Anmelden

Schulprojekt Pelena

LC Elias Holl in Pelena
Schüler der Pelena Primary School in Kitui

Jedes Jahr fliegen tausende Bundesbürger nach Kenia, genießen in luxuriösen Hotelanlagen herrlichen Strände, einzigartige Natur und eine beeindruckende Tierwelt. Doch dies ist nur ein Aspekt des ostafrikanischen Landes. Daneben herrscht hier große Armut und Not:

  • 700 Menschen sterben täglich in Kenia an AIDS, 2,7 Mio. sind an Aids infiziert, es gibt schätzungsweise 1,1 Mio. Aids-Waisen
  • 70 % der Einwohner Kenias sind Jugendliche
  • 50 % der Kenianer leben unterhalb der Armutsgrenze. D.h. sie müssen pro Haushalt und Tag mit einem US-Dollar für Nahrung, Kleidung, Schulgeld etc auskommen.
     

Die Pelena Primary School in Kitui
Durch persönlichen Kontakt kam unser Club zu dem Projekt “Pelena” in Kitui. Die Gegend rund um Kitui gehört zu den ärmsten in Kenia. Lange Dürreperioden verhindern über Jahre hinweg Ernten – regnet es, kommt es häufig zu schweren Überschwemmungen. Regelmäßig reicht die Nahrungsmittelproduktion für die Bevölkerung nicht aus, die Bewohner sind abhängig von Hilfslieferungen der Regierung. Diese Punkte haben uns dazu bewogen, uns in dieser Gegend zu engagieren:

Wir bauen eine Primary School, die vor allem auch (AIDS-)Waisen und Halbwaisen eine ordentliche Schuldbildung bieten soll. Dazu gehört natürlich auch die Ausstattung der Schule mit Lehrmaterial sowie eine tägliche warme Mahlzeit für unsere Schüler. Für rund 25.000 Euro haben ein großes Grundstück erworben, 6 Klassenzimmer (jeweils ein eigenes Haus) sowie Lager- und Büroräume und errichtet, und diese ausgestattet.

Seit letztem Jahr können wir unsere Schule auch mit Strom versorgen. Dieses Jahr bauen wir ein weiteres Klassenzimmer – auch Bodenuntersuchungen für eine Brunnenbohrungen sind angelaufen. Rund 150 Schüler besuchen mittlerweile regelmäßig den Unterricht.