Ein Nachmittag in der Bahnhofsmission Zoologischer Garten

Leos und Lions helfen gemeinsam Ein Nachmittag in der Bahnhofsmission Zoologischer Garten

Zusammen mit Leos vom Leo Club Berliner Bär durften Martina und ich für einen Sonntagnachmittag die  großartige und wichtige Arbeit der Bahnhofsmission Zoologischer Garten kennenlernen und ehrenamtliche Helfer sowie hauptamtliche Mitarbeiter tatkräftig unterstützen.
Dieter Puhl, der Leiter der Bahnhofsmission, empfing uns in der Jebenstraße am Gedenkbaum für Menschen, die auf der Straße verstorben sind. Nach einer kurzweiligen Einführung in die Geschichte und Arbeit der Bahnhofsmission zeigte Dieter uns die Räume, einschließlich Hygienecenter und Kleiderkammer. Anschließend wurden rasch die Aufgaben verteilt, denn vor der Tür warteten bereits viele bedürftige Menschen auf ihre einzige warme Mahlzeit des Tages. Es wurden unzählige Brote für Lunchpakete geschmiert, warme Suppe, Kuchen, Obst und Kaffee ausgeteilt, Geschirr gewaschen und die regelmäßig eintreffenden Kleiderspenden sortiert. Einzelne Menschen benötigten auch unsere Hilfe bei der Einnahme ihrer Mahlzeit. Wenn nach einer Stunde das Läuten einer Schiffsglocke den Wechsel ankündigte und der Raum sich leerte, wurden schnell die Tische abgeräumt und gesäubert und vor allem mehr Suppe gekocht. Vor den Türen der Bahnhofsmission hatte sich bereits wieder eine lange Schlange von Hilfesuchenden gebildet.
Es war eine besonders intensive Erfahrung, die auch überdeutlich gezeigt hat, wie groß die Zahl der mittellosen Menschen ist, deren einziges Lebensumfeld die Straßen von Berlin sind. In ganz besonderer Erinnerung wird mir der ältere Mann bleiben, der mit Hilfe eines Rollators, aber ohne Hose und Jacke die Bahnhofsmission verlassen wollte. Ganz pragmatisch haben die Mitarbeiter die passende Jeans, Socken, ein Paar feste Schuhe, eine warme Jacke, Mütze, Schal und Handschuhe aus der Kleiderkammer herausgesucht und ihm auch gleich angezogen. Anschließend wurde er – ein klein wenig besser gerüstet
in den kalten Oktoberabend entlassen.

Dr. Sabine Stadler

www.berliner-stadtmission.de/bahnhofsmission