Anmelden

26.08.2019 Hannah Arendt Gespräch: Von alternativen Fakten und Filterblasen. Wie demokratisieren wir das Digitale?

Hass im Netz ist digitale Gewalt! Die Ursachen: Wut über politische Entscheidungen, Unwissenheit, Angst vor gesellschaftlichen Veränderungen. Oder Neid und Langeweile. Freiheiten brauchen Regeln. Und neue Freiheiten brauchen offenbar neue Regeln. Warum meinen so viele Menschen, dass im Internet andere Regeln gelten als im real life? Wie mischen wir uns ein, um den politischen Diskurs im Netz nicht den Lügnern, Wütenden und Hassenden zu überlassen?

 

In Zeiten von Alternativen Fakten und „Filterblasen“ sind Hannah Arendts Beschreibungen totalitärer Propaganda bedrückend aktuell: „Nichts ist wahr, alles ist möglich.“

 

Darüber diskutieren wir beim 4. Hannah Arendt Gespräch mit jungen Menschen.

 

Wann: Donnerstag, 7. November 2019

Get-Together ab 18.00 Uhr, Beginn 19.00 Uhr, Ende der Diskussion 21.00 Uhr

Wo: Schwanenburg | Wunstorfer Straße 14 | 30453 Hannover

http://schwanenburg.net/

 

Der Eintritt ist frei. Die Teilnehmer werden jedoch um eine Spende gebeten. 

 

Diese geht an den hannoverschen Verein JUUUPORT e.V. Er bietet ehrenamtlich Onlineberatung von Jugendlichen für Jugendliche an, die Hilfe bei Cybermobbing oder WhatsApp-Stress benötigen. Das Motto des Vereins: Gemeinsam für mehr Respekt im Netz.      

 

Sie können sich schon jetzt anmelden über https://hannah-arendt-gespraeche.de.

Freuen Sie sich mit uns auf das 4. Hannah Arendt Gespräch!

 

01.07.2019 Dr. Marion Hilmer

… ist die neue Präsidentin des Lionsclub Hannover-Hannah Arendt.

Wir gratulieren ganz herzlich, liebe Marion, und wünschen Dir gutes Gelingen. Ein großer Dank geht an Dr. Jörg Grotkamp. Er hat uns durch ein spannendes und sehr erfolgreiches Lionsjahr geführt. 

14.05.2019 Menschen mit Handicap segeln auf dem Maschsee

… das ist die Vision der Rollstuhl-Sportgemeinschaft Hannover ‘94 e.V. (RSG).

 

Dieses großartige Projekt mit 13.500 Euro zu unterstützen, freut uns – und macht uns auch ein wenig stolz. Passend zur 25-Jahr-Feier der RSG erfolgte die symbolische Übergabe der Spende an die 1. Vorsitzende Dr. Meike Lüder-Zinke durch Präsident Dr. Jörg Grotkamp.

Mehr Infos zur RSG: http://www.rsghannover.de/ ​​​​​ ​​

28.04.2019 Herzlich willkommen, Gertrud Pfeffer

 

 

Neue Mitglieder bringen neue Ideen und mehr Unterstützung für die Activities.

Deswegen freuen wir uns sehr, die ehemalige Grundschulpädagogin Gertrud Pfeffer in unseren Reihen begrüßen zu dürfen. Lets serve together.   

29.04.2018 Herzlichen Dank, Ulrike Gutscher

Ehrennadel für Ulrike

 

 

… dafür, dass Du Dich seit 10 Jahren in Deiner Freizeit freiwillig bei den Lions sozial engagierst.

Gut, dass Du Mitglied im Club Hannover-Hannah Arendt bist. In allen Clubs sind es tatkräftige und aktive Mitglieder wie Du, die das Lions-Motto „We Serve“ mit Leben füllen.    

10.04.2019 Ankämpfen gegen das banal Böse

h1 beim Hannah Arendt Gespräch

„Auch heute noch haben die Leistungen Hannah Arendts einen hohen Stellenwert“, betont Dr. Margot Käßmann beim 3. Hannah Arendt Gespräch. Arendt habe gekämpft und erkannt, wie banal das Böse manchmal daherkomme, so die ehemalige EKD-Vorsitzende. Käßmanns engagierter Appell: „Böses kann in dieser Gesellschaft immer wieder auftauchen. Dagegen müssen wir ankämpfen. Immer wieder gilt es, die Menschen aufzurütteln, damit sie für Demokratie, Freiheit und Menschenrechte wirklich eintreten.“

Kein Hannah Arendt Gespräch ohne Spendensammlung: Weitere 1.450 Euro gehen an die Initiative „Segeln für Menschen mit Handicap" der Rollstuhl-Sportgemeinschaft Hannover 94 e.V.

Neben Dr. Margot Käßmann danken wir insbesondere allen Spendern und ganz herzlich Christoph Dannowski für seine souveräne Moderation.

​​​​​​​Den h1-Beitrag zum Hannah Arendt Gespräch sehen Sie hier

10.03.2019 Dr. Margot Käßmann: „Hoffnungsbilder von Freiheit: Wie trotzen wir Miesmachern und Rassisten?“

Margot Käßmann hat im Juni 2018 anlässlich ihrer Verabschiedung in den Ruhestand eine Predigt gehalten, die bis heute nachwirkt. Vieles in der Welt sei nicht in Ordnung: „Die Niederschlagung der Demokratiebewegung in China, der Krieg in Syrien, das Gebaren eines Donald Trump, dieses Gehetze gegen Flüchtlinge in Deutschland und der Hass, der sich bei uns hemmungslos breit macht – das schmerzt.”

 

Freuen Sie sich mit uns auf das 3. Hannah Arendt Gespräch!

Moderation: Christoph Dannowski

Wann: Mittwoch 10. April 2019

Wo: Schwanenburg | Wunstorfer Straße 14 | 30453 Hannover

http://schwanenburg.net/

​​​​​​​

Der Eintritt ist frei. Teilnehmer werden jedoch um eine Spende gebeten. Diese gehen an unser Jahresprojekt „Segeln bewegt uns alle“ der Rollstuhl-Sportgemeinschaft Hannover 94 e.V.

