Einloggen

Lions Club Bad Ems unterstützt Mobilität Schwerbehinderter

Bad Ems, 11. Mai 2018 Lions Club Bad Ems unterstützt Mobilität Schwerbehinderter

 

 

Kathrin Kober, 35, aus Bad Ems ist nach einer Hirnhautentzündung zu 100 % schwerbehindert und weitestgehend auf einen Rollstuhl angewiesen, wenn sie ihre Wohnung einmal verlassen möchte. Für Mutter Gabi Kober, die sich seit vielen Jahren um ihre Tochter kümmert, kommt die Aufnahme in eine Pflegeeinrichtung – trotz ihrer eigenen Gehbehinderung (80 %) - nicht in Frage.  Und so wird, um den Kontakt zur „Außenwelt“ nicht ganz zu verlieren, regelmäßig der Rollstuhl ins Auto gepackt – was sich bei dem Gewicht des Rollstuhls, der Höhe des Kofferraums und der eigenen, stark eingeschränkten Beweglichkeit für Gabi Kober zunehmend als immer schwieriger erwies. Die Lösung: ein in den PKW eingebauter Rollstuhlverladelift, dessen Kosten allerdings das karg bemessene Familienbudget sprengten.

Anfragen zur Kostenübernahme bei möglichen Kostenträgern wurden negativ beschieden: die dafür bestehenden gesetzlichen Regelungen und Satzungen

sehen eine Beteiligung nicht vor. Und so wandte sich die Mutter von Kathrin in ihrer Not an den Lions Club Bad Ems.

Für dessen Activity-Beauftragten Jürgen Eigenbrod eine Aufgabe, die er gerne in Angriff nahm. Nach dem Beschluss der Clubmitglieder, sich an den Kosten zu beteiligen, wurde der Kontakt zum Lions Club Koblenz Rhein-Mosel hergestellt: Thomas Schilling, Mitglied des Koblenzer Clubs und Geschäftsführender Gesellschafter der Schilling Automobile Gmbh (zugleich Renault-Vertragshändler) benannte eine Spezialfirma, die letztlich den Einbau des Rollstuhlverladeliftes vornahm. Die Gesamtkosten in Höhe von 2.300 € trägt der Lions Club Bad Ems.

 

Unser Foto zeigt Kathrin Kober (rechts) mit ihrer strahlenden Mutter und Jürgen Eigenbrod vom LC Bad Ems.

Hier finden Sie dazu einen Zeitungsartikel aus der Rhein-Lahn-Zeitung.