Einloggen

Kindergarten Bela Vista, kapverdischen Insel São Vicente

Lions Club Brilon-Marsberg in Kooperation mit dem Verein Fogos Kinder e. V Kindergarten Bela Vista, kapverdischen Insel São Vicente

Bela Vista ist ein Stadtteil der kapverdischen Stadt Mindelo auf der Insel São Vicente. Er ist einer der sozialen Brennpunkte der Stadt. Hier betreibt die Frauenvereinigung der Kapverden, die Nichtregierungsorganisation OMCV, einen Kindergarten. Er besteht aus einem ca 50 m² großen Raum, an den Küche und Toilette angrenzen. Alle Kinder, zur Zeit ca. 42 Kinder, erhalten im Laufe des Tages eine warme Mahlzeit und für die Kinder, die morgens noch nichts gegessen haben, gibt es einfache Kekse und ein Glas Milch. In Kooperation mit dem gemeinnützigen Verein Fogos Kinder e.V unterstütz der Lions Club Brilon-Marsberg, wie auch der Lions Club Olsberg, den Kindergarten mit einer langfristigen angelegten Spende.

Erfahrungsbericht aus Peru

Malte Joeres Freiwilligendienst an der Grundschule „Jesus Trabajador“ Erfahrungsbericht aus Peru

Der Lions Club Brilon-Marsberg hat Malte Joeres bei seinem Einsatz in Peru finanziell unterstützt. Seine Einsatzstelle, die Grundschule „Jesus Trabajador“, liegt in einem der vielen Armenviertel Cajamarcas, in den Anden auf ca. 3000 Meter Höhe. Die Schule ist für Kinder aus sehr schwierigen Familienverhältnissen oft die einzige Möglichkeit, Bildung zu erfahren.

Die Grundschule dauert hier in Peru sechs Jahre. Während einige Kinder auf eine weiterführende Schule wechseln, fängt für andere dann bereits das Arbeitsleben an. Dieses Jahr werden zum ersten Mal mehr als die Hälfte der Schülerinnen und Schüler auf eine weiterführende Schule wechseln.

Wir wünschen Malte Joeres noch viel Erfolg für die verbleibende Zeit und freuen uns auf den nächsten Bericht aus Peru.

Wiederaufbau einer Schule in Tokarpu, Nepal

Wiederaufbau einer Schule in Tokarpu, Nepal

Die beiden Lions Clubs werden die Organisation GADZ-HUMANITAIRE bei dem Wiederaufbau der Schule durch eine Geldspende unterstützen.

Die GADZ-HUMANITAIRE entstand aus dem Wunsch einiger franz. Studenten, humanitäre Aktionen durchzuführen. Dies hat sich durch die enge Beziehung der Schule Arts et Metiers, der Uni Karlsruhe und einem Capus der Arts et Metiers in Metz auch nach Deutschland ausgedehnt.

Um das Projekt vor Ort konkret zu unterstützen, wird eine Gruppe von 15 Studenten nach Tokarpu, Nepal reisen und beim Wiederaufbau mithelfen.