterstützen, die Sicherheit auf dem Schulweg zu erhöhen.

    Die Gefahr für Erstklässer im Straßenverkehr zu verunglücken möchte der Lions-Club Arnsberg-Sundern verringern und setzt sich dafür ein, dass die Kinder besser und schneller gesehen werden. Daher hat der Vorstand jetzt – wie schon im Vorjahr – leuchtend gelbe Warnwesten mit Reflexstreifen an die Schulkinder in Arnsberg und Sundern verteilt. Versorgt wurden der Grundschulverbund Kath. Johannesschule mit Teilstandort Birkenpfadschule (Gemeinschaftsschule) im Stadtteil Arnsberg, sowie die Grundschulen in Allendorf, Hellefeld, Langscheid und Stockum. 

    Die runde 100 steht dabei übrigens im Zusammenhang mit dem 100-jährigen Jubiläum, das der Lions-Club in diesem Jahr feiert. Der erste deutsche Lions Club wurde 1951 in Düsseldorf gegründet. Derzeit engagieren sich in der Bundesrepublik über 51.000 Mitglieder für die Gemeinschaft und für Menschen in Not. Seit 1960 sind die Mitglieder des Lions Club Arnsberg - Sundern bemüht, sich auf der kommunalen Ebene in sozialen Projekten zu engagieren. 

    Mit freudigen Gesicherten nahmen die Grundschüler an der Birkenpfadschule in Arnsberg die Warnwesten von den Lions-Mitgliedern entgegen. (Im Bild auch die Zweitklässler, die bereits 2016 Warnwesten erhalten hatten.) Foto: Rebecca Weber

    So schüttete der Lions-Club Arnsberg-Sundern in der jüngeren Vergangenheit jährlich rund 40.000 Euro an Vereine und Institutionen in der Region, wie etwa die Hospiz-Stiftung oder die Arnsberger Tafel. Diese Summen kämen nicht in erster Linie durch die Mitglieder, sondern vor allem durch Aktionen wie die Lions-Kalender zusammen, schildert Lions-Mitglied Egon Kämmerer. „Es ist toll, dass wir hier von der Bevölkerung so gestützt werden, das macht uns stolz.“ Eberhard von Wrede ergänzt: „Neben den Aktivitäten im Jubiläumsjahr ist es uns ein besonders Anliegen, uns kontinuierlich vor Ort zu engagieren.“ Bisherige Highlights im Jubiläumsjahr waren beispielsweise ein Benefizkonzert oder die Teilnahme an der Wander-Aktion „In 100 Etappen nach Berlin“. Als nächstes Großprojekt werfen nun bereits die beliebten Lions-Adventskalender ihre Schatten voraus. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Darüber hinaus findet in der kommenden Woche ein Benefiz-Golfturnier statt.

    Rebecca Weber