Einloggen

Presseartikel zu den Lions Weihnachtsaktionen

2021 Presseartikel zu den Lions Weihnachtsaktionen

Weihnachtslieferservice 2.0 statt Weihnachtsfeier der Begegnung 4.0

Zu Beginn der Planung des 4. Festes der Begegnung waren die Lions noch optimistisch, dass diese besondere Weihnachtfeier für bedürftige Menschen am 1. Advent (28.11.21) wieder als Präsenztermin stattfinden kann.

Über den sozialen Dienst der Stadt Dillingen haben sich 492 Gäste, darunter 176 Kinder angemeldet. Aus Respekt vor der Pandemie wurde direkt schon mit 3G-Regel und Verteilung auf 5 Zeitfenstern geplant.

Doch aufgrund steigender Corona-Zahlen und da nicht alle Gäste vollständigen Impfschutz haben, schätzen die Lions das Infektionsrisiko als zu hoch ein. Auch die Friseurinnen, die wieder kostenlos tätig werden wollten, sehen das Risiko in schlecht belüfteten Innenräumen als zu hoch an.

Daher hat der Vorstand der Lions beschlossen, das Fest umzuplanen. Weihnachts-Aktionen, wie z. B. der Verkauf von Spendentüten im Dillinger REWE und ab kommender Woche auch im dm-Markt sind bereits im Gange. Die Gäste können auch weiterhin am 28.11.21 von 11:30 – 17h zum Impfen zur Freiwillige Ganztagsschule Pachten kommen. Die Lions hoffen, dass das Impfangebot nun verstärkt wahrgenommen wird. Jeder frisch Geimpfte erhält eine Rostwurst oder Pommes sowie Kaffee und Kuchen.

Die eigentliche Feier der Begegnung, auf die man sich beiderseits gefreut hat, muss leider entfallen. Lebensmittel-Pakete sowie Geschenke und Nikolaustüten werden – wie im letzten Jahr – von den Lions und LEOs – zu den bedürftigen Menschen gebracht.

Als kleines Trostpflaster für die entfallene Weihnachtsfeier plant der Lions Club im Sommer des kommenden Jahres im Rahmen seines 10jährigen Bestehens ein Sommerfest der Begegnung im Freien, um Corona ein Schnippchen zu schlagen.

Die Lions bedanken sich im Namen ihrer Gäste bei allen, die bereits für diese Aktion gespendet haben!

    Dokument konnte nicht gefunden werden. Bitte kontaktieren Sie einen Administrator.

Ukraine Hilfsaktion der ServiceClubs des Kreises Saarlouis

 

https://rp-sz-epaper.s4p-iapps.com/artikel/983681/21804779

Artikel im Dillinger Boten, vom 04.11.2021:

Weihnachtsfeier der Begegnung 4.0 – geimpft in den Advent

Am 1. Advent veranstalten die Dillinger Lions zum 4. Mal das „Fest der Begegnung“, eine ganz besondere Weihnachtsfeier für bedürftige Menschen aus Dillingen und Umgebung (Anmeldung nur über Stadt Dillingen, Sozialcafé und Dillinger Tafel). Ziel ist es, unseren Gästen einen schönen Tag und Lichtblicke für die Adventszeit zu bieten. Sie bekommen Weihnachtspakete mit besonderen haltbaren Lebensmitteln, Hygieneartikeln etc. und wir wollen auch möglichst die Wünsche vom Anmeldeformular erfüllen. Auch stehen Friseurinnen für unsere Gäste bereit. Neben Kaffee & Kuchen ist auch für Herzhaftes gesorgt. Wichtig an diesem Tag für uns sind aber auch die Begegnung und Gespräche mit unseren Gästen! Wir rechnen mit ca. 450 Gästen, darunter ca. 180 Kinder.

Zudem konnten wir das mobile Impfteam des Gesundheitsministeriums gewinnen und werden für alle, die sich am 28.11. impfen lassen, einen Zweittermin organisieren.

