Wichtige Förderprojekte unseres Clubs - ein Überblick

LC Grevenbroich hilft in der Stadt, in der Region und international Wichtige Förderprojekte unseres Clubs - ein Überblick

Unsere sozialen Projekte vor Ort

  • Palliativstation im Grevenbroicher Krankenhaus
  • Existenzhilfe Kühltransporter (in Zusammenarbeit mit den Grevenbroicher Zahnärzten)
  • Hospizbewegung Jona
  • Elsener Tisch
  • Frauen helfen Frauen
  • Hilfe für bedürftige Familien
  • Seniorenstift St. Josef

Unsere sozialpädagogischen Projekte und Jugendarbeit regional und vor Ort

  • Lions Quest erwachsen Handeln (Pascal, Erasmus Gymnasium und Käthe-Kollwitz Gesamtschule)
  • Lions Quest erwachsen werden (Pascal Gymnasium)
  • Klasse 2000 (geplant)
  • GOT Gustorf
  • Singpause (zusammen mit dem Rotary Club Grevenbroich)
  • Musikschule Grevenbroich
  • Fördervereine der Grevenbroicher Schulen und einiger (zahlreiche Projekte)

Unsere Internationalen Projekte:

  • Lichtblicke für Afrika - zusammen mit dem RTL-Spendenmarathon
  • Jugenddorf Lokod
  • Friedensdorf Oberhausen
  • COPAME - Hilfe für Brasilien zusammen mit dem Rotary-Club
  • Schulprojekt Äthiopien zusammen mit dem Rotary-Club
  • Internationaler Jugendaustausch

Je nach Anforderung und entsprechen den Zielen unseres Clubs fördern wir zahlreiche weitere kulturelle und  kirchliche Projekte sowie Sportvereine und Jugendgruppen.

Sie können die jeweiligen Projekte durch Zuspenden unterstützen. 

Weiter unten finden sich einige Beispiele zu den einzelnen Projekten.

Asset-Herausgeber

Stipendium Dr. Mamwase Shamiim

Ein Projekt zur Bekämpfung der Blindheit in Afrika Stipendium Dr. Mamwase Shamiim

Dr. Mamwase Shamiim

Die Ausbildungskosten betragen insgesamt 50.000 Euro über 3 Jahre (Lebenshaltung, Studiengebühren, Lehrmaterialien, „Basis“-Ausstattung eines Ophtalmologen) sie werden von mehreren Lionsclubs getragen.

 

Als die Chistoffel Blinden Mission mitteilte, dass das Stipendiaten-Programm zur Ausbildung von in Afrika dringend benötigten Augenärzten in den nächsten Jahren mit einem hohen Stellenwert wieder aufgenommen und voran getrieben werden soll, hat sich  Lions Deutschland eingebracht und gehört mit zu den Vorreitern der „Neuauflage“. Lions Clubs können sich über das Hilfswerk-Projekt  an den Kosteneiner Ausbildung (insgesamt 50.000 €) beteiligen. 

Die afrikanischen Länderbüros der Christoffel-Blindenmission, CBM, arbeiten enge mit den lokalen Gesundheitsministerien der Länder zusammen. Auch mit den Universitäten wird eng kooperiert, um frühzeitig in Erfahrung zu bringen, welcher Arzt in das ophtalmologische Ausbildungsprogramm zum anerkannten Augenarzt aufgenommen werden soll. Alle Studenten leisten neben ihrem theoretischen Studium umfassende Praxis-Einsätze, untersuchen und operieren in ihrer 4-jährigen praxisnahen Weiterbildung – anfangs unter Anleitung - bereits zahlreiche Patienten. Zur Sicherung der Ausbildungsqualität kommen sie vor allem in gut ausgestatteten Kliniken zum Einsatz. Schon beim abgeschlossen Bewerbungsprozess wird mit den Studenten ein Service Agreement abgeschlossen, das u.a. die Auflage hat, dass der fertige Augenarzt nach seinem Abschluss noch mindestens 2-3 Jahre an seinem Ausbildungskrankenhaus tätig ist.