Zum Inhalt wechseln

Spenden wurden übergeben Lions Adventskalender 2017 wieder erfolgreich

Der Lions Club Hattingen Ruhr gibt seit Jahren unter engagierter Beteiligung zahlreicher Partner den beliebten Adventskaler mit interessanten Sachpreisen heraus. Die Kalenderaktion 2017 war wieder sehr erfolgreich und ist nun abgeschlossen. Der Reinerlös wird wieder für soziale Projekte gespendet. Heute wurden zunächst der Verein Hattingen Solidarisch und der Kinderhospizdienst Ruhrgebiet mit jeweils 2000 € unterstützt; ebenfalls 2000 € gehen in das Projekt "Klasse 2000", 1000 € erhält der Verein für Trauerarbeit.

 

Das Foto zeigt Unterstützer und Unterstützte.

(v.li.n.re.): Volker Wullstein - Lions Club Hattingen Ruhr und Organisator der Kalenderaktion, Herr Löwe und Frau Dieckmann - Hattingen Solidarisch, Frau Schyboll - Kinderhospiz, Frau Wagner - Verein für Trauerarbeit sowie Reinhard Ising, Friedel Diergardt, Michael Vogelsang, Oliver Feuerstein und Albrecht Harders (alle Lions Club Hattingen Ruhr)

07.Februar 2018 / B. R. 

 

 

Lions laden Senioren zum Adventskaffeetrinken ein

Zu einem vorweihnachtlichen Kaffeetrinken hatte der Lions Club Hattingen Senioren am 20. Dezember ins Landgasthaus Huxel eingeladen. Clubmitglieder hatten die Gäste zu Hause abgeholt und Familie Westphal hatte eine weihnachtliche Tafel festlich geschmückt. Lions-Mitglied Reinhard Ising überbrachte in seiner Begrüßung die Grüße von Bürgermeister Dirk Glaser. Die musikalische Untermalung übernahm Walter Schulte. In froher Runde wurden Weihnachtslieder gesungen sowie die Weihnanchtsgeschichte und Gedichte vorgetragen. Mit kleinen Weihnachtsgeschenken wurde die fröhliche Runde beendet.

25.Dezember 2017/B.R.

 

 

ERINNERN GESTALTEN  - Legenden  zu Straßennamen in Hattingen Rauendahl

Lions Club unterstützt Schulprojekt der Städtischen Gesamtschule Hattingen

Unter dem Motto  „ERINNERN GESTALTEN“ entwerfen Schüler/innen sechs Legendenschilder zu Straßennamen in Hattingen Rauendahl als Lern- und Erinnerungsort für Flucht und Vertreibung nach 1945.  Das Schulprojekt zum historisch-politischen Thema Flucht und Vertreibung nach 1945 ermöglicht den Schüler/innen der Oberstufe, sich intensiv mit der lokalen Flucht- und Vertreibungsgeschichte Hattingens auseinanderzusetzen und das Rauendahl als historischen Lern- und Erinnerungsort kennenzulernen. Nach dem Zweiten Weltkrieg nämlich fanden Tausende von Menschen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten und später aus der DDR in Hattingen ihre neue Heimat; hier entstanden damals die beiden Ortsteile Rauendahl und Südstadt. 

Die  Schüler/innen des 13. Jahrgangs (Q2) der Gesamtschule Hattingen   erarbeiten für symbolisch ausgewählte sechs  Straßennamen Legendenschilder. Ihre  inhaltlich-wissenschaftliche Arbeit wird intensiv durch die Expertise der beiden außerschulischen Partner Harri Petras (Heimatforscher) und Thomas Weiß (Stadtarchivar) begleitet; der Lions Club Hattingen unterstützt das Projekt finanziell.

1. Dezember 2017 / B. R.

 

 

Thomas Weiß mit Hattinger Löwen 2017 ausgezeichnet

Thomas Weiß, Hattinger Stadtarchivar, hat am 17.10. den "Hattinger Löwen" erhalten. Der Lions Club Hattingen Ruhr stiftet diesen Preis in diesem Jahr zum zweiten Mal und verleiht ihn an Personen, die sich auf sozialem oder kulturellen Gebiet besonders verdient gemacht haben. Bürgermeister Dirk Glaser übergab die vom Hattinger Künstler Stephan Marienfeld geschaffene Skulptur und das Preisgeld in Höhe von 2500 € im Rahmen der Veranstaltung "Art & Food unterm Sternenhimmel" in der Ev. St.-Georgs-Kirche gemeinsam mit dem Künstler und Reinhard Ising. Alle drei engagieren sich bei den Hattinger Lions. Thomas Weiß spendete das Preisgeld umgehend zu gleichen Teilen für die die Durchführung von Sprachkursen für junge Flüchtlinge und für den Ambulanten Hospizdienst.

 

19. Oktober 2017 / B.R.