Für den Inhalt der Weihnachtspakete sind wir auf Spenden angewiesen. Hierzu dient der Verkauf unserer Adventskalender, der aber nur einen Teil der Kosten deckt.

Daher sind wir auf der Suche nach Sponsoren und würden uns über Ihre Spende freuen auf das Konto der Lions Hilfe Dillingen e.V. (IBAN DE98 5935 0110 0370 0187 31, KSK, Verwendungszweck Fest der Begegnung) oder unterstützen Sie uns durch den Kauf von:

- Spendentüten ab dem 11.11.21 in verschiedenen Dillinger Geschäften (u.a. REWE Teucke und Metzgerei Scherer)

- Weihnachtsdekoration unter dem Motto „Ein Licht für einen Wunsch“ am 12.11. (Nachmittag) und 13.11.21 (Vormittag) vor der Metzgerei Scherer!
Wir würden uns – im Namen unserer Gäste – sehr über eine Unterstützung dieser Aktion freuen!

Artikel zum geplanten Fest der Begegnung 2021

http://rp-sz-epaper.s4p-iapps.com/artikel/978493/20572497

Artikel zum Start des Adventskalenderverkaufs, SZ, 02.11.2021

https://rp-sz-epaper.s4p-iapps.com/artikel/978413/20572173

Artikel im Dillinger Boten, 04.11.2021 zum Lions Malwettbewerb und Adventskalender

https://www.dillingen-saar.de/aktuelles/lions-adventskalender-helfen-naschen-und-gewinnen/?fbclid=IwAR1tGFQdhzNBMQocaLeCyUKltd58gjNvACZZYiLXY60JRVR4Y9V4z2dqvN8

Weihnachtsaktion "Ein Licht für einen Wunsch", Dillinger Bote, 4.11.21
 

Asset-Herausgeber

Der Saardom im Schnee ziert das Titelbild (SZ, 23.11.2019)

Bericht zur Vernissage zum Malwettbewerb 2019 Der Saardom im Schnee ziert das Titelbild (SZ, 23.11.2019)

Begegnung bei Festmenü und Geschenken (SZ, 15.11.2019)

2. Weihnachtsfest der Begegnung - Vorbericht Begegnung bei Festmenü und Geschenken (SZ, 15.11.2019)

Asset-Herausgeber

Weihnachtsfeier der Bedürftigen 2018

Weihnachtsfeier der Bedürftigen 2018

12.12.2018

Einfach anderen eine schöne Zeit schenken

Von Nicole Bastong (Saarbrücker Zeitung), Fotos: Thomas Seeber

Der Lions-Club Dillingen/Saar richtete in der Römerhalle Pachten seine erste Weihnachtsfeier für Bedürftige und Obdachlose aus. Zufriedene Gesichter und strahlende Augen überall in der Römerhalle – bei den vielen Helfern der ersten Weihnachtsfeier des Lions-Club Dillingen/Saar ebenso wie bei den zahlreichen Gästen an den festlich geschmückten Tischen. 140 Anmeldungen gingen gleich zur Premiere der Weihnachtsaktion in Dillingen ein, und auch wer spontan hereinschaute, durfte sich natürlich noch dazusetzen.

Am meisten strahlte Organisatorin Myriam Scherer, Präsidentin des Lions-Club: „Ich bin voll zufrieden, das ist wirklich ein Herzensprojekt“, beteuerte sie. „Alle sind immer total gestresst in der Weihnachtszeit, das Besinnliche geht dabei völlig verloren. Ich möchte mit der Aktion den Leuten eine schöne Zeit schenken, das ist doch das, was diese festliche Zeit eigentlich ausmacht. Jeder hetzt nur durch die Stadt, dabei vergisst man schnell, wie viele sich kein schönes Fest leisten können.“ Glücklich war sie vor allem darüber, für ihre Idee viele Mitstreiter gefunden zu haben: „Das hätte ich nicht gedacht, dass da alle so mitziehen.“

