Lions Music Night voller Erfolg

Lous-Amstrong-Homage mit viel Herzblut Lions Music Night voller Erfolg

Terrence Ngassa und die Sazerac-Swingers

Benefizkonzert: Die Sazerac Swingers und Gasttrompeter Terence Ngassa brachten mit ihrem Swing nicht nur die Festhalle Isselhorst zum Beben. Sie spülten dem Lions Club Gütersloh-Wiedenbrück auch viel Geld für soziale Projekte in der Region in die Kasse

Von Edwin Rekate - Neue Westfälische Zeitung

Das Auditorium in der ausverkauften Festhalle Isselhorst zeigte sich total hingerissen von der
atemberaubenden Dynamik der Sazerac Swingers, die New-Orleans-Jazz zum Wohlfühlen spielten. Angekündigt wurdedas diesjährige Benefizkonzert des LionsClubGütersloh-Wiedenbrück als „A Tribute To Louis Armstrong“. Dieses Motto wurde von allen Musikern besonders kreativ eingelöst, die Besucher wurden zu Ohrenzeugen, wie der Geist Satchmos ein kosmisch klingendes Update erhielt. Die sechs Sazeracs glühten zunächst vor, und als die Flammen der Begeisterung auf die zunehmend in Tanzlaune geratenen Besucherauf dem Parkett übersprangen, enterte Terrence Ngassa die Showbühne und schmetterte die coolsten Trompetensoli in die heiße Partyluft. Dazu lieferte der Kameruner aus Köln noch seine markant rauchige Stimme. Die Armstrong-Megahits „Hello Dolly“, „All Of Me“ und „Moon River“ gaben bereits im ersten Set Gelegenheit zur furiosen Rezeption.
Max Oestersötebier, virtuoser Gitarrist, Sängerund grenzüberschreitender Spiritus rector der Renaissance des klassischen Jazz, ist Kopf und Herz in einem außergewöhnlichen Team. Kontrabassist Roger Clarke-Johnson und Schlagzeuger Georg Kirschner betonieren ein solides Fundament, ihr präzises Rhythmusgefühl stabilisiert das Gesamtgefüge. Die Tasten des Pianos poliert im Handumdrehen kein Geringerer als der Gütersloher Boogie-Woogie-Spezialist Dennis Koeckstadt. Für den kollektivenHochdruckder agilen Hornsektion zeichnen der Saxofonist Jonas Rabener und der Posaunist Lars Bechstein verantwortlich.
Nach der Pause wurden die begeisterten Partygäste an Armstrongs „Hot Five“ erinnert. „Struttin With Some Barbecue“ realisierte eine Zeitreise in das Jahr 1928, der von Louis Armstrong 1956 interpretierte Titel „Mack The Knife“ startete die ausgiebige Schlussphase des Abends, die mit „What A Wonderful World“ einen spontan gebildeten Chor im Publikum aktivierte. Den Höhepunkt markierte die Zugabe „Blueberry Hill“, in der Terrence Ngassa die magische Aura Armstrongs mit strahlendem Trompetenspiel ummantelte.
Ein finales „Oh When The Saints Go Marching In“ holte mal eben das Mardi Gras vom Mississippi an die Lutter.
„Wir haben unsere finanziellen Ziele erreicht, wir konnten dank der zahlreichen Besucher und großzügigen Sponsoren genügend Geld generieren und unsere sozialen Projekte weiter unterstützen“, erklärte Wolfgang Sonnabend, Präsident des Lions Club Gütersloh-Wiedenbrück nach der Show. Er unterstrich die Verwendung der Gelder nach dem Prinzip „aus der Region, für die Region“ und freute sich über den zusätzlichen Genuss einer Superparty. Oder wie es Besucher Stephan aus der Sazerac-Fankurveausdrückte:„Das war ein grandioses Konzert. Das ist die unglaublichste Band der Welt. Mehr Herzblut geht nicht."

Weihnachtspunsch für den guten Zweck

Weihnachtspunsch für den guten Zweck

Glühweinstand des Lions Club Gütersloh-Wiedenbrück
(v.li.) Axel Meyer, Frank Schörnick und Dr. Klaus Böge (Lions Club) freuen sich mit Elke Loreit, Frank Wittkopp und Christel Friedrichs (Ev. Stiftung Ummeln) über einen gut besuchten Stand
Begeistert berichtet Wohnbeiratsvorsitzender Frank Wittkopp von einer Radtour ins Emsland, von einem Besuch in Münster und einem Nachmittag im Phantasialand in Brühl. Solche Ausflüge sind für die Bewohner der Evangelische Stiftung Ummeln im Haus an der Georgstraße in Rheda-Wiedenbrück nur möglich, weil der Lions-Club Gütersloh-Wiedenbrück seit vielen Jahren an der Tradition festhält, die Einrichtung zu unterstützen.


Und so überreichte der Activity-Beauftragte Klaus Böge im Stand auf dem Wiedenbrücker Christkindlmarkt nun der Stiftung Ummeln 3.000 Euro für Freizeitaktivitäten für das kommende Jahr, die sonst nicht möglich wären. Das Geld erwirtschaften die Mitglieder des Lions Club mit dem Verkauf von Punsch auf dem Weihnachtsmarkt, den sie aus französischem Merlot, Orangensaft und Rum selbst zusammenstellen und der von vielen Besuchern gelobt wird.

