Anmelden
Lions Club Celle Residenzstadt feiert Charter

Celle, 20.11.2010

Am 19. November 2010 ist der Lions Club Celle Residenzstadt in die Gemeinschaft der Lions Clubs aufgenommen worden. In einer Feierstunde übergab Distrikt-Governor Alexander Michel die Gründungsurkunde an die Präsidentin Eva Küpers.

Neben dem Distrikt-Governor sprachen in der Feierstunde ebenfalls Harald Range, als Vertreter des Patenclubs LC Celle-Allertal, sowie Landrat Klaus Wiswe und Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende ein Grußwort. Festredner Past-Distrikt-Governor Dieter Bergener, Distrikt Rheinland, betonte in seiner Ansprache, dass Lions den Grundgedanken „We serve“ in alle Welt tragen und damit eine der wichtigsten Servicegesellschaften seien und einen wesentlichen Beitrag zum Gemeinwohl leisten.

Alle Redner freuten sich sehr darüber, dass mit LC Celle Residenzstadt der erste gemischte Club – mit Frauen und Männern – in der Region gegründet wird.

Im Anschluss an die offizielle Charter wurde im Stadtpalais gefeiert. Die Feier war als Benefizveranstaltung ausgerichtet und zahlreiche Celler Unternehmen hatten für die Tombola hochwertige Preise zur Verfügung gestellt. Die Gäste trugen mit ihrem Beitrag dazu bei, dass eine Summe von mehr als 3000 Euro zusammenkam.

Der größte Teil dieses Geldes wird dem Projekt "HaLT Hart am LimiT“ in Celle zugute kommen. Gründungspräsident Eva Küpers: „Wir freuen uns, dass wir dieses Vorhaben in Celle nicht nur finanziell unterstützen können, sondern uns auch persönlich einbringen können.“ Eine weitere Summe wird der Club einem noch zu benennenden Projekt zur Verfügung stellen.

Neuer Lions Club für Celle

Celle, 04.11.2010

In Celle wird ein neuer Lions Club ins Leben gerufen. Am 19. November, 18.00 Uhr, ist in der Garnisionskirche die Gründungsfeier des Lions Clubs Celle Residenzstadt geplant. 29 Gründungsmitglieder – 20 Frauen und 9 Männer – werden in ihrer Gründungsfeier die offizielle Gründungsurkunde von Distrikt-Governor Alexander Michel erhalten.

Neben dem Distrikt-Governor werden zur Feierstunde ebenfalls Harald Range, als Vertreter des Patenclubs LC Celle-Allertal, sowie Landrat Klaus Wiswe und Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende zu einem Grußwort erwartet. Festredner wird Past-Distrikt-Governor Dieter Bergener, Distrikt Rheinland, sein. Im Anschluss an die offizielle Charter wird bei gutem Essen, Tanz und einer großen Tombola, bestückt durch hochwertige Spenden zahlreicher Celler Unternehmen, im Stadtpalais die Clubgründung feierlich begangen. Für diese Veranstaltung sind noch einige wenige Restkarten zu haben. Interessenten wenden sich bitte an info@lions-celle-residenzstadt.de.

Mit dem Lions Club Celle Residenzstadt wird in der Region Celle der erste Club, gegründet, der als gemischter Club antritt. Gründungspräsidentin ist Eva Küpers, 1. Vizepräsidentin Martina Fragge – damit also schon in der Anfangsspitze doppelte Frauenpower.

Wie alle Lions Clubs weltweit verschreibt sich auch LC Celle Residenzstadt dem Service-Gedanken. "Natürlich werden wir das Motto 'We serve' auch in unserem Club verfolgen", sagt Eva Küpers, Gründungspräsidentin Celle Residenzstadt, "Wir wollen insbesondere in unserer unmittelbaren Umgebung Akzente setzen und Projekte unterstützen, die Kinder und Jugendliche in den Fokus nehmen.“ Wichtig sei dem Club vor allem, vor der Haustür tätig zu werden. Schließlich, so Küpers, könne man genügend sinnvolle Projekte in Stadt und Region Celle finden.

Einen ersten Schritt in diese Richtung geht der Club schon mit der Ausrichtung seiner Charterfeier am 19.11., denn diese steht ganz unter der Überschrift „Engagement für junge Menschen“. Die Erlöse der Benefizveranstaltung kommen dem Projekt "HaLT Hart am LimiT“ in Celle zugute. Ein Vorhaben, das sich der Problematik des Komasaufens von jungen Menschen annimmt. „Hieran lässt sich bereits ablesen: Wir meinen es ernst mit der Unterstützung von Kindern und Jugendlichen, schließlich sind junge Mensche unser aller Zukunft“, sagte Martina Fragge, 1. Vizepräsidentin des neu gegründeten Clubs.

Weitere Aktionen werden folgen. Gedacht ist auch an Projekte, die sich der gesunden Ernährung von Kindern widmen, die Gewaltprävention in den Blick nehmen oder Vorhaben, die jungen Menschen mit Migrationshintergrund gute Bildungschancen ermöglichen. Der Club freut sich darüber hinaus auf Vorschläge von Partnereinrichtungen.