• Anmelden

    "A Tribute to Louis Armstrong" Lions Music Night 2019

    Foto v. links: Präsident Wolfgang Sonnabend, Orchesterleiter Max Oestersötebier und Lions-Fördervereinsvorsitzender Gerhard Verch

    Sie werden ihr Programm „A Tribute to Louis Armstrong“ mit New-Orleans-Jazz zum Wohlfühlen präsentieren. Songs wie „A Wonderful World“, „Hello Dolly“ oder „Moon River“ sind nur einige Beispiele, die Bandleader Max Oestersötebier aus Gütersloh mit seiner insgesamt sechsköpfigen Band zum Besten geben wird. Bereichern wird das Konzert Terrence Ngassa, ein afrikanischer Musiker, der nicht nur als der bedeutenste afrikanische Jazztrompeter gilt, sondern auch ein ausgezeichneter Sänger ist. Er spielt ganz im Sinne von Louis Armstrong. Erstmals wird die Band in dieser Konstellation in Gütersloh auftreten und deshalb verspricht Oestersötebier schon jetzt einen ganz besonderen Abend.
    Zahlreiche Sponsoren aus der Region unterstützen finanziell den Abend. Der Erlös geht an die Projekte Lesefrühling, an die Integrationsfreizeit der evangelischen Kirchengemeinde Verl sowie an die Kinderkochkurse „Die Insel“ der Suppenküche Gütersloh.
    Unter dem Motto „We serve“ unterstützt der Förderverein des Lions Clubs Gütersloh-Wiedenbrück Menschen und Initiativen, um in schwierigen Situationen zu helfen, oder gesellschaftliche Aufgaben zu übernehmen, die von staatlichen Organisationen nicht oder nur unzureichend wahrgenommen werden. Dabei wird der besondere Schwerpunkt auf regionale Projekte gelegt.
    Karten gibt es zum Preis von 19 Euro bei den Gütersloher Zeitungen Die Glocke und Neue Westfälische, Gütersloh Marketing, Minuth Isselhorst sowie bei den Mitgliedern des Lions Clubs Gütersloh-Wiedenbrück. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr.

     

    Besuch beim Lionsclub Gütersloh- Wiedenbrück

    Die virtuelle Stadtführung mit Herrn Matthias Borner Besuch beim Lionsclub Gütersloh- Wiedenbrück

    Herr Matthias Borner nahm die Anwesenden mit auf eine virtuelle Führung durch die Stadt Gütersloh unter dem Stichwort „Was es in Gütersloh nicht alles zu sehen gibt !“. 

    Herr Borner ist seit 2008 ausgebildeter Stadtführer und bietet einmal im Jahr eine sog. Indoor-Führung im Stadttheater an, aus dessen Programm er uns heute ca. 1 Stunde gezeigt hat. Insgesamt gibt es im Angebot des Stadtmarketing mittlerweile 20 unterschiedliche Themenführungen im Angebot, die gerade auch im Zusammenhang mit Firmenveranstaltungen immer stärker nachgefragt werden. 

     

    Mit folgenden „Highlights“ brachte Herr Borner uns die Stadt, in der wir leben - oder die wir jedenfalls meinen zu kennen -, sehr beredt näher. Hier nur die Stichworte dazu: 

     

    o Alter Kirchplatz – wer wusste schon, dass das bekannte Weihnachtslied „ Ihr Kinderlein kommet“ durch den Gütersloher Friedrich Eickhoff in die Welt geschickt worden ist? 

    o Gütersloh, die Hundeleinenhauptstadt – die Fa. Güth & Wolf produziert 100.000 Meter Hundeleine in der Woche! Wer hätte das gedacht? 

    o Gütersloh als Austragungsort des Finales der Neuen Stimmen als Ereignis der Opernwelt  ….. 

    o Das Elmendörfer Kornfass von 1902 und die Geschichte des Fassmuseums in Isselhorst …. 

    o Rekorddauerausstellung der 100 Tuben (Mz. von Tuba) bei der Fa. FMB Fachmarkt in der Dammstraße 

    o Die Fa. WEMAS und die Pömpelmetropole Gütersloh ….. 

     

    o Das Zeitalter des „Pättkenschnüwers“ – liebevolle Erinnerungen an die Miele-Motorräder 

    o Verborgene Schätze im Stadtmuseum …. 

    o Botanischer Garten und Stadtpark …. 

    o Das Heidewaldstadion und der Schießstand unter der Tribüne …. 

    o Moderne Baukunst in Gütersloh und Umgebung – ein Mekka für Architekten ….. 

     

    Mit großem Applaus aller Zuhörer/innen wurde Herr Borner nach seinem ebenso gelungenen wie äußerst unterhaltsamen Vortrag durch den Präsidenten verabschiedet. Als kleines Schmankerl zum Mitnehmen gab es die von Herrn Borner geschaffene Gütersloh- Postkarte mit allen Sehenswürdigkeiten der Stadt.

    Durchschnitt (0 Stimmen)
    // ]]>