Anmelden

Adventskalender 2018

Ermittler Carsten Schütte las am 15.03.2019 aus "Im Fokus" Was an der Geschichte ist Realität?

 

Carsten Schütte, Chef der operativen Fallanalyse - vulgo: Chef-Profiler - , im Landeskriminalamt Niedersachsen las am 15. März 2019 aus seinem Erstlingswerk „Im Fokus“. Die Lesung in der Handwerkskammer Hannover war die dritte in der Reihe LionsCrime 2019 und schloss diese ab.

Die etwa 130 Zuhörerinnen und Zuhörer beschäftigte diesmal aber nicht nur die Frage, wer der Täter war - ein Täter, der zunächst keinen Anhaltspunkt auf sich zu bieten schien. Einzig sein sich grausam wiederholendes Vorgehen bietet erste Anhaltspunkte. Analytisch Schritt für Schritt puzzeln die Polizisten im Krimi ein mögliches Bild zusammen. Die Gäste fiebern mit.

Je mehr sich die Ermittler der Person nähern, treten die alltäglichen Seiten der Polizeiarbeit ins Bild - die Gefahr, die Enttäuschung, aber auch erste Erfolge. Die Ermordung einer jungen Polizeikommissarin vermittelt aufs Genaueste, welchen Gefühlen jeder einzelne Polizist ausgesetzt ist. Sie müssen nicht nur bei ihrer Trauer um die Kollegin in ihrer Arbeit professionell bleiben, sondern leiden auch, wenn sie den Angehörigen die Todesnachricht überbringen müssen.

Die Zuhörer hat aber die ganze Zeit auch neugierig beschäftigt, was an der Geschichte Carsten Schüttes ist - anonymisierte – Realität, was ist der Phantasie des Autors entsprungen.

Deswegen gab es dann auch in der Fragerunde sehr genaue Verhöre des Autors durch die Gäste. Einerseits bewegte sie die Frage, wie jemand in dieses spezielle Gebiet der Kriminalistik hineinwächst. Andererseits wurde genau nachgefragt, was einzelne Schritte in den Ermittlungen anging.

Der Lionsclub freut sich, dass mit LionsCrime 2019 drei vollbesetzte Lesungen gelungen sind. Der Reinerlös wird wieder zu guten Taten des Fördervereins LionsClub Hannover-Expo e. V. viel beitragen.

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

Sven Koch las am 15.02.2019 aus seinem ersten Thriller "Kalte Sonne" Die Vergangenheit holt einen ein

​​​​​​​

Sven Koch las am 15.02.2019 aus seinem ersten Thriller „Kalte Sonne“. Es war die zweite Lesung der Reihe „LionsCrime 2019 – 3 Tatorte - 3 Fälle - 3 Termine“. Etwa waren der Einladung 120 Gäste an einem besonderen Ort, dem Leibnizhaus, Hannover, einen schönen Abend unter Hochspannung zu verbringen, gefolgt.

Die Zentralfigur der Geschichte, eine Dänin, glaubt nach fünf Jahren ihren tödlich verunglückten Ehemann in einem Fernsehberichtwiederzuerkennen, obwohl die Identität seiner zerstückelten Leiche zweifelsfrei per Genanalyse nachgewiesen war. Auf der Suche nach Anhaltspunkten für das wahre Geschehen beim Rückweg durch das zurückliegende halbe Jahrzehnt spannen sich plötzlich die verschiedensten Fäden, die ihren Anfang in einem terroristischen Anschlag von Islamisten im Opernhaus Kopenhagens zu haben scheinen.

Natürlich müssen die Zuhörerinnen und Zuhörer auf die Auflösung verzichten. Schließlich können sie „Kalte Sonne“ so noch mit voller Spannung selbst lesen.

Der Zweifel an modernen Beweismethoden lockt Leser ins Geschehen. Schritt für Schritt steigert sich die Erzählgeschwindigkeit und hat ihren Höhepunkt in der Schilderung des Anschlags mit höchster Dynamik.

Sven Koch, im wahren Leben Redakteur der „Lippischen Landeszeitung“, Detmold, stand nach der Lesung Rede und Antwort, wie er seine Werke entwickelt. „Kalte Sonne“ hatte als Auslöser den Anschlag im Bataclan in Paris am 13.11.2015. Er erläuterte aber auch, wie Autoren zu Pseudonymen kommen, er z. B. zu Pierre Langrange für seine Provencekrimis, die in einem anderen Verlag erscheinen.

Seine Auskunftsfreude dankten ihm die Zuschauer, indem sie ihn fast nicht heimlassen wollten. Der Lionsclub war stolz, den Vorsitzenden des obersten Gremiums der deutschen Lions, Governorrats-Vorsitzender Wolf-Rüdiger Reinicke, unter den Zuhörern begrüßen zu dürfen.