​​​​​​​​Eine Veranstaltung des Fördervereins Lions Club Hannover-Hannah Arendt e.V.

10.03.2019 „Segeln für Menschen mit Handicap“ – die Behinderung bleibt an Land

Die Initiative „Segeln für Menschen mit Handicap" ist ein Projekt der Rollstuhl-Sportgemeinschaft Hannover '94 e.V. (RSG). Das Inklusionsprojekt zielt darauf ab, Teilhabe am gesellschaftlichen Leben im Rahmen einer sportlichen Betätigung für Menschen mit Behinderungen zu ermöglichen. In diesem Fall sind es Menschen, die wegen einer Querschnittslähmung, Multiplen Sklerose, nach Schlaganfall oder durch angeborene Erkrankungen auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Sie sollen sich mit eigener Kraft an Wind, Wellen und Wasser messen und ihr Handicap vergessen. Die Behinderung bleibt beim Segeln an Land.

 

Der Förderverein des Lions Club Hannover-Hannah Arendt e.V. unterstützt dieses großartige Projekt: Sämtliche Erlöse aus dem Lions-Jahr 2018/2019 werden zu 100 Prozent für das Vorhaben gespendet.

 

Das zunächst auf drei Jahre angelegte Projekt wird von der Aktion Mensch bezuschusst. Es nimmt bereits Fahrt auf: Zu Jahresbeginn 2019 wurde ein Koordinator eingestellt, der sich, unterstützt von einer Bürokraft, nun um alle organisatorischen Anforderungen, wie den Bau einer Hebebühne, die Anschaffung von Spezialbooten und das Konzept der Betreuung durch im Segeln erfahrene Physio-/Ergotherapeuten kümmert.

07.03.2019 1.300 Euro Pfand von EDEKA Cramer in Empelde

Einkaufen und Gutes tun. Das ist machbar, dank all der Kunden, die auf ihr Pfandgeld zugunsten eines guten Zwecks verzichteten. Bester Beweis: Unsere bereits zweite Pfandboxaktion mit freundlicher Unterstützung des EDEKA-Center Cramer in Empelde. Sie erbrachte stattliche 1.300 Euro. Herzlichen Dank an alle EDEKA-Kunden und das EDEKA-Team in Empelde, vertreten durch den stellvertretenden Marktleiter Heinz Kliewe.

 

Die Summe geht zu 100 Prozent in unser Jahresprojekt „Segeln für Menschen mit Handicap“ der Rollstuhl-Sportgemeinschaft Hannover ‘94 e.V.

15.02.2019 Hannah Arendt Gespräch mit Dr. Margot Käßmann

Sie ist die ehemalige Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Sie hat substanziell etwas zu sagen.

Sie sagt es am 10. April beim 3. Hannah Arendt Gespräch.

 Seien Sie dabei!

Eintritt frei. Mehr Informationen in Kürze.

3.12.2018 Satte 3,28 Meter für guten Zweck

Bereits zum zweiten Mal konnten wir einen Pfandbon von REWE-Markt im Leinecenter Laatzen entgegennehmen: Diesmal über drei Meter, im Wert von 352,64 €.

Unser herzlicher Dank geht an Marktleiter Bastian Schütt (li.). Toll, dass diese Aktion weitergeht. Die Summe geht komplett an das Projekt „Segeln für Menschen mit Handicap“ der Rollstuhlsportgemeinschaft Hannover 94 e.V.

16.11.2018 Stattliche Summe nach virtuosem Auftritt

… haben uns rund 200 begeisterte Freunde der klassischen Musik beim Benefizkonzert des Kammermusikensembles MUSICA ALTA RIPA gespendet. Und in der Tat war es ein musikalischer Genuss der besonderen Art, den Zauber Alter Musik derart virtuos und lebendig erleben zu dürfen. Ein besonderer Dank geht an unsere Activity-Beauftragte Dr. Eva Helms-Scholz, die das Projekt mit großer Energie und zeitlichem Engagement vorangetrieben hat.      ​​​​​​​

1.11.2018 Benefizkonzert mit MUSICA ALTA RIPA

Die Rollstuhlsportgemeinschaft Hannover `94 e.V. möchte im Rahmen eines dreijährigen Projekts inklusives Segeln für Menschen mit und ohne Handicap auf dem Maschsee anbieten. Wir unterstützen dieses großartige Projekt mit einem einzigartigen Benefizkonzert und freuen uns, Ihnen am 16. November MUSICA ALTA RIPA präsentieren zu dürfen.     

Das Ensemble wurde 1984 gegründet und hat sich mittlerweile zu einem international agierenden Klangkörper entwickelt, der rund um die Welt gastiert. MUSICA ALTA RIPA spielt Werke von Georg Philipp Telemann (1681-1767) und Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788), ergänzt mit konzertanter Kammermusik.

Der üppige Klang und emotionale Reichtum der Interpretationen wurde bereits mit zahlreichen Preisen bis hin zum „Echo Klassik“ als bestes Kammermusikensemble gewürdigt. „Alta ripa“ ist die lateinische Übersetzung von „Hohes Ufer“ und damit eine Referenz an die Heimatstadt Hannover.

http://www.musica-alta-ripa.de/

​​​​​​​

Rollstuhlsportgemeinschaft Hannover `94 e.V.

Die Rollstuhlsportgemeinschaft Hannover bietet Sportaktivitäten für Menschen mit und ohne Handicap. Schwerpunkt ist die Unterstützung von Menschen mit Einschränkungen, zum Beispiel durch Querschnittslähmung, Multiple Sklerose, Schlaganfall oder durch angeborene Erkrankungen. Das Projekt inklusives Segeln soll es den Teilnehmern ermöglichen, sich mit eigener Kraft an Wind, Wellen und Wasser zu messen, ohne sich durch ihr Handicap einschränken zu lassen.

 http://www.rsghannover.de/ ​​​​​​​

25.10.2018 LBZB stellt Arbeit auf Clubabend vor

„Das Landesbildungszentrum für Blinde ist eine Bildungs- und keine Pflegeeinrichtung“, betont Detlef Knauer.

