Zum Inhalt wechseln

Benefiz-Golfturnier des Lions Clubs Rosengarten erspielt auf dem Hamburger Land- und Golfclub in Hittfeld 7.000 Euro Reinerlös für kranke Kinder

Pünktlich um 13 Uhr wurde das Turnier auf allen Bahnen gleichzeitig durch sogenannten "Kanonenstart", eindrucksvoll intoniert durch die Jagdhörner des Bläserensembles “Werner and friends”, begonnen. Gespielt wurde im Vierer mit Auswahltreibschlag nach Stableford. Bei herrlichem Golfer-Wetter wetteiferten die gut gelaunten Teilnehmerinnen und Teilnehmer um drei Bruttopreise, drei Netto-Preise sowie um Sonderpreise für den “Longest drive”, “Nearest to the pin” und “Nearest to the line”. Gut vier Stunden dauerte die Runde über den hervorragend gepflegten, mit hohen Bäumen bewachsen Platz mit 18 Löchern, der zu den „Leading Golf Courses of Germany“ gehört. Zwischendurch konnten die Spielerinnen und Spieler an zwei Verpflegungsstationen mit köstlichem Fingerfood neue Kraft tanken und sich erfrischen.

Beim abschließenden gemeinsamen Abendmenü verkündete Rainer Süßenguth die Gewinner des Turniers. Hauptgewinner war natürlich der Verein ”Hamburg macht Kinder gesund e.V.”, eine Initiative zur Förderung der Kindermedizin in Hamburg.

Sportliche Gewinner wurden als 1. Bruttosieger Klaus und Barbara Lanner (Golfclub Breisgau) geehrt. Den 2. Bruttopreis errangen Ulf Schaller (GC zum Fischland) und Olga Ott (Red Golf Moorfleet). Einen 3. Bruttopreis gewannen Christoph Kröger und Helga Böttcher (beide Hamburger Land- und Golfclub). Der erste Nettopreis ging an Ulf Schaller (Golfclub zum Fischland) und Olga Ott (Red Golf Moorfleet). Zweite Netto-Sieger wurden Jens Mattern (HLGC) und Matthias Brune (HLGC). Der dritte Nettopreis ging an Silvia Bergmann (GC Timmendorfer Strand) und Nicola Oberste Berghaus (HLGC). Jens Mattern (GC Gut Waldhof) räumte bei den Männern den Sonderpreis „Nearest to the Pin“ und Udo A. Böttcher (HLGC) den „Longest Drive“ ab. Den „Longest Drive“ bei den Damen schlug Nicola Ackemann-Achner (HLGC), „Nearest to the Line“ Barbara Lanner (GC Breisgau). Ebenfalls kam Bernt Weber (GC Schloss Lüdersburg) „Nearest to the line“ bei den Herren.

Noch bis spät in die Nacht saßen etliche Teilnehmer auf der großen Terrasse, genossen bei sommerlichem Ambiente die wundervolle abendliche Weitsicht und die lukullisch lobenswerte Gastronomie. Alle waren sich einig: Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!