• Anmelden

    Ramba Zamba Party am 28.02.2017

    Das Schmuddelwetter überlassen die vielen kleinen Narren, die in der Oberderdinger Aschingerhalle ein buntes Bild abgeben den Umzugsteilnehmern, die sich landauf

    und landab am Faschingsdienstag durch graues und regnerisches Wetter kämpfen.

    Auch das Maskottchen der Badischen Neuesten Nachrichten (BNN), die das Kindervergnügen als einer der Hauptsponsoren unterstützen, braucht keine Regentropfen aus seinem Federkleid schütteln. Das schüttelt BENNI höchstens. Wenn sich mal wieder ein Kind an die Flügel hängt oder um die vielen kleinen Narren hinter sich zu versammeln. Und schon geht sie los, die Polonaise.

    Zum quietschenden Vergnügen der Teilnehmern des Kinder-Fasching „Ramba Zamba" unter der Überschrift ,Festival der guten Taten" und zu Gunsten der Aktion Mensch. Schon seit vielen Jahren, so Bürgermeister Thomas Nowitzki, der etwas verspätet vom Flehinger Umzug herein schneit. Auf sein Grußwort verzichtet er gern, denn die Kinder mussten ohnehin wegen des Umzugs eine Wartezeit überbrücken und wollen jetzt „action" sehen.

    Und das bekommen sie auch, wobei es keineswegs so ist, dass sie auf ihren vier Buchstaben sitzen bleiben müssen. Initiator Uli Lange ist jedes Mal fasziniert, wie „Ramba Zamba" die pure Lebensfreude entfesselt - ich könnte noch viel mehr machen", sagt er. Aber die Faschingszeit ist nun mal nicht unendlich. Aber umso lustiger und das fängt in Oberderdingen mit einer Polonaise an, die gleich aus zwei verschiedenen Richtungen beginnt, damit auch alle Kinder etwas davon haben. Dann werden die kleinen Gäste, unter denen viele Prinzessinnen dabei sind, "bewacht" von Batman, Cowboys oder gar kleinen Security-Männern, selbst zu Akrobaten. Mr. Kunterbunt hilft ihnen dabei, die Teller auf langen Stöcken zu balancieren und zu drehen. Applaus. Und wieder gibt es eine Disco-Tanz-Polonaise-Runde mit Magic Kalle. Bei der akrobatischen Einlage von „The Tiffanys" allerdings bleibt den Narren nur das Zuschauen und zwar mit offenem Mund. Was die beiden an Akrobatik hinlegen ist einfach zu verblüffend. Sie werfen sich gegenseitig Gegenstände zu, wirbeln auf der Bühne, als ob es kein Morgen gäbe. Sogar eine Tier-lllusions-Show gibt es von „Mister Black & Ursula“ und „Lady & Joe“ lassen auch Pippi Langstrumpf einen Auftritt. Die freche Göre gehört ja auf jeden Fall dazu.

    Bei gut 1.000 Gästen in der Aschingerhalle kommt nicht nur "BeNNi" außer Puste, über Langeweile können sich auch die vielen Helfer des Sportvereins und des Lions-Club Bretten-Stromberg mit Organisator Jürgen Bischoff an der Spitze nicht beklagen. Den Waffelduft riecht man schon vor der Hallen aber auch rote Würste und Pommes frites finden reißenden Absatz und die selbst gemachten Kuchen sowieso. Und Schirmherrschaften – passend zum Wetter – gibt es auch: Die Gemeinde Oberderdingen hat die Halle für dieses Spektakel zur Verfügung gestellt. Neben dem Bürgermeister Thomas Nowitzki steht – zumindest symbolisch - noch Regierungspräsidenten a.D. Gerlinde Hämmerle.

    BNN 1.3.2017