Anmelden

24.08.2019 Lions-Schafe schwimmen für globale Fairness

Rennstart
Rennstart

Die Neiße wurde anlässlich des Altstadtfestes am vergangenen Samstag wieder einmal zur Rennstrecke. 2.569 Schwimmschafe begaben sich gegen 15 Uhr auf den ca. 300 m langen Parcours – für einen guten Zweck. Denn der Erlös der Optionsscheine, die die Mitglieder des Lions Clubs Görlitz, der Jugendorganisation Leos und von Tierra – Eine Welt e.V. an den vergangenen  Wochenenden auf dem Marienplatz verkauft hatten, kommt den Projekten von Tierra zugute. Unter den letzten, die sich noch am Freitag Optionsscheine für das Rennen sicherten, war auch Sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer.

So konnten Lions Club Präsident Christian Weise und Renn-Organisator Alexander Welk auf der Bühne des Altstadtfestes auf dem Obermarkt den Vereinsvertretern von Tierra – Eine Welt einen Scheck in Höhe von € 10.920.- für deren Bildungs- und Aufklärungs-Projekte übergeben.

Zuvor hatten weit über 1.000 begeisterte Zuschauer das Rennen entlang beider Ufer der Neisse und von der Altstadtbrücke verfolgt. Neben den Lions und Leos sorgten die Feuerwehr Görlitz, THW Görlitz sowie DLRG Görlitz für Sicherheit und den geordneten Rennablauf, die Europastadt Görlitz/Zgorzelec, die Görlitzer Kulturservice GmbH und die Seilerei Helmut Goltz unterstützten die Veranstaltung; Notar Jochen Nevries überwachte den Zieleinlauf der individuell nummerierten Schwimmschafe und die sachgemäße Registrierung der Gewinner. Die 111 Gewinner (bzw. ihre Optionsscheinnummern) sind auf der Homepage des Schwimmschafcups einsehbar (www.schwimmschafcup.de/gewinner) und die Gewinne ab Dienstag (bis zum 31. Oktober) abzuholen bei Das Goldgeschäft, Demianiplatz 21/22, 02826 Görlitz (Mo., Di., Do. und Fr. 9.30 -17.30 Uhr, Mi. 13-18 Uhr).

15.03.2018 Görlitzer Löwenpreis 2018 für Lok Görlitz

Schwimmer beim Training (Foto: SV-LOK)

Den „Görlitzer Löwen 2018“ erhält der SV Lok Görlitz e.V. Wie der Präsident des Görlitzer Lionsclubs, Steven Klein, mitteilte, ehren die Lions damit in diesem Jahr eine Initiative zur Bewegungsförderung und Integration von Kindern und Jugendlichen in den Vereinssport.

Das Projekt von Lok Görlitz hat zum einen Vorschulkinder im Blick, die an regelmäßige sportliche Betätigung im Verein herangeführt werden sollen. Zum anderen wird Lok mit dem Preisgeld älteren Kindern und Jugendlichen Angebote zur kontinuierlichen Betätigung im Breiten- und Leistungssport unterbreiten – hier mit einem Fokus auf Schwimmsport. Lok wird mit der Förderung Übungsleiter, Kampfrichter und Betreuer aus- und weiterbilden, Sportstätten anmieten und damit die Voraussetzungen schaffen, die Angebote für die Kinder durch Zuwendungen der regionalen Sportförderung zu verstetigen. Darüber hinaus sollen Begegnungen mit Sportlern aus Zgorzelec stattfinden. Dies entspricht in besonderem Maße der Förderstrategie des Lionsclubs Görlitz, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten und die Zusammenarbeit zwischen Görlitz und Zgorzelec zu stärken.

Die Verleihung des Preises erfolgt beim Löwenball zum 25sten Gründungsjubiläums des Lionsclubs im August, den Förderscheck übergibt der Club aber erst nach dem Altstadtfest. Wie in der Vergangenheit wird die Fördersumme nämlich durch Einnahmen aus dem „Schwimmschafrennen“ aufgestockt, das die Lions bei diesem Event seit einigen Jahren sehr erfolgreich durchführen. Der Gewinn aus dem Rennen erhöhte die Fördersummen der beiden Gewinner der Vorjahre, des Tierparks und des Fördervereins der Fischmarktschule, deutlich. So wird der Verkauf der „Optionsscheine für Schwimmschafe“ auch diesmal vom Gewinner unterstützt und das Verkaufsergebnis mit Spannung erwartet werden.

