Anmelden

Orpheus an der Elster

Bad Liebenwerda / Elsterwerda:  Schon seit 2008 verfolgt die Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ ein ungewöhnliches Projekt: die Bearbeitung einer Jugendoper nach Carl Heinrich Grauns „L’Orfeo“ (1752) für Musikschüler. Seit der öffentlichen Aufführung einzelner Teile hat dieses Projekt jetzt an Fahrt gewonnen und strebt seiner Vollendung entgegen: der Uraufführung anlässlich der „Landesausstellung“ im Mai (konzertant) bzw. Oktober dieses Jahres. 

Die Aufführung einer Oper durch Musikschüler ist ein sehr ungewöhnliches, für den ländlichen Raum geradezu singuläres Projekt. Wie ist diese Idee entstanden?

Die Kreismusikschule des Landkreises Elbe-Elster trägt den Namen „Gebrüder Graun“. Die Grauns –Zeitgenossen Bachs- waren seinerzeit berühmte Komponisten und Musiker; Carl Heinrich Graun der erste Kapellmeister der von Friedrich II. gegründeten Berliner Oper. Als solcher komponierte er um die 30 Opern für seinen König. Geboren sind die Grauns in Wahrenbrück, einem kleinen Städtchen vor den Toren Bad Liebenwerdas. Seit Jahren engagiert sich der Landkreis für die Pflege der Graunschen Musik und veranstaltet alle zwei Jahre einen sowohl regionalen als auch internationalen „Graun-Wettbewerb“.  

Nun muss man sagen, dass es nicht leicht ist, Musikschüler unserer Zeit an diese alte, doch auch spezielle Musik heranzuführen. Deshalb war es unsere Idee, eine Oper Grauns so zu bearbeiten, dass sie von jungen Menschen unserer Zeit mit Lust und auch Erkenntnisgewinn gespielt werden kann. „Orpheus“, diese Geschichte eines jungen Musikers, dessen Liebe zu Eurydike ihm Töne eingab, die selbst den Tod überwanden scheint da ein gutes Thema für jugendliche Musikschüler.  

In der Bearbeitung der Potsdamer Autorin Birgit Wahren ist Orpheus Frontsänger einer Kleinstadtband; er liebt Eurydike, will aber nach dem Abitur aus der Provinz in die Großstadt, wo was los ist. Eurydike geht noch in die Schule, sie will, dass er bleibt. Am Abend von Orpheus’ 20. Geburtstag wird Eurydike in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt. Während auf der Intensivstation die Ärzte um ihr Leben ringen, ringt im kahlen Krankenhausgang Orpheus mit sich selbst. Was bedeutet Liebe? Was bedeutet Kariere? Was ist das, was ein Mensch erreichen kann, erreichen will im Leben? Wofür lohnt es sich, zu kämpfen?

Die musikalische Bearbeitung des Komponisten John Rausek greift dabei teils auf das Graunsche Original zurück, fügt dem aber auch Bearbeitetes bzw. völlig Neues hinzu. Dieser Prozess ist sehr spannend, erfordert er doch auch ein vielfältiges Zusammenarbeiten unterschiedlichster Menschen; ermöglicht so auch neue Begegnungen und neue Einsichten. Und so lässt sich schon jetzt vermuten, dass die Früchte dieser Arbeit weit über das eigentliche Projekt hinausreichen werden. Dies ist ein nicht zuletzt für unsere Region sehr ermutigender Gedanke.

Uwe Krause
Kreismusikschule „Gebrüder Graun“

Videolink Orpheus an der Elster