Anmelden

Ein Projekt in der Zusammenarbeit Emil-Fischer-Gymnasium - Stadtarchiv „Kommen. Gehen. Bleiben. – Migration in Euskirchen“

Führung durch Schüler des EFG Bild: privat

Nach monatelangem intensiven Recherchieren und Forschen war es so weit: Am Dienstag, den 24. Mai 2016 ist die von den Schülerinnen und Schülern der Geschichtskurse EF in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Euskirchen erstellte Ausstellung zur Geschichte der Migration im Kreis Euskirchen feierlich eröffnet worden.

In ihren Eingangsworten würdigten Herr Dr. Szczekalla und Frau Dr. Rünger, die Leiterin des Stadtarchivs, die sehenswerten Schülerarbeiten, die zusammen mit Objekten der Ausstellung „Kommen. Gehen. Bleiben.“ des Geschichtsvereins Euskirchens bis zum 23. Juni 2016  im Foyer des EFG zu besichtigen sind.

Frau Dr. Rünger unterstrich dabei die Wichtigkeit und Aktualität der Ausstellung vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingsdebatte und wies darauf hin, dass Migration im Kreis Euskirchen ein altes und bestens bekanntes Phänomen ist.

Anschließend gaben ausgewählte Schülerinnen und Schüler einen spannenden Einblick in die Arbeit der letzten Monate, während derer sie sich mit ganz unterschiedlichen Arten der Migration auseinandersetzten: von der Auswanderung nach Amerika, über die Arbeitsmigration im 20. Jahrhundert und die Asylsuchenden im Kreis Euskirchen bis hin zum Schicksal der Bräute, die einen in Euskirchen stationierten französischen Besatzungssoldat in den 1920er Jahren ehelichten.

Wer Interesse an der Ausstellung hat:

Am Donnerstag, 23. Juni 2016, fand dann um 19:00 Uhr auf Einladung der Kuratoren der Ausstellung sowie der Schülerinnen und Schüler der Geschichtskurse der EF eine Führung für die Bürger der Stadt statt.

Erik Schneider

Christine Hollmann erhält ein Fahrrad Drei Räder für die Sicherheit

Foto: Cattelaens

Immer optimistisch und gut gelaunt und besonders kontaktfreudig kann Christine Hollmann sich nun wieder selbständig fortbewegen. Mit Unterstützung des Lions Clubs Euskirchen Nordeifel konnte sie ein gebrauchtes Fahrrad mit drei Rädern erwerben.

Hubert Jost veröffentlichte einen Artikel im Kölner Stadtanzeiger am 9.11.2015.

Erlös für die Hilfsgruppe Eifel Benefiz-Golf-Turnier rund um die Burg Zievel

Foto: privat

Am 30. Mai 2015 traten 85 Golfer des Golfclubs Burg Zievel und benachbarter Golfclubs auf den Greens zum Wettstreit an. Der Erlös kam der in der ganzen Region wohlbekannten „Hilfsgruppe Eifel“ zu Gute, die sich seit Jahrzehnten für die Versorgung schwerstkranker, insbesondere tumor- und leukämieerkrankter Kinder einsetzt.

zum Originalartikel

Mehr Schwarzlichttheater an der Max-Ernst-Schule Euskirchen

Präsident Norbert Catteleans und Frau Glück am Stand Foto: privat

„Advent für alle Sinne“ so lautete das Motto für den Adventsmarkt in Kommern 2015.

Der Lions-Club Euskirchen-Nordeifel hat sich nach ungefähr 20 Jahren zum ersten Mal wieder mit einem Stand in der Zehntscheune aus Sechtem im Eifeldorf beteiligt.

Bei richtig winterlichen Verhältnissen – das war im Dezember 2015 ja nicht immer der Fall – haben wir Glühwein, Kinderpunsch, süße und salzige Kuchen sowie Mistelzweige und Engel verkauft.

Den Erlös von 1200 € konnte am 19. Januar 2016 von Frau Alexandra Dreiseidler, Mitglied des Lions Club Euskirchen-Nordeifel, an Frau Maria Niefindt, der Leiterin der Max-Ernst-Schule Euskirchen, übergeben werden. Der Lions Club war der Meinung, dass gerade der Erlös eines Festes für alle Sinne hier am besten eingesetzt ist. Kolleginnen und Kollegen der Schule schaffen es in besonderem Maße, den Verlust eines Sinnes auszugleichen durch die Stärkung der anderen Sinne, so dass sie die Aufgaben übernehmen können. „Annehmen, zutrauen und befähigen“, diese drei Aufgaben werden gerade in dieser Schule sehr erst genommen und damit leisten Sie einen wesentlichen Beitrag für unser Sozialwesen.

Mit dem Beitrag für das Schwarzlichttheater möchte der Lions-Club diese Arbeit weiter unterstützen und fördern und alle freuen sich schon jetzt auf spannende Vorstellungen.