Einloggen

Frühlingsmatinée

Ankündigung: Frühlingsmatinée

Frühlingsmatinée 2017 des Lions Clubs Bad Ems e.V

 

Termin: 02.04.17, Einlass 10:00 Uhr, Konzertbeginn: 11:00 Uhr

 

Kartenvorverkauf:

  • Staatsbad Bad Ems GmbH (SBBE), 02603/973-0, -119, -12
  • Mitglieder des LC Bad Ems
  • sofern noch Plätze frei sind, an der Abendkasse.

Kartenpreis 25,- Euro

 

Mehr Infos zum Projekt "Hospiz Rhein-Lahn"

 

Infos zum Künstler

Armin Fischer Infos zum Künstler

Armin Fischer hatte schon früh ein Händchen fürs Klavier. Bereits während der Schulzeit gewann er mehrere Preise auf Regional- und Bundesebene bei "Jugend musiziert". Nach dem Abitur studierte er Klavier in der Meisterklasse von Prof. Banfield an der Hamburger Musikhochschule.
Aber allmählich empfand er das Konzertpublikum als zu ernst, und es machte ihm immer weniger Spaß, sein Repertoire einfach abzuspulen. So erfand er seine "Klavierabende zum Lachen" und traf den Nerv der Zeit, Kultur mit Entertainment zu würzen.
Erste künstlerische Bestätigung erfuhr er durch Lore Lorenz, Georg Kreisler und Peter Horton, die ihm wohlmeinende Empfehlungen und Präsentationstipps vermittelten.
Bald folgten Tourneen durch ganz Deutschland, erste Fernsehauftritte wie zur Preisverleihung der Deutschen Grammophon, oder ein einstündiges  Special vom HR in der Reihe "Traumtänzer."
Es folgten Einladungen zu Auftritten für Industrie und Society wie Hubert Burda - Veranstaltungen oder Frankfurter Opernball.
1. Kabarettpreisen wie "Die St. Ingberter Pfanne" oder  "Die Böblinger Mechthild" bestätigten Armin Fischers Publikumswirksamkeit - auch im deutschsprachigen Ausland - die sich gleichermaßen "hautnah" bewährt auf kleinen Kabarettbühnen wie im "Teufelhof" in Basel oder auf großen Showbühnen wie in der Salzburg-Arena in Österreich.
In der Schweiz gewann Armin Fischer 2009 den Kabarettpreis  "Die Krönung" gleich zweimal, und bleibt damit der erste und einzige Schweizer Doppelkönig.
Armin Fischers Programme zeichnen sich aus durch Charme, Esprit und Können, und weil es zum Glück noch immer ein Bedürfnis gibt nach feineren Nuancen des Lachens als zur schenkelklopfenden Zwangsbelustigung, erfreut sich die unkopierbare Kunst Armin Fischers stetig wachsender Beliebtheit.