Und doch leistet der Leiter des Internats in der niedersächsische Landeseinrichtung wie auch die anderen rund 220 Beschäftigte – darunter 80 Pädagogen – wichtige Sozialarbeit für unsere Gesellschaft: Das LBZB kümmert sich in Hannover-Kirchrode um die Beratung, Bildung, Ausbildung und Rehabilitation von Blinden, Mehrfach- und Schwerstbehinderten. Das Angebot reicht von der Frühförderung ab Geburt bis zur beruflichen Bildung Erwachsener.

Knauers Wunschliste? „Mehr Beratung und mobile Dienste in der Fläche des Landes, hier herrscht Handlungsbedarf.“ Mehr Information unter www.lbzb.de

„Staat überfordert, Polizei frustriert, Bürger ohne Vertrauen?!“

Keine gesellschaftliche Institution in Deutschland genießt so viel Ansehen und Vertrauen wie die Polizei. 81 Prozent der Niedersachsen sehen die Beamten immer noch als „Freund und Helfer“.

Doch angesichts von Terrorattacken, Banden- und Cyberkriminalität debattieren Politik und Bürger kontrovers über die Sicherheit aller und die Freiheit des Einzelnen. Sie fragen sich, ob die Polizei den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gewachsen ist.

Sie diskutieren, ob der „Freund und Helfer“ nicht selbst zur Bedrohung wird – durch Einsatz von Spionagesoftware und Freiheitsbeschränkungen bei „drohender Gefahr“. Schießt die Politik mit neuen Gesetzen über das Ziel hinaus? Bedrohen Gefährder die Freiheitsrechte von uns allen?

Diskutieren Sie bei unserem 2. Hannah Arendt Gespräch darüber mit dem Niedersächsischen Landespolizeipräsidenten Axel Brockmann.

 

Wann: Montag 29. Oktober 2018 | Get-Together ab 18.00Uhr

Beginn 19.00 Uhr, Ende der Diskussion 21.00 Uhr

Wo: Schwanenburg | Wunstorfer Straße 14 | 30453 Hannover

http://schwanenburg.net/

Eine Veranstaltung des Fördervereins Lions Club Hannover-Hannah Arendt e.V.

11.09.2018 3.200 € für Aegidius-Haus „Auf der Bult“

… konnte gestern Professor Dr. Hans-Jürgen Christen entgegennehmen. Der Chefarzt der Neuropädiatrie des Kinderkrankenhauses ist Mitbegründer der Kurzzeitpflegeeinrichtung für Kinder und Jugendliche mit schweren Behinderungen.

Die Spende ist ein Gemeinschaftsprojekt der Lions Clubs Hannah Arendt und Hannover Aegidius. Sie dient der Fortbildung der dort tätigen ehrenamtlichen Helfer vom Begleitdienst „Regenbogen“ der Johanniter. Diese leisten in ihrer Freizeit großartige Arbeit für ein herausragendes soziales Projekt: https://www.aegidius-haus.de/startseite/

  

29.05.2018 Ein Teil mehr im Korb

„Für Sie ist es nur ein Teil mehr im Einkaufskorb, für viele Benachteiligte wird daraus ein warmes Essen“. Mit dieser Botschaft haben wir am letzten Sonnabend Kunden des Edeka-Marktes Wucherpfennig in Groß-Buchholz angesprochen.

Mit diesem Prinzip haben wir Spenden für den Lindener Tisch gesammelt, der täglich ein warmes Mittagessen für Bedürftige ausgibt. Viele Kunden des Supermarktes waren gleich dabei. Teilweise ergänzten die Spender ihre Einkaufsliste um bis zu sechs Lebensmittel, die direkt in der Spendenkiste landeten. Gefragt waren dauerhaltbare Lebensmittel wie etwa Reis, Nudeln oder Konserven, da sie eher selten von den Märkten zur Verfügung gestellt werden können.

Insgesamt kamen rund 300 Kilogramm Lebensmittel im Wert von etwa 1. 500 Euro zusammen. Das reicht für etwa 550 Portionen. Unser besonderer Dank geht an Frau Gahren, die Leiterin des Edeka Marktes Wucherpfennig in Hannover-Roderbruch für ihre Unterstützung.

24.05.2018 Landtagsbesuch mit Innenansicht

Transparent und lichtdurchflutet, so stellt er sich von innen dar, der neue Niedersächsische Landtag. Dazu kamen erhellende Innenansichten aus der Landespolitik.

Zeit dafür hatte sich der Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion Stefan Politze genommen.

Ganz herzlichen Dank dafür.

23.05.2018 1.155 Euro für die Schreibwerkstatt

… des Asphalt-Magazins Hannover übergab Vizepräsident Jörg Grotkamp (li.) an Schreibwerkstatt-Redakteur Ulrich Mathias.

Die kreative Schreibwerkstatt für Asphalt-Verkäufer gibt es seit September 2015. In spielerischen Schreibübungen entstehen dort authentische Texte, von denen immer wieder einige im Asphalt-Magazin veröffentlicht werden. Das Projekt ist ausschließlich spendenfinanziert und absolut fördernswert, wie wir finden. Die Summe ist das Ergebnis unseres Spendenaufrufs während des letzten Hannah Arendt Gesprächs.

08.05.2018 „Raum für digitale und flexible Arbeit“

… fordert Lutz Nierhoff, Director Business Development der Agentur für Marketing, Vertrieb & Kommunikation La Marca beim Clubabend zum Thema Digitalisierung.

