Asset-Herausgeber

null Lions spenden 200 FFP2-Masken

Lions spenden 200 FFP2-Masken

Foto: Kreis Euskirchen

Die Lions-Clubs „Euskirchen-Nordeifel“ und „Euskirchen-Veybach“ haben heute 200 FFP2-Masken an Landrat Günter Rosenke überreicht. „Diese Spende kommt genau zum richtigen Zeitpunkt“, freute sich der Landrat. Die Corona-Krise erfordere speziell für medizinisches Personal eine optimale Schutzausrüstung, um die Verbreitung des Virus einzudämmen. „Wer mit COVID-19-Patienten direkten Kontakt hat, muss bestmöglich geschützt werden“, so Rosenke. „Die FFP2-Masken sind dafür hervorragend geeignet.“

 

Die Spende überreichten Alexandra Dreiseidler, die Vorsitzende der hiesigen Lions-Zone. Ihr zur Seite standen mit Monika Cattelaens (Euskirchen-Nordeifel) und Horst Schuh (Euskirchen-Veybach) die beiden Club-Präsidenten. Die Beschaffung der medizinischen Schutzmasken basiert auf einem Beschluss der Lions-Zentrale in den USA. Hier hat man sich entschieden, weltweit einen Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Krise zu leisten.

 

In ganz Deutschland verstärken Lions ihre Hilfe bei der Corona-Krise mit der Verteilung dringend benötigter FFP2-Schutzmasken für medizinisches Personal und Pflegehelfer. Mit einem Volumen von insgesamt über 2,5 Millionen US-Dollar reagiert die Lions Clubs International Foundation weltweit auf die globale Herausforderung für die Gesundheitssysteme und hat die Notfallzuschüsse, sogenannte „Corona Emergency Grants“, ins Leben gerufen.

 

„Wir in Deutschland haben einen Zuschuss von 220.000 Dollar erhalten, der auf die Distrikte verteilt wurde“, sagt Alexandra Dreiseidler. „Damit wollen wir vor allen Dingen auch das Engagement der vielen Helfer unterstützen und damit unserem Ziel ‚We serve – wir dienen‘ ein Stückchen näherkommen.“

 

Wofür die FFP2-Masken im Kreis Euskirchen gebraucht werden, weiß Frank Gummelt. Der Mediziner ist auf Kreisebene als „Corona-Koordinator“ tätig, so dass er aus erster Hand den Bedarf einschätzen kann. „Wir werden die Masken für das geplante Corona-Behandlungszentrum verwenden“, erklärt Gummelt. „Außerdem sehen wir Bedarf bei der Taskforce Corona-Abstriche.“

 

Landrat Rosenke dankte den beiden Lions-Clubs und übergab die Spende an Frank Gummelt, der als „Corona-Koordinator“ die weitere Verwendung im Detail regelt.