Für die in der Gesellschaft, denen es nicht so gut geht, Familien und Alleinstehende mit wenig Einkommen, Obdachlose und Bedürftige, hatte der Club mit Unterstützung des Leo-Club Vicus Ferri die Feier ausgerichtet. Dabei war an alles gedacht: Vom Festmenü mit Rehgeschnetzeltem und Gulasch mit Rotkraut und Spätzle über musikalische Unterhaltung bis zu Getränken und Kuchen. „Wir haben hier mindestens 20 selbst gebackene Kuchen, mal sehen, ob es reicht“, meinte Helferin Steffi Steimer am beeindruckenden Buffet. Die Kleiderkammer am Eingang war sehr gefragt, manch einer deckte sich dort mit Jacke und warmen Winterpullovern ein. In der Halle selbst packten Helferinnen Taschen mit Lebensmitteln wie Nudeln, Käse oder Schokolade, aber auch Tierfutter.

Der Höhepunkt für viele der Besucher, ob jung oder alt, war der kostenlose Friseurbesuch: Im Nebenraum hatten die drei Dillinger Friseurinnen Carmelina Schorn, Carmela Buhtz und Sabine Klein mit ihren Helferinnen Maria Lauria und Petra Wollenweber ihren Salon aufgebaut. Fröhlich schnitten, föhnten, färbten sie eine Frisur nach der anderen. „Das geht ruck, zuck, es will ja jeder dran kommen“, meinte Buhtz. „Wir bieten alles: Schneiden, Strähnchen, Schminken, wie in einem richtigen Beauty-Salon“, betonte Schorn. Kostenlos waren sie von 16.45 Uhr bis fast 22 Uhr pausenlos im Einsatz.

Die ersten Besucher warteten schon vor 17 Uhr vor der Halle. An den Tischen bildeten sich bald Grüppchen; die wenigsten kamen alleine, einige mit ihren Kindern. Schon im Laufe des Abends kamen einige der Besucher zu Scherer und ihren Helfern und bedankten sich: „Die Rückmeldungen sind so positiv“, freute sich Scherer. Auch Bürgermeister Franz-Josef Berg erklärte schlicht: „Ich bin überwältigt.“

Bei der Stadt war Scherer mit ihrer Idee auf offene Ohren gestoßen, betont sie: „Wir haben die Halle kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen und erhielten viel Unterstützung.“ Etliche Sponsoren aus Dillingen und der nahen Umgebung konnte sie gewinnen, berichtet sie stolz – für Geld- oder Sachspenden. Die Kinder und Eltern der Grundschule Diefflen spendeten zum Beispiel 200 Päckchen selbst gebackene Plätzchen, der Kindergarten Pachten bastelte die Tischdekoration. Neben den Mitgliedern des Lions- und Leo-Clubs fanden sich noch Freunde, Mitarbeiter und Familie von Scherer als Helfer ein: „Ich habe alle eingespannt“, sagte sie lachend, „und mein Mann muss heute kochen, 180 Essen insgesamt.“

Gemeinnützige Projekte, internationale wie lokale, gehören zum festen Programm der Lions-Clubs. Der Dillinger Club hatte über den Allgemeinen Sozialen Dienst der Stadt Dillingen sowie das Sozialcafé und die Tafel in Dillingen Betroffene direkt ansprechen und einladen lassen. Und die Resonanz war am Ende deutlich höher als erwartet. Eine Wiederholung kann sich Scherer deshalb gut vorstellen.

Meinung

Eine tolle Idee, engagiert umgesetzt: Die Dillinger Lions haben ihr Netzwerk genutzt, um denen etwas zu geben, die es nicht so gut haben. Dafür haben sie nicht einfach Geld gezückt, sondern sie eingeladen und ihnen die Hand gereicht. Schön, dass so etwas möglich gemacht wurde.

Aber auch: Schlimm, dass es notwendig ist. Denn die große Resonanz auf diese Einladung zeigt: Viele, viele Menschen leben nahezu unsichtbar am Rande der Gesellschaft, aus welchem Grund auch immer, und können sich das, was selbstverständlich scheint – gutes Essen, warme Schuhe, Geschenke – schlichtweg nicht leisten.