Seine Analyse: Die Digitalisierung verändert nicht nur rasend schnell die Arbeitsplätze, auch die Ansprüche an Arbeit ändern sich dadurch. Denn im Jahr 2030 seien 50 Prozent aller Erwerbstätigen unter 30 Jahre alt. Diese Generation Y stelle berufliche Sinnfragen und fordere moderne Arbeitskonzepte.

Der Arbeitsplatz der Zukunft müsse deshalb kreativitätsfördernd, flexibel und mit der Freizeit vereinbar sein sowie flache Hierarchien aufweisen. 

16.04.2018 "Sicherheit ist kein Supergrundrecht"

Rund 100 Gäste, eine lebhafte Debatte sowie 1.155 Euro an Spenden für die Schreibwerkstatt des Asphalt Magazins – dieses positive Fazit ziehen wir nach unserem Hannah Arendt Gespräch zum Thema „Innere Sicherheit und persönliche Freiheit“.

Neben unseren Gästen danken wir dafür ganz herzlich Innenminister Boris Pistorius und der charmanten Hanna Legatis für die professionelle Moderation der Erstausgabe unserer Gesprächsreihe.

Die Location ist nicht alles, aber alles wäre nichts gewesen ohne Schwanenburg-Hausherr Dietmar Hagen. Für ihn und seine professionelle Crew gilt: Ihr habt diesen Erfolg so erst möglich gemacht!   

In der Diskussion bezog Boris Pistorius klare Positionen. Das Verhältnis von Freiheit und Sicherheit gelte es ständig gegeneinander auszubalancieren, denn „Sicherheit ist kein Supergrundrecht, es darf nicht alle anderen Grundrechte aushebeln. Gleichzeitig warnte Niedersachsens Innenminister beim Thema innere Sicherheit vor einer „Sprache der Angst“, die auch durch Medien aufgenommen werde und Verunsicherung in der Bevölkerung schüre.

14.04.2018 Lions „Peace Poster Contest“

Der internationale Lions-Friedensplakatwettbewerb für Schulen und Jugendgruppen wird seit nunmehr 31 Jahren von den Lions Clubs weltweit unterstützt. Alljährlich nehmen etwa 350.000 Kinder aus 65 Ländern an diesem Wettbewerb teil. Er startet jedes Jahr im Spätsommer in Schulen und Jugendgruppen an vielen Orten der Welt. Bei diesem Kunstwettbewerb sind junge Menschen zwischen 11 und 13 Jahren aufgerufen, ihre Gedanken zum Thema Frieden kreativ auszudrücken und andere Menschen an ihren Vorstellungen teilhaben zu lassen. In diesem Jahr wurde die Friedensplakat-Initiative der Lions unter dem Thema „Die Zukunft des Friedens" auch von unserem jungen hannöverschen Lions Club ‚Hannah-Arendt‘ mitgetragen, nicht zuletzt weil wir die Teilnahme an diesem Projekt im Sinne unserer Namensgeberin für sehr unterstützenswert erachten.

Sechs junge Schülerinnen der Elsa-Brandtström-Schule Hannover, einem Gymnasium, das via Namensgeberin in besonderer Weise sozialen Anliegen verpflichtet ist, beteiligten sich engagiert im Rahmen einer Kunstarbeitsgemeinschaft unter der Leitung ihrer Fachlehrerin Ulrike Ebhardt-Fiedeler an dem Wettbewerb. Die Schülerinnen freuten sich zum Abgabetermin über kleine Anerkennungsgeschenke unseres Clubs und hofften gespannt auf die Entscheidung der Jury in der Auswahlrunde im Rahmen der Distrikt-Entscheidung des Wettbewerbs.

Anfang März wurde das Teilnahmeposter der 11 Jahre alten Lilly Roth mit dem ersten Preis in Höhe von 450,00 Euro ausgezeichnet und pünktlich zum Ferienbeginn hat die Schülerin den Gratulationsbrief einschließlich der Einladung zur feierlichen Preisübergabe auf der Distriktversammlung am 14. April in Braunschweig von LF Edith Klein aus Seesen bekommen, die sich seit vielen Jahren sehr engagiert für die Ausrichtung der Distriktwettbewerbs einsetzt. Bei der feierlichen Preisübergabe in der Oberschule Papenteich in Groß Schwülper meinte Lilly: „Ich war so überrascht, konnte es zuerst gar nicht glauben, aber dann habe ich mich riesig gefreut.“ Und Lillys Mutter ergänzte: „Wir finden es wunderbar, dass Sie als Lions Kindern die Möglichkeit geben, sich mit einem so wichtigen Thema auseinanderzusetzen und sich mit ihren Arbeiten öffentlich präsentieren zu können.“ Wie schön, es gibt also Gründe, weiterzumachen.

08.03.2018 „Innere Sicherheit und persönliche Freiheit“

Die Idee von Freiheit und deren Gefährdung zieht sich durch das Werk Hannah Arendts. Auch oder gerade in Zeiten terroristischer Bedrohungen ist das Thema brandaktuell: Für die einen garantiert staatliche Überwachung die Sicherheit der Bürger. Für die anderen bedeutet sie die Einschränkung der persönlichen Freiheit. Müssen wir Freiheit aufgeben, um Sicherheit zu gewinnen? Oder verlieren wir am Ende beides?

Wir freuen uns, für das 1. Hannah Arendt Gespräch den Niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius gewonnen zu haben. Die Diskussion leitet die Schauspielerin, Moderatorin und langjährige NDR-Journalistin Hanna Legatis.

Wann: Montag 16. April 2018 | Get-Together ab 18.00Uhr

Beginn 19.00 Uhr, Ende der Diskussion 21.00 Uhr  

Wo: Schwanenburg | Wunstorfer Straße 14 | 30453 Hannover

http://schwanenburg.net/

Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltungsteilnehmer werden jedoch um eine Spende für die Schreibwerkstatt des Asphalt-Magazins Hannover gebeten, die ausschließlich durch Spenden finanziert wird. Auf Wunsch erstellen wir eine Spendenbescheinigung.

