Einloggen

Breadcrumb

Aufbau einer Ambulanz für übergewichtige und adipöse Kinder und Jugendliche im Kreis Höxter

Aufbau einer Ambulanz für übergewichtige und adipöse Kinder und Jugendliche im Kreis Höxter

Die Anzahl der übergewichtigen Kinder- und Jugendlichen, die einer besonderen Aufmerksamkeit bedürfen , hat in den vergangenen Jahrzehnten deulich zugenommen und stagniert nun auf einem hohen Niveau. In den vergangenen 40 Jahren hat sich weltweit die Anzahl der übergewichtigen Kinder verzehnfacht, in Deutschland in den vergangenen 20 Jahren verdoppelt. Nach einer aktuellen Studie sind 1,9 Millionen Kinder zwischen 3 und 17 Jahren in Deutschland übergewichtig und 800.000 adipös. Das entspricht einem Anteil von 15 bzw. fast 7%. Dies ist verbunden mit einer Vielzahl gesundheitlicher Risiken und Folgeerkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes mellitus, dem vorzeitigen Auftreten von Arthrosen, verbunden mit psychosozialen Problemen und letztlich verbunden mit einer verkürzten Lebenserwartung.

Der Reiterverein Nethegau e.V. Brakel und der Lions-Club Brakel als Partner haben im Juli 2018 das traditionelle große Sommerturnier als "Charity-Reitturnier" ausgerichtet und den Rahmen dieses Turniers genutzt, um auf das Problem "Adipositas im Kindes- und Jugendalter" hinzuweisen.


Der Erlös dieser „Activity“ wird in den Aufbau einer Anlaufstelle zur Behandlung übergewichtiger Kinder- und Jugendlicher im Kreis Höxter fließen, die es hier so noch nicht gibt. Es wird ein strukturiertes Behandlungsprogramm mit multimodalem Ansatz etabliert werden, in dem Kinderärzte, Ernährungsberater, Physio- und Sporttherapeuten in Zusammenarbeit mit der Kinderklinik am St. Ansgar Krankenhaus in Höxter und dem Adipositaszentrum im St. Josef Krankenhaus Bad Driburg gemeinsam adipöse Kinder behandeln und unter Einbindung der Eltern bei der Gewichtsreduktion begleiten. Die Finanzierung wird dem Aufbau des Projektes dienen, der Schaffung der entsprechenden Voraussetzungen und der speziellen Schulung der oben genannten Therapeuten, damit später die Krankenkassen nach Antragsstellung für den betroffenen Patientenkreis die Kosten übernehmen können und das Projekt sich selbst trägt. 

In Kooperation mit dem Kreis Höxter wird die Ambulanz eingebettet sein in ein Netzwerk "Prävention und Behandlung von Adipositas bei Kindern und Jugendlichen", wobei der Hauptaugenmerk des Kreises in der Prävention und der Hauptaugenmerk der Ambulanz in der Behandlung der Adipositas liegen werden.