​​​​​​​

2.500,- € Spende an Kindertreff-Immanuel übergeben

​​​​​Mit dem Zug zum spielerischen Lernen

Der Kindertreff Immanuel, eine diakonische Einrichtung der ev. Immanuel-Kirchengemeinde in Alt-Laatzen, nutzt die Zeugnisferien, um am 31. Januar 2019 mit der Kindergruppe per Eisenbahn einen Tagesausflug ins naturwissenschaftlich-technische Mitmachmuseum PHAENO in Wolfsburg zu machen.

Der Kindertreff Immanuel betreut nachschulisch Grundschulkinder aus Alt-Laatzen und bietet den Kindern neben Spielmöglichkeiten u. a. Hausaufgabenhilfe, aber auch Mahlzeiten an. Mit der Fahrt sollen nicht nur der Zusammenhalt untereinander, sondern an den Maschinen und Geräten im PHAENO auch das spielerische Lernen gefördert und mit der Bahnreise die soziale Kompetenz gestärkt werden.

Dem Kindertreff wurde der Erlös aus einem Benefiz-Kirchenkonzert des Polizeiorchesters Niedersachsen am 20.10.2018 übergeben und die Kinder zur Fahrt zu verabschiedet. Etwa € 2.300,- hatten das gemeinsam von Musik an Immanuel und dem Lionsclub ausgerichtete Konzert erbracht, die der Club auf € 2.500,- aufrundete. Symbol der Übergabe waren 16 Leinentaschen, in denen sich ein Apfel, eine Orange und eine Tafel Schokolade als Wegzehrung befanden.

Mit dem Konzert war eine Präventionsmaßnahme mit den Kindern vom Kindertreff abgeschlossen worden, in der den Kindern an einem großen Aktionsnachmittag im Polizeikommissariat Laatzen Vertrauen zur Polizei vermittelt werden sollte.

Und dies war dem Präventionsteam der Inspektion bestens gelungen. „Wo bleibt denn Frau Kilian von der Polizei?“, fragten die Kinder aufgeregt, als sie sich für die Fahrt sammelten, begrüßten die Kontaktbeamtin mit lautem Hallo bei ihrem Eintreffen und untersuchten sofort ihre Ausrüstung engagiert auf Vollständigkeit.

„Einige Kinder waren bereits eine halbe Stunde vor der vereinbarten Zeit da.“, freute sich Beata Schiffke-Aiple, Leiterin des Kindertreffs. „So gut lassen sich die Kinder auf das gemeinsame Lernen ein - und auf das Abenteuer PHAENO.“

„Wenn man die Kinder hier erlebt, weiß man, warum wir uns die Mühe machen, Angebote wie den Kindertreff zu unterstützen und dafür zuvor das Geld zusammenzutragen.“, betonte Clubpräsidentin Claudia Käsehagen. „Es lohnt sich einfach. Auszahlen wird es sich, weil die Kinder so wesentlich mehr Chancen auf einen erfolgreichen Schulbesuch haben. Welches erfolgreiche Engagement wir hier fördern, wussten wir natürlich. Es ist ja nicht unsere erste Spende für den Treff.“

Am 24. August 2019 wird es erneut ein Benefiz-Kirchenkonzert des Polizeiorchesters Niedersachsen in der Immanuel-Kirche geben, wieder für soziale Zwecke.

​​​​​​​​​​​​​​

Mechtild Borrmann las am 18. Januar 2019 aus ihrem Buch "Grenzgänger" Gut, dass wir Grenzen überwunden haben

​​​​​​Mechtild Borrmann, quasi ein Dauergast der Spiegel-Bestsellerliste, las aus ihrem Roman „Grenzgänger“. 97 Gäste lauschten begeistert der Autorin.

Atmosphärisch dicht beschreibt sie die 50er und 60er Jahre rechts und links der Grenze zwischen Belgien und Deutschland, im Hohen Venn. Nach dem zweiten Weltkrieg unterstützen dort die Kinder ihre Familien beim Schmuggel von Kaffee aus Belgien über Grenze.

Aus dem Kampf mit den Zöllnern, den kleinen Siegen und großen Niederlagen entwickelt sie eine Lebensgeschichte von Waisenkindern. Sie schildert, wie die Schicksale solcher Kinder zwischen Besserungsanstalten und kirchlichen Heimen verformt wurden. Gerne hätten die Gäste die Aufklärung über den Tod eines der Waisenkinder erfahren. Doch dies lies Mechtild Borrmann offen. Da muss schon selbst gelesen werden.

„Ich habe mich regelrecht in die Wälder und Moore im Hohen Venn versetzt gefühlt.“, danke Clubpräsidentin Claudia Käsehagen der Autorin. „Ob ein Leben in den Heimen dieser Zeit für die Kinder angenehmer war, bezweifele ich. Und das nicht erst, wenn ein Kind Geschwister dort sterben sieht.“

Mit dieser Lesung startete der Lionsclub Hannover-Expo seine Lesereihe LionsCrime 2019 am 19.01.2019 im Informationszentrum der Deutschen Messe AG, Hannover. 