Für „After-Work-Gastronomie“ ab 18.00 Uhr ist auf eigene Kosten gesorgt. Parkmöglichkeiten auf dem Parkdeck der Schwanenburg sind vorhanden.

Eine Veranstaltung des Fördervereins Lions Club Hannover-Hannah Arendt e.V.

07.03.2018 Wahl des Vorstands und Ernennung der Beauftragten

Wir haben gewählt: Neuer Präsident des Lions Club Hannover-Hannah Arendt im Lions-Jahr 2018/2019 ist Dr. Jörg Grotkamp. Ihn vertritt Dr. Marion Hilmer als 1. Vizepräsidentin, Thomas Pfeiffer fungiert als 2. Vizepräsident. Uwe Rademacher ist und bleibt unser Sekretär, Dorothea Pitschnau-Michel verantwortet als Schatzmeisterin die Finanzen, Petra Franz wird für drei Jahre zur Mitgliedschaftsbeauftragten gewählt. Ulrike Gutscher wird Rechnungsprüferin.

Als künftiger Präsident stellte Dr. Jörg Grotkamp seine Beauftragten vor: Clubmistress ist Dr. Sabine Grotkamp, Beauftragte für Activity Dr. Eva Helms-Scholz, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit Adam Michel, Webmaster Gilles Seifert, Beauftragte für Lions-Quest Dr. Eva Helms-Scholz, Beauftragter für Leos Christian Kleischmann.

 

21.02.2018 Neue Mitglieder

Starker Jahresbeginn: Mit Patricia Hase, Marita Höhne und Ralf Stötzel heißen wir gleich drei neue Mitglieder herzlich willkommen.

Schön, dass ihr euch für die Lions und insbesondere unseren Club entschieden habt. Ein wenig feierlich durfte es deswegen am 21. Februar schon sein: Clubpräsident Peter Haberrecker überreichte die Mitgliedsurkunden.     

09.01.2018 Jahresauftakt: Das Asphalt Magazin Hannover zu Gast

Seit 1994 prägt es das Stadtbild mit und ist in Hannover eine Institution – Asphalt, das soziale Straßenmagazin für Hannover und Niedersachsen. Kompetent und authentisch präsentierte Thomas Eichler, Leiter Vertrieb und soziale Arbeit, zunächst Fakten: Erstverkauf in Hannover am 28. August 1994 um 11.15 Uhr am Opernplatz. Mittlerweile produzieren 11 Angestellte und 25 Ehrenamtliche jeden Monat ein journalistisch hochwertiges Blatt in einer Auflage von 25.000 Exemplaren. Das Projekt lebt zum größten Teil von Spenden. Verkaufseinnahmen und Werbeanzeigen decken nur rund 40 Prozent der anfallenden Kosten. Der Preis beträgt 2,20 Euro, davon behalten die Verkäufer die Hälfte.

Asphalt-Verkäufer sind durchweg bedürftige Menschen. Von denen gibt es nicht nur in Hannover immer mehr: „Wir haben rund 39 Prozent mehr Obdachlosigkeit in den letzten zwei Jahren in Deutschland. In Hannover sind es aktuell rund 800 Obdachlose, Tendenz steigend. Doch die Dunkelziffer in der Stadt, Niedersachsen und bundesweit ist enorm. Außer in Nordrhein-Westfalen erfasst niemand die konkreten Zahlen“, so Eichler. 

Der Verkauf des Asphalt Magazins vermittelt den Verkäufern eine Tagesstruktur und hilft Isolation zu vermeiden. Trotzdem sagt Eichler zu Beginn seines Vortrags: „Ich bin nicht glücklich, dass es meinen Beruf geben muss.“ Wir als Lions Club sagen abschließend: Wir sind glücklich, dass es euch gibt.

Mehr Information zum Asphalt-Magazin: https://www.asphalt-magazin.de/

03.01.2018 Friedensplakat-Wettbewerb

Die Friedensplakat-Initiative der Lions unter dem Thema „Die Zukunft des Friedens" wurde in diesem Jahr auch vom neuen hannöverschen Lions Club ‚Hannah-Arendt‘ unterstützt. Sechs junge Schülerinnen der Elsa-Brändtström-Schule Hannover, einem Gymnasium, das via Namensgeberin in besonderer Weise sozialen Anliegen verpflichtet ist, beteiligten sich engagiert im Rahmen eines Workshops unter der Leitung ihrer Kunstlehrerin Ulrike Ebhardt-Fiedeler an dem Wettbewerb. Sie freuten sich über kleine Anerkennungsgeschenke und hoffen nun gespannt auf einen Preis in der Auswahlrunde im Rahmen der Distrikt-Entscheidung des Wettbewerbs.

23.12.2017 Adventszauber mit Bettina Wulff und Aktion Sonnenstrahl

Für 30 Hannoveraner Kinder aus benachteiligten Familien gab es nicht nur Geschenke und Süßigkeiten. Bettina Wulff, Ehefrau des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff las den Kindern ihre Lieblings-Weihnachtsgeschichte „Pelle zieht aus“ von Astrid Lindgren vor. „In ihr geht es“, wie sie verriet, „um Verzeihen und Respekt – also das, was Weihnachten ausmacht.“ Im Anschluss verteilte traditionell der Nikolaus Geschenke an die Kinder. Für Eltern, Betreuer und Kinder gab es den „Kaiserhof Afternoon Tea“.

 „Idee und Umsetzung haben wir gemeinsam entwickelt“, erläutern Dr. Sabine Grotkamp (Lions Club) und Sigrid Schubach-Kasten (Aktion Sonnenstrahl). „Wir wollten an diesem vorweihnachtlichen Nachmittag ein Zeichen setzen und Kinderaugen zum Strahlen bringen, und das ist beeindruckend gelungen.“ Als kulinarisches Highlight hatte das Central-Hotel Kaiserhof seinen traditionellen Afternoon Tea der Adventszeit angepasst. Alexander Rüter vom Kaiserhof und dessen Team freuten sich über die große Kinderschar und einen fröhlichen bunten Nachmittag.

