Zum Inhalt wechseln

Dr. Jürgen Föhrenbach Auszeichnung

Für besonderes Engagement im Sinne des Gemeinwohls zeichnen wir Organisationen und/oder Einzelpersonen aus. Wir erinnern damit an unseren verstorbenen Lionsfreund Dr. Jürgen Föhrenbach . Die Auszeichnung  wird jährlich im Oktober vergeben und ist mit einem Preisgeld von bis zu 3000 € verbunden. Bewerbungen und Vorschläge können jeweils bis zum 01. März des Jahres beim Vorstand des Clubs eingereicht werden. 

Als erster Preisträger wurde am 19.10.2011 der Verein "Ambulantes Hospiz Frankenberg e.V." ausgezeichnet. In der Verleihungsurkunde heißt es: "Der Verein „Ambulantes Hospiz Frankenberg e.V.“ und seine Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich in vorbildlicher Weise in einem Bereich, der von der Gesellschaft häufig tabuisiert und vernachlässigt wird. Der Verein hat sich zur  Aufgabe gemacht, sterbende Menschen in den letzten Tagen und Wochen ihres Lebens zu begleiten, um ihnen ein würdiges Lebensende zu ermöglichen. Durch den persönlichen Einsatz der Vereinsmitglieder, durch Gespräche oder gemeinsame Aktivitäten erfahren die Sterbenden Zuwendung und Hilfe."

Preisträger des Jahres 2012 ist der Historiker Dr. Horst Hecker: "Dr. Horst Hecker hat als Frankenberger Stadtarchivar und Mitglied des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde im Jahr 2011 eine 600-seitige wissenschaftlich fundierte Arbeit zur Geschichte des jüdischen Lebens in Frankenberg vorgelegt, die in ihrer Art herausragend in Hessen ist. Es ist ihm - fast 70 Jahre nach der Vertreibung und Vernichtung der letzten jüdischen Bürger der Stadt durch das NS-Regime - gelungen, sowohl die 37 Biografien der Frankenberger Opfer zu erforschen als auch Daten, Bilder und Dokumente aus dem Leben sämtlicher ehemaliger jüdischer Familien zu sichern. Er hat damit ein Stück verdrängter Geschichte aufgearbeitet, erstmals wieder Kontakte zu überlebenden jüdischen Nachfahren in Übersee hergestellt und so mit seinem Gedenkbuch einen wertvollen Beitrag zur Versöhnung geleistet." 

2013 ging ging die Auszeichnung an den Initiator/Leiter der Naturschutzjugend Frankenberg, Frank Seumer: "Herr Frank Seumer ist seit 1983 Mitglied im Naturschutzbund (NABU) und hat 1989 die Gruppe der Naturschutzjugend (NAJU) mit begründet. Seit 1993 ist er Leiter der NABU/NAJU-Gruppe Frankenberg. Frank Seumer betreut seit 2003 jährlich drei bis vier straffällig gewordene Jugendliche beim Ableisten von Arbeitsstunden im Natur- und Umweltschutz. Durch seine ausführlichen Gespräche mit den zu betreuenden Jugendlichen ist es ihm gelungen, manche seiner Schützlinge in die Arbeit der NAJU-Gruppe zu integrieren. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Naturschutzarbeit gilt dem Schutz und der Erforschung der Fledermäuse. Herr Seumer hat durch seine Forschungsarbeiten einen großen Anteil am derzeitigen Kenntnisstand über die Fledermaus-Fauna in unserer Region. Herr Frank Seumer hat durch seine hohe fachliche Kompetenz und sein herausragendes soziales Engagement einen wertvollen Beitrag für den Naturschutz und bei der Jugendarbeit geleistet."