Asset-Herausgeber

null Verleihung des Jugendpreises 2020

Verleihung des Jugendpreises 2020

    Autor: Alexandra Dreiseidler      So., 21. Juni. 2020

Foto: Sonja Münch

2020 haben die Lions Clubs von Bergheim bis Euskirchen, von Brühl bis zum Rursee erneut einen Jugendpreis für karitatives und soziales Engagement ausgeschrieben. Unter dem Lions-Motto „Wir dienen – we serve – für eine bessere Welt“ wollen Lions Jugendliche ehren, die sich ehrenamtlich für Kinder und Jugendliche einsetzen. Der Preis ist mit 2000,- Euro dotiert und kommt dem Projekt zugute, für das sich die Preisträger engagieren.

Am Dienstag, den 16.6.2020, trafen sich um 15.00 Uhr im Kapitelsaal des Rathauses der Stadt Brühl die Vertreter der Lions Clubs, die Preisträger vom Pfadfinderstamm Brühl und dem Kriseninterventionsdienst Mechernich, der Bürgermeister von Brühl, Dieter Freytag, unser Distrikt-Governor, Burkhard Lingenberg, und der Vertreter im Kabinett für den Wettbewerb Jugendbotschafter „Young Ambassador“, Prof. Klaus Koenen.

Für die Preisträger standen in diesem Jahr 2.000 Euro zur Verfügung. Der Distrikt-Governor hatte die Beiträge der Clubs um 500 Euro erhöht. Die Auswahl der Preisträger aus 7 Bewerbungen war auch in diesem Jahr schwierig. So entschied sich die Jury, den Betrag zu splitten.

1000,- Euro gehen an Jonas Dunkel vom Deutschen Pfadfinderbund Mosaik, Stamm Sperber Brühl. Jonas Dunkel betreut wöchentlich Kinder und Jugendliche und führt regelmäßig Fahrten an Wochenenden durch. Hinzu kommen dreiwöchige Freizeiten im Sommer in der Regel im Ausland. All diese Aktionen bedeuten für Jonas Dunkel eine intensive Vorbereitung und eine aufwendige Begleitung. Lieder konnte Jonas Dunkel den Preis nicht persönlich in Empfang nehmen. Sein Stellvertreter, Leonard Glock übernahm die Aufgabe.

1000,- Euro gehen an den Kriseninterventionsdienst Mechernich, geleitet von Cornelia Carl, und unterstützt von kirchlichen Trägern und der Gesamtschule Mechernich. Das Konzept beinhaltet pädagogische Arbeit für Jugendliche mit Migrationshintergrund. In der Arbeitsgemeinschaft beteiligen sich Schülerinnen und Schüler mit und ohne Migrationshintergrund, um ihre Kompetenzen zu erkennen und einzusetzen für ein respektvolles Miteinander.

Vor der Preisübergabe ging Bürgermeister Dieter Freytag auf die besondere Bedeutung von ehrenamtlichem Einsatz für Kinder und Jugendliche ein im Hinblick auf respektvollen Umgang miteinander und in der Gesellschaft generell. Einen besonderen Verdienst haben die Preisträger im Hinblick auf die Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund und Flüchtlingskinder. Dies gilt sowohl für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Stamm Sperber Brühl wie auch mit Schülerinnen und Schülern an der Gesamtschule Mechernich.

Nach der Ansprache des Bürgermeisters erläuterten Leonard Glock und Cornelia Carl, wie sie sich karitativ für Kinder und Jugendliche einbringen. Das Preisgeld, das wiederum für einen karitativen und sozialen Zweck eingesetzt werden muss, wird bei den Pfadfindern für die Durchführung der Sommerfreizeiten eingesetzt. In Mechernich wird für Übungszwecke der Schulsanitäter ein Übungs-Defibrillator angeschafft.

Eine weitere Ehrung erfuhren die Preisträger durch das Grußwort des Distrikt-Governors. Er ermutigte beide, in ihrem Einsatz nicht nachzulassen und sich dann auch im nächsten Jahr wieder zu bewerben.

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, die nicht zwingend mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen muss.

Online gestellt von: Alexandra Dreiseidler
Letzte Änderung: So., 21. Juni. 2020 07:45