 

Sämtliche Erlöse werden verschiedenen sozialen Einrichtungen zur Verfügung gestellt. Die Bewohner der Georgstraße zeigen sich erkenntlich und übernehmen während des vierwöchigen Christkindlmarktes das Spülen der Becher. Mitarbeiter sind außerdem beim Standdienst aktiv. Die Evangelische Stiftung Ummeln ist der größte Anbieter der Behindertenhilfe im Kreis Gütersloh. Den Standort Georgstraße gibt es seit 1974. 42 Klienten wohnen dort. Hinzu kommen die beiden Wohngruppen in St. Vit und in Rheda, in denen jeweils sechs stationär betreute Menschen mit Behinderung leben.

Artikel: Axel Hanneforth

Konzerterlebnis mit Schul- und Polizeiorchester

Konzerterlebnis mit Schul- und Polizeiorchester

Orchesterleitung

Einen fulminanten Auftritt in toller Atmosphäre und einmaliger Ochesterkonstellation erlebten die Schülerinnen und Schüler unseres Schulorchesters nun in der Stadthalle. Der Lions Club Gütersloh-Wiedenbrück hatte es anlässlich seines 50-jährigen Bestehens möglich gemacht, dass das renommierte Landespolizeiorchester NRW in Gütersloh auftrat und unser Schulorchester einen Teil des Konzertes gemeinsam mit den Profis bestreiten durfte. Dazu waren sieben Musikerinnen und Musiker des Symphonischen Blasorchesters mit Sitz in Wuppertal schon vor dem Konzert zu Registerworkshops an unsere Schule gekommen. Dort wurden die Stücke für das Konzert noch einmal intensiv geprobt und die Jugendlichen konnten so manchen Tipp der erfahrenen Berufsmusiker umsetzen. Am Samstag wurde dann erstmals in der großen Besetzung geprobt. Allein die Probe mit dem international bekannten Dirigenten Scott Lawton auf der großen Bühne war schon ein Erlebnis. Als dann die ersten Stücke des Polizeiorchesters im Konzert erklungen, wurde noch einmal deutlich, auf welch hohem künstlerischen Niveau dieser symphonische Klangkörper musiziert. Nachdem die 35 Schülerinnen und Schüler zwischen den Profis Platz genommen hatten, wurde das Publikum von Stück zu Stück mehr davon begeistert, wie Jugendliche und alte Hasen einen gemeinsamen Blasorchesterklang gestalteten. Bei den Hauptwerken „The Jungle Book" und „Let me entertain you" übernahmen Schülerinnen und Schüler sogar Bläsersoli und überzeugten auch im Zusammenspiel der Instrumentengruppen durch eine beeindruckende Leistung. Nicht zuletzt die begeisterte Reaktion des Publikums trug dazu bei, dass dieser einmalige Konzertabend so schnell nicht in Vergessenheit geraten wird.

Quelle: Städtisches Gymnasium Gütersloh

Ein abwechslungsreicher Abend - die Lions Gospel Night

Ein abwechslungsreicher Abend - die Lions Gospel Night

Der Lions Club Gütersloh-Wiedenbrück veranstaltete am 18. Oktober eine stimmungsvolle Gospel Night im Stadttheater Gütersloh. Hauptact war der Langenberger Gospelchor »Rejoice«, der 1996 vom heutigen Chorleiter Roland Orthaus gegründet wurde. 2014 gewann Rejoice bereits zum zweiten mal die Silbermedaille bei den »Word Choir Games« in der Kategorie »Gospel and Spiritual«. Nach den USA fand der Wettkampf diesmal in Lettlands Hauptstadt Riga statt. Für den Erfolg mit ausschlaggebend sind hervorragende Solisten und die immense Stimmenvielfalt des Chores. Davon konnten sich auch die knapp 500 Besucher überzeugen. Sie waren derart begeistert, dass sie sich sogar zum Mitsingen animieren ließen.


Das Abendprogramm wurde durch den Auftritt des Schulorchesters des Städtischen Gymnasiums Gütersloh um einen interessanten Aspekt bereichert. Unter der Leitung von Daniel Höwekenmeier überzeugte das junge Blasorchester mit einem Medley bekannter Hits der englischen Popgruppe »Cold Play«. Der Lions Club Gütersloh-Wiedenbrück setzt nach 2013 bereits zum zweiten Mal auf das Gütersloher Schulorchester. Höhepunkt des Abends war der gemeinsame Auftritt von Rejoice und dem Blasorchester. Für die Schüler war es eine ganz besondere Herausforderung, mit einem international erfahrenen Chor gemeinsam musizieren zu dürfen - und das Publikum dankte es am Schluss mit Standing Ovations.

Die Mitglieder des Lions Clubs sind sehr zufrieden mit diesem musikalischen Event und freuen sich, dass das Konzert so viel Resonanz fand. Mit dem Erlös aus dem Konzert werden dieses Mal regionale Jugendprojekte unterstützt. 

Rock gegen Krebs

Das 3. Konzert "Rock gegen Krebs" war ein voller Erfolg! Rock gegen Krebs

Rock gegen Krebs - Lions Club Gütersloh-Wiedenbrück

Im November 2010 veranstaltete der Lions Förderverein in der Industriehalle der Stadtwerke Gütersloh das 3. Benifizkonzert "Rock gegen Krebs", die Erträge kommen krebskranken Kindern zu Gute! Das Rockkonzert war ausverkauft, 750 Besucher folgten begeistert den Sounds der 60er und 70er - Jahre! Moderiert wurde die Veranstaltung von der Beat - Club Legende Uschi Nerke (uschinerke.de).

Folgende Bands traten auf:

  • Glam - Rock - Band Major Healey aus Bielefeld
  • The Rattles (rattles.de)
  • Voodoo Lounge (voodoo-lounge.de)

Dazwischen gab es Tanzeinlagen des 1. Bielefelder Rock´n Roll Clubs (1brrc.de).