26.08.2017 Lions-Schwimmschafe brechen Rekorde

Start am Neißepark
Start am Neißepark

Das zweite Schwimmschafrennen, das am 26.08. von Lions Club Görlitz und Leo Club organisiert anläßlich des Görlitzer Altstadtfestes stattfand, übertraf in mehrfacher Hinsicht den schon beachtlichen Erfolg des Vorjahres. Das Event war nicht nur ein Publikumsmagnet in den sonst eher flauen Mittagsstunden des Samstages: ca. 3.000 Schaulustige hatten sich bei strahlendem Sonnenschein an Start, Strecke und Ziel eingefunden. Auch die Zahl der verkauften Schafe lag mit 2.224 um 400 über dem Ergebnis des Vorjahres. Mit 27 Minuten vom Start bis zum Zieleinlauf der Gewinnerschafe war der Rennverlauf sensationell kurz. Und mit über 40 Helfern von Feuerwehr, THW, DLRG, Rotem Kreuz, Leos und Lions war die Zahl der Beteiligten höher als im Vorjahr.

Präsident Steven Klein ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit weiteren Lionsfreunden und den beiden Lions-Löwen das Feld zu starten.  Zunächst gingen – ohne Beteiligung an der Wertung - die Sponsoren-Enten an den Start, die von den Unterstützern des Schwimmschafrennen liebevoll individuell gestaltet worden waren; in diesem Rennen außerhalb der Konkurrenz legte die Ente der Firma Golden Gates den ersten Platz. Mit Abstand von knapp fünf Minuten folgten die Schwimmschafe des eigentlichen Wettbewerbs. Das Rennen ging über ca. 400 m vom Neißepark zur Altstadtbrücke. Lionsfreund Reichardt beobachtete  und kommentierte den Rennverlauf souverän von der Brücke aus.

Bereits früh setzte sich eine Spitzengruppe vom Hauptfeld ab und so ergab sich beim Einlauf eine eindeutige Reihenfolge. LF Notar Nevries überwachte und dokumentierte die Sieger und gab wenige Minuten nach dem Ende des Rennens  die Abfolge des Einlaufs bekannt. Auf dem Untermarkt wurden gegen 18 Uhr die Sieger bekannt gegeben und die Preise an die anwesenden Gewinner übergeben.

Der doch enorme Aufwand des Verkaufs der Optionsscheine für die Rennschafe über sechs Wochenenden an verschiedenen Orten der Alt- und Neustadt hat sich gelohnt, an dem viele Lions, Leos und Mitglieder des Fördervereins der Fischmarkt-Grundschule  beteiligt hatten: insgesamt können die Mitglieder des Lions Clubs Görlitz dem Gewinner des Görlitzer Löwenpreises 2017, dem Förderverein, für die künstlerischen Projekte der Fischmarkt-Schule fast € 10.000.- zur Verfügung stellen und so – getreu dem Motto des Clubs – helfen, wo sonst keiner hilft.

28.02.2017 Förderverein der Grundschule Innenstadt gewinnt Görlitzer Löwen 2017

Bei einer Aufführung der Theatergruppe der Grundschule Innenstadt. Quelle: Förderverein Grundschule Innenstadt
Bei einer Aufführung der Theatergruppe der Grundschule Innenstadt. Quelle: Förderverein Grundschule Innenstadt

Den Görlitzer Löwenpreis, der 2017 vom Lions Club Görlitz unter dem Motto „Bildung und Wissen fördern – Bürgerliche Verantwortung stärken“ ausgelobt wurde, erhält der Förderverein der Fischmarkt-Grundschule für sein Projekt MUSICALische Bildung – KULTURelle Erziehung. Wie der Präsident des Lions Club Görlitz, Prof. Dr. Robert Heimann erläuterte, wurde dieses Projekt aus einer großen Zahl von Bewerbungen ausgewählt, weil es mit seinem Ansatz „einen nachhaltigen Beitrag zur Bildung und Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen“ leistet und so besonders gut die Kriterien für die diesjährige Ausrichtung des Löwenpreises erfüllt.

Die Fördersumme für den Görlitzer Löwenpreis 2017 setzt sich zusammen aus einer Grundsumme und den Einnahmen aus dem kommenden „Schwimmschafrennen“, das, wie schon 2016 anlässlich des Görlitzer Altstadtfestes, im August 2017 auf der Neiße stattfinden wird; im Vorjahr betrug das Preisgeld so über € 7.000.-. Der Förderverein wird sich bei der Organisation und Durchführung des Rennens aktiv einbringen und hat so die Chance, für die Ausstattung der Schule mit Technik, Kostümen und Instrumenten sowie für die Durchführung von Kreativworkshops eine möglichst große Summe zu generieren.

Die offizielle Übergabe des Löwenpreises erfolgt traditionell durch den Präsidenten anlässlich des Sommerfestes des Lionsclubs am 20. Juni. Das Preisgeld wird nach dem Altstadtfest bereitgestellt und steht somit für das neue Schuljahr zur Verfügung.

