Klänge eines ländlichen Sommertags

Klänge eines ländlichen Sommertags

Drei junge Musikerinnen des Trio Tramontana gastierten zum 184. Lionskonzert im gut besuchten Forum Daun.

Es war ein kurzweiliges und eindrucksvolles Konzert. Stücke für Flöte, Harfe und Bratsche sind in der Musikgeschichte nicht häufig zu finden, obwohl der klangliche Reiz einer solchen kammermusikalischen Besetzung für die Zuhörer viel zu bieten hat. Die Musikerinnen Mathilde Bernard (Harfe), Alejandra Martin (Bratsche) und Aurora Pajón (Flöte) gruppierten um die musikgeschichtlich erste Komposition für diese Instrumente, eine Sonate von Claude Debussy, entsprechende zeitgenössische, klassische und mittelalterliche Werke u.a. von Marais, Albéniz und Ibert. Feinsinnig arrangiert schufen die Musikerinnen die leichte Atmosphäre eines bukolischen Sommertags auf dem spanischen und französischen Land. Der Lions Club Daun spendet den Erlös des Konzerts dem Verein „MUS-E“ e.V., mit dessen Unterstützung künstlerische Bildungsprogramme an Grundschulen in Vulkaneifel umgesetzt werden sollen. ​​​​​​​