​​​​​​​​​​​​​​

Benefiz-Adventskalender 2018 - ein Dankschreiben -

Sehr geehrte Sponsoren, liebe Käuferinnen und Käufer,
 
die Advents- und Weihnachtszeit ist vergangen, die Silvesternacht liegt hinter uns und das neue Jahr vor uns. Ihnen allen wünschen wir, dass es für Sie ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr werden wird!
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Ihnen für Ihre Unterstützung unseres Benefiz-Adventskalenders 2018!  Mithilfe der großzügig gespendeten Gewinne waren wir in der Lage, einen attraktiven Adventskalender  anzubieten – dafür danken wir unseren Sponsoren ganz besonders! Der ganz große Dank gilt natürlich allen Abnehmern, die ein oder mehrere Exemplare unseres Benefiz- Adventskalenders gekauft haben. 1900 der 2000 Adventskalender haben Sie uns abgekauft!
Nach Abzug der Kosten (im Wesentlichen Druckkosten) konnten wir so einen Erlös von rund 7.500 EURO erwirtschaften – ein wunderschönes Weihnachtsgeschenk für unsere regionalen und überregionalen  gemeinnützigen und sozialen Projekte.  Informieren Sie sich auf unserer Homepage https://www.lions.de/web/lc-hannover-expo über die von uns geförderten Projekte!
Nochmals herzlichen Dank an alle, die zum großen Erfolg unserer Aktion beigetragen haben!
 
Freundliche Grüße
 
Dr. Claudia Käsehagen - Präsidentin -  
 
P.S.: Vergessen Sie nicht, Ihre Gewinne abzuholen: noch bis zum 31.01.2019 liegen sie bei unseren Sponsoren für Sie bereit!

Ein schöner Abend mit bekannten Autoren an besonderen Orten LionsCrime 2019 - 3 Tatorte 3 Fälle 3 Termine

Im Januar 2019 geht es los. Die sechste der beliebten Lesereihen aus Kriminalroman mit bekannten Autoren an besonderen Orten steht bevor.

Machen Sie sich wieder einen schönen und spannenden Abend.

Für Sie lesen jeweils um 19:30 Uhr:

18.01.2019 – Mechthild Borrmann aus „Grenzgänger“ - Hannover-Messe IC-Kuppel

15.02.2019 – Sven Koch aus „Kalte Sonne“ - Leibnizhaus, Hannover

15.03.2019 – Carsten Schütte aus „Im Fokus“ - Handwerkskammer Hannover

Mechthild Borrmann ist eine vielfach ausgezeichnete Autorin, die mit ihrem Buch „Trümmerkind“ monatelang Platz 2 der Spiegelbestsellerliste besetzte. „Grenzgänger“ spielt nicht nur an der Grenze zu Belgien. Die Geschichte entwickelt sich aus den Grenzüberschreitungen, zu denen Schmuggler und Heimkinder der 1950er Jahre greifen mussten.

Sven Koch, im wirklichen Leben Zeitungsredakteur, hat unter einem Pseudonym Pierre Lagrange erfolgreich Provenceromane geschrieben. „Kalte Sonne“ spielt aber im Norden, in Dänemark. Plötzlich taucht ein Toter auf, dessen Leichnam Jahre zuvor eindeutig identifiziert worden war. Was war geschehen?

Carsten Schütte ist Profiler bei der Polizei in Niedersachsen. Als Autor von „Im Fokus“ beschreibt er, wie mit einer Fahndung dem zunächst spurlosen Täter ein Profil gegeben und er später gestellt wird.

Zu jedem Abend werden die Gäste mit einem Getränk empfangen. In der Pause gibt es Fingerfood.

Der Eintritt beträgt €/Pers. 33,- für einen Abend oder €/Pers. 85,- für die drei Abende.

Kartenbestellung unter: activity@lions-hannover-expo.de

Bis zum 31 Januar 2019 können die Gewinne abgeholt werden Die Benefiz-Adventskalender 2018 sind verkauft

Die Kalender waren am 1. Dezember verkauft,  1.903 Stück (in Worten: eintausendneunhundertunddrei)​​​​. Bis Heiligabend wurden Tag für Tag die Losnummern veröffentlicht, auf dieser Homepage oder bei Facebook; und die Käufer können sich an jedem Tag beim Öffnen eines Türchens überraschen lassen, ob sie unter den Gewinnern sind.

Wer es noch nicht geschafft hat nachzuschauen, kann dies noch bis zum 31. Januar 2019. Bei der Volksbank Hannover e. G. Am Wehrbusch in Laatzen wöchentlich ausgehangen und in „Hallo Laatzen“ und „Hallo Wochenende - Laatzen -“ aufgelistet, auch im E-Paper.

Dauerhafte Gewinner sind die Menschen, denen mit dem Verkaufserlös geholfen werden kann.

Alle Informationen zu den Spendern und wo Sie die Gewinne erhalten finden Sie auf der Kalenderrückseite. Und wie alles geht steht hier.

Wir bedanken uns bei allen Käufern und Spendern sowie denen, die unsere Kalender verkauften, dass sie uns so tatkräftig unterstützt haben.

     ​​​​​​​