KDL in Kiel 2019

Wir waren dabei KDL in Kiel 2019

​​​​​​Das Lions Jahr 2018/19 neigt sich dem Ende zu. Gisela Kissing, unsere Präsidentin konnte es mit einem grandiosen Erfolg für unseren Club auf dem KDL in Kiel abschließen. Wir wurden mit unserem internationalen Projekt "4 Kenya" von der Stiftung der deutschen Lions mit dem dritten Preis zum Thema "Wasser ist Leben" ausgezeichnet. Neben dem mit 1000 € datierten Preis für das Projekt bekamen alle Preisträger einen handgefertigten Porzellan-Löwen der Firma Rosenthal.

Der Club hatte sich beworben und kam unter die ersten 10, um sich in Kiel vorzustellen. Gisela entwarf dafür einen Flyer und bereitete Fotos und Vorlagen für die bereitgestellte Pinnwand vor. Am Freitag, den 31. Mai waren wir rund 8 Stunden im Einsatz am Stand und selbst am Abend beim Get-Together wurde noch weiter geworben. Am Samstag, den 1. Juni haben wir in zahlreichen Gesprächen noch 4 Stunden unser Projekt präsentiert. Reinhard Kuhnert hat uns auf seine humorvolle Art tatkräftig unterstützt. Die Konkurrenz war groß. Die andern 9 Clubs hatten schließlich auch tolle Projekte.
 
Wir haben stolz wie Löwinnen gekämpft und letztendlich mit Argumenten, großem Engagement und spürbarer Begeisterung überzeugt. Große Unterstützung bekamen wir von zwei weiteren Clubnachbarn zur rechten und linken, dem LC Bad Marienberg und dem LC Lilienthal. Sie haben für uns, genauso wie wir für sie, die Werbetrommel gerührt. Letzterer erhielt den zweiten Preis. LC Lilienthal zeigt außerdem Interesse an unserem Projekt. Vielleicht besteht die Möglichkeit, dass Gisela unser Projekt dort vorstellen kann.
 
Am Abend zum Get-Together konnten wir sogar die Weltpräsidentin Gudrun Yngvadottir an unserem Stand begrüßen. Sie ließ sich von Gisela anhand der Bilder noch einmal unser Projekt erklären und zeigte auch dieses Mal, wie schon in Berlin zum Distrikt Neujahrsempfang, großes Interesse an der Schule für Integrative Medizin und Marie Magré. Ein große Ehre …. Abgerundet wurde der Erfolg mit einer herzlichen Umarmung und Glückwünschen von unserem künftigen Distrikt Governor Udo Becker. Wir haben ihm angemerkt, wie stolz er war, dass ein Club aus seinem Distrikt einen Preis gewonnen hat.
 
Fazit: Wir konnten neue Freundschaften schließen, haben viele wertvolle Informationen erhalten und wurden sehr unterstützt.
Wir sind wunderbaren Lions-Freunden begegnet, die in der ganzen Welt unterwegs sind und großartiges für die Sache leisten. Vor allem ist uns aufgefallen, dass immer mehr Clubs sich zu mehreren zusammenschließen, um große Projekte erfolgreich durchzuführen. Über diese Möglichkeit sollten wir im neuen Lions Jahr diskutieren und nachdenken. Die Begegnungen und das Miteinander auf dem Kongress der Deutschen Lions ist wirklich etwas Besonderes.
 
Martina Freise
LC Berlin-Bellevue-Charlottenburg