18.06.2016 Sommerfest – einmal liederlich

Übergabe Löwenpreis an Parkeisenbah

Am Samstag, den 18. Juni fand das traditionelle Sommerfest des LC Görlitz statt. 51 Lionsfreunde und Gäste – leider weniger als erhofft - folgten der Einladung. Sie erlebten einen kurzweiligen Abend bei großartiger Küche, gepflegten Getränken, anregenden Gesprächen und einem ungewöhnlichen, wahrhaft dynamisch-temperamentvollen Showprogramm: Bogna von Woedtke und ihr Pianist Björn Bewerich präsentierten Chansons und Lieder des frühen 20. Jahrhunderts, eingebettet in eine rührende deutsch-polnische Liebesgeschichte.

Im Mittelpunkt standen aber auch die Vergabe des Görlitzer Löwenpreises 2016 an die Görlitzer Parkeisenbahner und des Förderpreises des Lionsclubs Görlitz an das Jugendshoworchester Görlitz. Die Vertreter der Parkeisenbahn, Herr Kaddatz und Herr Engert, nahmen den Preis entgegen und werden das Preisgeld in Höhe von € 3.000 .- für die dringende Renovierung ihres Lokschuppens nutzen. Dem Jugendshoworchester ermöglicht die Förderung von € 500.- die Realisierung einer Konzertreise. Der Förderpreis wurde von der Vorsitzenden, Frau Springer, entgegengenommen.

Zu fortgeschrittener Stunde krönte LF Christian Reichardt die Veranstaltung mit einer amerikanischen Versteigerung. Und es gelang ihm nach zögerlichem Start mit Humor, Suggestionskraft, tiefgreifenden Kenntnissen zu den Protagonisten im Raum und einem Schuss Nötigung, den Preis für das Bild der Künstlerin Susanne Sieprecht aus Ingolstadt in einem furiosen Finale auf bemerkenswerte € 630.- zu steigern. Dieses Geld wird dem Löwenpreis 2017 zufließen. Seilermeister LF Helmut Goltz wurde am Ende für seine Beharrlichkeit belohnt und durfte das Kunstwerk mit nach Hause nehmen.

Das Sommerfest war zweifellos einer der Höhepunkte des zweiten Präsidentschaftsjahres von P Prof. Albrecht, der nun verdientermaßen den Staffelstab an seinen 1. VP Prof. Heimann weiterreicht. Umso mehr gilt LF Albrecht unser Dank für sein profilbildendes Engagement in den letzten beiden Jahren. Und wir freuen uns auf den neuen Präsidenten und seine Impulse.

20.06.2015 Löwen-Preis 2015 für den Lebenshof Ludwigsdorf

Wie der amtierende Präsident des Lions Clubs Görlitz, Prof. Dr. Friedrich Albrecht, anlässlich der Bekanntgabe des Preisträgers hervorhob, behandelt die ausgezeichnete Initiative des Lebenshofes „das wichtige Ziel der beruflichen und sozialen Integration von benachteiligten Jugendlichen aus problematischen Lebensverhältnissen“. Außerdem hält der Lebenshof engen Kontakt zu den Ehemaligen und begleitet und berät sie auch nach dem Einstieg in ein eigenverantwortliches Leben.

Gleichzeitig fördert der Club die Anschubfinanzierung des Projektes MINT-Videopodcast des Fördervereins der Hochschule Zittau/Görlitz unter Präsidentschaft von Reinhardt Hassa mit € 500.-.  Präsident Prof. Albrecht konstatierte, dass alle Bewerber um den „Löwenpreis“ ihr Engagement nachvollziehbar gemacht und überzeugend gezeigt hätten, wie sie jungen Menschen mit Blick auf Berufsbildung und Berufsfindung unterstützen.

Die Preisübergaben erfolgen alljährlich auf dem Sommerfest des Lionsclubs Görlitz, das in diesem Jahr am 20. Juni in den Höfen am Untermarkt stattfindet. Dann wird auch die Höhe des Preisgeldes für das Projekt des Lebenshofs bekannt gegeben, das sich traditionell durch Spenden sowie – exclusiv an diesem Abend - die Versteigerung eines Gemäldes der bekannten Künstlerin Susanne Siebrecht aus Ingolstadt während der Veranstaltung erhöht.

11.03.2015 Ein Löwe am Regenbogen

Der Lions Club Görlitz ehrte im vergangenen Jahr die Leiterin der Puppenbühne Theater 7Schuh, Frau Anne Swoboda, für ihr bilinguales theaterpädagogisches Projekt Vielfalt bereichert. Der Präsident des vergangenen Lions Jahres, Bürgermeister a.D. Ulf Großmann, übergab am vergangenen Montag in der Freien Grundschule Tecza (Regenbogen) das Preisgeld an Frau Swoboda, wo sie aktuell mit ihrem Nationen-übergreifenden Programm gastiert. Neben einem Scheck in Höhe von € 2.500 erhielt sie den Goldenen Löwen 2014, das Symbol des Görlitzer Löwen-Preises, der jährlich seit 2010 ausgelobt wird.

Legende zur Abbildung:

Preisträgerin Anne Swoboda vom Theater 7schuh mit polnischen Kinder der Grundschule Regenbogen