"Schwarze Katzen" setzen zum Sprung an

Foto: Harald Sippel

"Schwarze Katzen" gegen "Freestyle Flitzer": Dies war eines der Spiele beim diesjährigen Fußballturnier der "Lions-Sportkids" an der Pestalozzi-Schule. Gespielt wurde auf kleinen Courts in der Turnhalle, im Außenbereich gab es weitere Attraktionen.

Dass Bewegung und Sport für Kinder enorm wichtig sind, weiß auch der Lions Club Erlangen und ermöglicht deshalb Pestalozzischülern die Teilnahme an kostenlosen Sportstunden am Nachmittag. Übungsleiter von "Integration durch Sport" im Bayerischen Landes-Sportverband trainieren mit den Kindern.

Mehr Infos finden Sie unter: www.lions-sportkids.de und www.benefizlauf-erlangen.de

Alma Keilhack (9 Jahre) gewann den 2. Platz des Lions-Musikwettbewerbs für Violine Erlanger Nachwuchsmusikerin gewinnt LIONS-Musikpreis Nordbayern

Erlanger Nachwuchsmusikerin gewinnt LIONS-Musikpreis Nordbayern

Im Heilig-Geist-Saal in Nürnberg bewarben sich am 13.02.2016 sieben Teilnehmer zwischen 9 und 18 Jahren um den Lions-Musikpreis für Violine. Die Mitglieder der Jury waren Prof. Reto Kuppel (Hochschule für Musik Nürnberg), Prof. Klaus Lieb (Hochschule für Musik Würzburg) und OStR Stefan Hofmann(LIONS-Beauftragter des Schüler-Wettbewerbes).

 

Die Erlanger Nachwuchsmusikerin, Alma Keilhack, gewann als jüngste Teilnehmerin den 2. Preis und beeindruckte die Jury mit der Mozart Sonate eMoll KV 304 sowie mit zwei sehr selten aufgeführten Werken, den A-Dur Walzer des russischen Komponisten Reinhold Gliere (1875-1956) und einer Volkstanz der polnischen Komponistin Grazyna Bacewicz (1909-1969). Den 1. Preis (500 Euro) erhielt Annabel Nolte, der 2. Preis (300 Euro) ging an Alma Keilhack und der 3. Preis(200 Euro) Mirjam Brönner.

Vordere Reihung von links nach rechts: Laura Suta, Linus Claussnitzer, Mirjam Brönner (3.Preis), Alma Keilhack (2.Preis), Annabel Nolte (1.Preis), Johanna Heiderer.

Hintere Reihung von links nach rechts: Lions-Beauftragter für Schülerwettbewerb OStR Stefan Hofmann, Prof. Reto Kuppel, Lions-Vize-Governor Jutta Künast-Ilk, Prof. Wolfgang Manz, Prof. Klaus Lieb.

Lions Club Erlangen

Seit über 50 Jahren Ehrenamt in Erlangen: Der Lions Club Erlangen

Als Lions in Erlangen sehen wir uns in der Pflicht, mit unseren Fähigkeiten, unseren Kontakten und unseren Einflussmöglichkeiten Bürgersinn zu beweisen, Schwächeren zu helfen und der Gesellschaft zu dienen. Das spiegelt sich in unseren vielfältigen Activities wider, die der Lions Club Erlangen im Lauf der Jahre umgesetzt hat – und in Zukunft initiieren und verwirklichen wird. So erfüllen wir den Kerngedanken der weltweiten Lionsbewegung: „We serve“.

Hier setzt der jeweilige Präsident in seinem Lionsjahr einen individuellen Akzent in der Mittelbeschaffung, im Fundraising und beim Einsatz der Mittel.

Wir legen unseren Fokus auf Aktivitäten zugunsten von Kindern und Jugendlichen in der Region Erlangen. Denn als Erlanger Club sehen wir uns in besonderem Maße unseren Wurzeln verpflichtet – die Kinder- und Jugendarbeit verstehen wir als Grundlage unserer gemeinsamen Zukunft. Eigene regionale Projekte stehen im Mittelpunkt. Darüber hinaus engagieren wir uns aber auch in kulturellen, humanitären Projekten auf nationaler und internationaler Ebene, wie beispielsweise den Aufbau eines Krankenhauses in Thika (Kenia) oder dem Kampf gegen Erblindung in Entwicklungsländern (SightFirst).