02.12.2017 Weihnachtsbasar des Wirtschaftskreises Badenstedt

Unsere durch und durch motivierte 13-köpfige Mannschaft hatte die zwei „Buden“ jederzeit im Griff. Mit unserem Verkaufsprofi Adam hatten wir zudem ein Trumpf Ass an unserer Seite: wer kann schon den „weltbesten Muffins“ widerstehen, wer will schon sein Kind „ohne Waffel in der Weihnachtszeit vernachlässigen.“

Und auch wenn wir bei Temperaturen um den Gefrierpunkt vielleicht nicht ganz so viel Bier verkauft haben, wie geplant: Das gründlich durchgefrorene Team konnte sich abends über rund 700 Euro Erlös freuen. Diese werden als Spende in soziale Projekte fließen. Unser herzlicher Dank geht an den Wirtschaftskreis Badenstedt für die Unterstützung. Ohne ihn hätten wir das Projekt so nicht durchführen können.

26.11.2017 Sammelklagen als Investitionsobjekt?

Das Thema ist topaktuell: Seit dem Dieselskandal der deutschen Autoindustrie hat die Diskussion um Sammelklagen wieder an Fahrt aufgenommen. Klar ist: es gibt einen Bedarf, Verbrauchern ein Klageinstrument an die Hand zu geben, damit diese sich gegen Massenschäden wehren und Schadensersatzansprüche insbesondere gegenüber Konzernen durchsetzen können. Seit Jahren trommeln Verbraucherschützer für eine Verbesserung des kollektiven Rechtsschutzes.

Im Fall VW haben Anwälte der US-Kanzlei Hausfeld, Vertreter des Rechtsdienstleisters „myright.de“ und ein Prozessfinanzierer eine besondere Konstruktion gewählt, um geschädigte Kunden zu unterstützen. Diese treten ihre Rechte an die Rechtsplattform ab und zahlen – im Erfolgsfall einer Klage oder eines außergerichtlichen Vergleichs – 35 Prozent der von Volkswagen gezahlten Entschädigung an die Anwälte.

Für Stötzel eine insgesamt problematische Entwicklung. Denn hier entstehe gerade eine neue Klageindustrie in Deutschland. Sein Appell: „Recht darf nicht zum Investitionsobjekt mutieren.“ 

14.09.2017 „Bei geregelter Zuwanderung müssen wir weiterkommen“

Die Herausforderungen der Migrationsbewegung aus Sicht der niedersächsischen Ministerialverwaltung standen Ende August bei unserem Clubabend auf dem Programm. Zu Gast: Dr. Hans-Joachim Heuer, Leiter der Abteilung Migration und Generationen beim Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

Niedersachsen sieht er bei Thema Migration insgesamt gut aufgestellt. Dazu beigetragen habe auch die Realitätsperspektive, die sich das Ministerium bei diesem Thema zu eigen gemacht habe. Wie beispielsweise, sich generalpräventiv auch um diejenigen zu kümmern, die keine Bleibeperspektive besäßen. „Recht ist eben manchmal nur Recht und nicht gerecht. Deswegen betrachten wir neben der juristischen Situation genauso die konkreten Bedürfnisse der Menschen vor Ort“, so Heuer.   

Heuer sieht auch Defizite. Sein Appell: „Wir müssen uns überlegen, wie wir aus ungeregelter Migration geregelte Zuwanderung machen. Dazu fehlt aktuell eine Gesamtstrategie. Da müssen wir weiterkommen.“

13.08.2017 Besuch auf dem Maschseefest

Unseren letzten Clubabend verbrachten wir bei Gosch auf dem Maschseefest Hannover. Mitglieder und Gäste hatten viel Spaß bei leckeren Speisen und Getränken und interessanten Gesprächen! Das tolle Sommerwetter wurde nur durch einen kurzen Regenguss unterbrochen. Der guten Stimmung am Wasser tat das aber keinen Abbruch.

24.07.17 Beeindruckendes Gemeinschaftswerk: Niedersachsen packt an

Heinrich Heggemann von der niedersächsischen Staatskanzlei (Leiter des Referats Regierungsplanung, Grundsatzfragen und Projekte) berichtete über das Bündnis „Niedersachsen packt an“, eine gemeinsame Initiative des Deutschen Gewerkschaftsbundes, der beiden christlichen Kirchen, der Unternehmerverbände Niedersachsen und der Niedersächsischen Landesregierung. Gemeinsam mit den kommunalen Spitzenverbänden, den großen Hilfs- und Wohlfahrtsorganisationen, den im Niedersächsischen Landtag vertretenen Parteien, Unternehmen, Kammern, zahlreichen Verbänden und Einzelpersonen packen wir an.

Die Bündnispartner wollen die Integration all derer voranbringen, die vor Krieg, Terror und politischer Verfolgung nach Niedersachsen geflohen sind und hierzulande eine Perspektive für ihre Zukunft suchen. Im Bündnis engagieren sich inzwischen mehr als 300 Organisationen und rund 2500 Menschen. Heggemann informierte über die vielen Initiativen, die sich vor Ort und auf Landesebene für die Ziele des Bündnisses einsetzen. In der lebhaften Diskussion nach dem Vortrag erfuhren die Teilnehmer der Veranstaltung, dass diese Initiative deutschlandweit einmalig ist.  

