• Anmelden

    2004 - Ich glaub mich küsst ein Schwein

    Ich glaub mich küsst ein Schwein

    Schwein Bella Rosa hatte alles im Griff
    Rund 400 Kinder fieberten beim Theater-Nachmittag des Lions-Club heftig mit ICH GLAUB MICH KÜSST EIN SCHWEIN, denkt sich Königin Josephina im Theaterstück, das der Lions Club in der Stadtparkhalle aufführen ließ. Es ging um eine ungewöhnliche Freundschaft.
    Zum fünfjährigen Bestehen des Kinder-Theaters des Lions Club Bretten-Stromberg hatten die Veranstalter für ihre Gäste ein ganz besonderes Geschenk: Der Eintritt für alle Kinder zu den beiden Veranstaltungen war frei. Und so füllte sich dann auch um 14 sowie um 16 Uhr die Halle. „Insgesamt schauten sich bestimmt 400 Kinder das Theaterstück an", erzählte Jürgen Bischoff, der Präsident des Lions Club.
    Leicht verständlich für die jungen Zuschauer spielte Veronika Degler den Kindern die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft vor. Königin Josephina Durcheinander der Letzten lebt völlig ruhelos in ihrer eigens geschaffenen Traumwelt. Das Schwein Bella Rosa hingegen steht mit ihren vier Haxen fest im Leben und hat alles im Griff. Jedoch die Freundschaft der beiden wird aufgrund der so unterschiedlichen Charaktere fast zerstört.
    Klar, dass die Kinder da nicht einfach ruhig dasitzen und zusehen konnten - sie mischten sich ein und halfen der Königin dabei, verlorene Dinge auf der Bühne wieder zu finden. Auch in die Dialoge wurden die Kinder mit einbezogen und gestalteten so das Theaterstück zum Teil selbst mit. Und wenn dann doch ein Kind zu unruhig wurde, so wies das Schwein Bella Rosa dieses auch mal zurecht.
    Die fantasievolle Geschichte, deren Handlung aus dem wahren Leben gegriffen ist, bereitete nicht nur den vielen jungen Gästen einen schönen und zugleich spannenden Nachmittag. Auch die Erwachsenen fieberten bis zur letzten Sekunde mit, um sich dann gemeinsam mit der Prinzessin und dem Schwein über das Happy-End zu freuen.
    (BNN 12.10.2004)