Peter Haberrecker, Präsident des Lions Clubs dankte Heinrich Heggemann für das „engagierte Eintreten für das Bündnis, das in den zurückliegenden Monaten Großartiges erreicht hat und vielen Menschen eine neue Perspektive geben konnte.“

17.07.2017 Schützenfest Hannover - wir feiern mit!


Der Lions Club Hannover-Hannah Arendt feiert mit: Die Clubmitglieder Kerstin Klebe-Politze, Mitglied im Rat der Stadt Hannover und Vorsitzende des Sportausschusses, sowie Stefan Politze, Mitglied im Niedersächsischen Landtag, hatten den Rundgang über das größte Schützenfest der Welt organisiert. Treffpunkt war das Alt Hanovera; danach ging es über den Platz – mit Stippvisiten bei Fahrgeschäften, Bratwürstchen- und Süßigkeitenstand. Und klar: Auch die Lüttje Lage wurde probiert …
 

21.06.2017 Clubabend mit Vortrag über das Portal Pufii

Das Fachkräfteportal www.pufii.de ist eine präventive Unterstützung für Integrationsinitiativen. An unserem Clubabend stellte uns Referentin Svenja Kirbis die Zielsetzung der zentralen Informationsplattform pufii.de für die Themen Integration und Prävention vor.


Derzeit sind weltweit 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Für die Durchführung der damit in Zusammenhang stehenden organisatorischen Anforderungen bündelt pufii.de themenspezifische Informationen und stellt den Aktiven der Flüchtlingshilfe und allen Interessierten ein Portal zum interdisziplinären Austausch zur Verfügung.


Das Fachkräfte- und Informationsportal informiert über innovative Initiativen, kommende Veranstaltungen und aktuelle Fördermöglichkeiten.

Wir finden: ein interessanter Abend und ein hilfreiches Projekt!

25.05.2017 Charterfeier des Lions Clubs Hannover Hannah Arendt

Am 20. Mai 2017 wurde der Lions Club Hannover-Hannah Arendt im Restaurant Al Dar feierlich gechartert, also offiziell gegründet. Gründungspräsident Peter Haberrecker erinnerte in seiner Begrüßung an die Publizistin und Politiktheoretikerin. Einer ihrer Leitgedanken "Begreifen bedeutet, sich aufmerksam und unvoreingenommen der Wirklichkeit, was immer sie ist oder war, zu stellen" passe sehr gut zur weltweiten lionistischen Bewegung. Diese feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen.

Während der Gründungsfeier des neuen hannoverschen Clubs überreichte Distriktgovernerin Eva Küpers die Charterurkunde an die 24 Gründungsmitglieder, die sich künftig in Hannover gemeinnützig und wohltätig engagieren werden. Dem neuen Club wünschte sie viel Erfolg.

Die Gründungsfeier wurde umrahmt mit stimmungsvollem Live-Jazz von Knut Richter (Swinging Hannover, Swing Salon Linden). Zauberer Carsten Böttcher brachte die rund 100 Teilnehmer ein ums andere Mal mit seinen Darbietungen ins Staunen.

10.05.2017 Doris Schröder-Köpf zu Gast beim LC Hannah Arendt

Doris Schröder-Köpf ist Abgeordnete des niedersächsischen Landtages sowie niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe. Gestern Abend war Doris Schröder-Köpf bei uns zu Besuch und hat einen sehr interessanten und engagierten Vortrag zu den Themen Migration, Integration und Flüchtlingspolitik gehalten. Anschließend beantwortete die sympathische Politikerin in einer Diskussionsrunde unsere Fragen-ein gelungener Abend mit netten Gästen!

03.05.2017 Schützen und integrieren

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, kurz BAMF, muss nach wie vor schwierige Aufgaben bewältigen und auch immer wieder Kritik einstecken. An unserem Clubabend hörten wir einen sehr interessanten und aufschlussreichen Vortrag von Aleksandra Koluvija, einer Mitarbeiterin des BAMF. Sie berichtete von ihrer Arbeit in der aktuellen Situation und stellte sich unseren teils auch kritischen Fragen.

10.04.2017 400,- EUR für "Regenbogen"

Kaum gegründet, schon unter dem Motto "We serve" erfolgreich ehrenamtlich aktiv: Der erst Ende 2016 von Interessierten aus der Taufe gehobene Lions Club hat im Rahmen einer Kooperation mit dem EDEKA-Center Cramer in Ronnenberg in den vergangenen zwei Monaten mit einer Pfandbonaktion insgesamt 400,00 Euro erzielt. Der eingespielte Geldbetrag, der in eine sogenannte Lions-Activity fließt, kommt zu einhundert Prozent dem ehrenamtlichen Begleit- und Betreuungsdienst "Regenbogen" des hannoverschen AEGIDIUS-Hauses AUF DER BULT zugute.

"Auf einen kleinen Euro- oder Centbetrag können viele verzichten und in der Summe kommt ganz schön viel für den guten Zweck zusammen. Deshalb freuen wir uns sehr, dass uns viele Marktbesucherinnen und -besucher in den vergangenen acht Wochen ihren Pfandbon für unsere Aktion gespendet haben", zeigte sich der Präsident des Lions-Clubs Peter Haberrecker dankbar und zufrieden.

Unmittelbar profitieren von der gespendeten Geldsumme wird die ehrenamtliche Hilfe in der Kurzzeitpflegeeinrichtung für Kinder und Jugendliche mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen im AEGIDIUS-Haus AUF DER BULT. Dort finden diese jungen Menschen ein „Zuhause auf Zeit“ und deren Eltern und Geschwister Zeit für sich, Ruhe zu finden und neue Kraft zu tanken.

 

29.03.2017 Ein Teil mehr im Korb

„Das ist eine tolle Aktion - das solltet ihr jede Woche machen“, sagte eine Kundin und legte eine Packung Reis und zwei Gläser Marmelade in die große grüne Kiste des Lindener Tisches. Die Idee hinter „Ein Teil mehr im Korb“ ist so einfach wie effizient: Jede Kundin und jeder Kunde nimmt beim Wochenendeinkauf einfach eine Sache mehr mit und spendet sie anschließend für den guten Zweck.

Der Aufwand ist minimal, die Kosten für jeden Einzelnen sind gering - aber der Ertrag ist immens.

Am Samstag, den 25. März hat der Lions Club Hannover Hannah Arendt beim EDEKA-Markt Cramer in Ronnenberg-Empelde Lebensmittelspenden für den Lindener Tisch gesammelt. 34 randvolle Kisten und sogar einige großzügige Bargeldspenden kamen dabei zustande. Thomas Borsch und Feli Duijnisveld vom Lindener Tisch, der Suppenküche und Lebensmittelausgabe für Bedürftige ist, bedankten sich bei den Kunden, bei Marktleiter A. Fiolek und auch bei den Lions-Mitgliedern, mit denen zusammen sie für die Aktion geworben haben.
 

20.03.2017 Ein Teil mehr im Korb für den Lindener Tisch

Beim Einkaufen diejenigen mitbedenken, die eher am Rand unserer Wohlstandsgesellschaft stehen? Der Lions Club Hannover-Hannah Arendt - Namensgeberin ist die 1906 in Linden geborene politische Philosophin -, der Lindener Tisch und der EDEKA-Markt Cramer in Ronnenberg-Empelde unter der Leitung von A. Fiolek wollen am kommenden Samstag, dem 25.03.17, zeigen, wie gesellschaftliches Engagement funktionieren kann.

Unter dem Motto „Ein Teil mehr im Korb“ haben die Lions-Freunde kleine Einkaufslisten für spendenfreudige Kunden vorbereitet, die sie vor dem Eingang den Kunden neben Informationen zur Arbeit der Lions und des Lindener Tischs anbieten bzw. verteilen werden. Auf den Zetteln werden Artikel wie Nudeln, Reis, Reinigungsmittel und anderes genannt, die von denen, denen es nicht so gut geht, dringend benötigt werden und die nach dem Einkauf abgegeben werden können.

Foto: Shutterstock

16.03.17 Charterfeier am 20.5.17

Die Eintrittskarten für unsere Charterfeier am 20.5. können ab sofort für 49,- EUR bestellt werden unter

charterfeier@lc-hannah-arendt.de.

Im Preis enthalten ist ein Aperitif, das syrische Buffet und die Live Musik, weitere Getränke sind extra zu bezahlen. Das Kartenkontingent ist begrenzt. Die Vergabe der Karten erfolgt nach Reihenfolge des Eingangs. Wir freuen uns auf Sie/Euch!

Feinste orientalische Küche, exklusiver Live-Jazz mit Knut Richter (Swinging Hannover, Swing Salon Linden) und Zauberer Carsten Böttcher in einem Ambiente wie aus 1001 Nacht. Lernen Sie die syrische Küche, Kultur und Gastfreundschaft kennen!

Restaurant Al Dar, Königstraße 3, 30175 Hannover, obere Etage, Beginn: 18.00 Uhr

 

10.03.2017 Save the Date 20. Mai 2017

Endlich steht der Termin für unsere Charterfeier! Feinste orientalische Küche und exklusiver Live-Jazz mit Knut Richter (Swinging Hannover, Swing Salon Linden) in einem Ambiente wie aus 1001 Nacht. Lernen Sie die syrische Küche, Kultur und Gastfreundschaft kennen. Termin bitte schon mal vormerken. Nähere Informationen folgen demnächst hier.

28.02.2017 Ihre Spende bringt Kindern Freude!

Letzte Woche hörten wir einen informativen und bewegenden Vortrag der Ehrenamtlichen des Begleit- und Betreuungsdienstes "Regenbogen", die wir finanziell unterstützen.

Sie können Ihren Pfandbon noch bis Ende März im Edeka Center in Empelde zugunsten von "Regenbogen" spenden!

Die Ehrenamtlichen des Begleit- und Betreuungsdienstes "Regenbogen" helfen im hannoverschen Aegidius‐Haus AUF DER BULT (siehe unten).  

Sie unterstützen das Fachpersonal, spielen, singen, basteln mit den körperlich und geistig beeinträchtigten Kindern, bringen ihnen Freude. Die Johanniter bereiten die ehrenamtlichen HelferInnen sorgfältig auf diese Aufgabe vor.

08.02.2017 Pfandbox im EDEKA-Center Hannover Empelde hilft Kindern

Die Ehrenamtlichen des Begleit- und Betreuungsdienstes "Regenbogen" brauchen unsere Unterstützung.

Das hannoversche Aegidius‐Haus AUF DER BULT ist eine Kurzzeitpflegeeinrichtung für Kinder und Jugendliche mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen. Hier finden junge Menschen – auch aus den südwestlichen Stadtteilen Hannovers – ein „Zuhause auf Zeit“. Und deren Eltern können neue Kraft tanken.

Das geht nur mit ehrenamtlichen Helfern!

Sie unterstützen das Fachpersonal, spielen, singen, basteln mit den Kindern, bringen ihnen Freude. Die Johanniter bereiten die Ehrenamtlichen des Begleit- und Betreuungsdienstes „Regenbogen“ sorgfältig auf diese Aufgabe vor – unter anderem mit Schulungen zur Ersten Hilfe am schwer kranken Kind, Unterweisung über Hygienemaßnahmen, Beschäftigung und Aktivierung von Menschen mit Behinderung oder Unfallprävention.

 

25.10.2018 LBZB stellt Arbeit auf Clubabend vor

„Das Landesbildungszentrum für Blinde ist eine Bildungs- und keine Pflegeeinrichtung“, betont Detlef Knauer.

Und doch leistet der Leiter des Internats in der niedersächsische Landeseinrichtung wie auch die anderen rund 220 Beschäftigte – darunter 80 Pädagogen – wichtige Sozialarbeit für unsere Gesellschaft: Das LBZB kümmert sich in Hannover-Kirchrode um die Beratung, Bildung, Ausbildung und Rehabilitation von Blinden, Mehrfach- und Schwerstbehinderten. Das Angebot reicht von der Frühförderung ab Geburt bis zur beruflichen Bildung Erwachsener.

Knauers Wunschliste? „Mehr Beratung und mobile Dienste in der Fläche des Landes, hier herrscht Handlungsbedarf.“ Mehr Information unter www.lbzb.de