angle-left Lions Club Heppenheim feiert 40-jähriges Jubiläum

40 Jahre Tätigkeit für den guten Zweck / Enge Partnerschaft mit dem Lions Club aus Le Chesnay Lions Club Heppenheim feiert 40-jähriges Jubiläum

40 Jahrfeier
Freude über das 40-jährige Jubiläum: Jocelyn Poirson, Präsident des Partnerclubs aus Le Chesnay, überreicht das Gastgeschenk an Lions Präsident Michael Schmut (unten links), Frank Höltermann und Kurt Katzenmeier stellen das Wimmelposter vor (oben links), Carl-Otto Lenz berichtet über 40 Jahre Lions Tätigkeit für den guten Zweck (rechts). Foto: Johannes Kaiser.

Nach der Begrüßung durch Lions Präsident Michael Schmut ließ Carl-Otto Lenz in der Festrede die letzten 40 Jahre Revue passieren. 40 Jahren in denen sich die Heppenheimer Lions weltweit und insbesondere in unserer Region für Menschen in Not eingesetzt habe. Und er hob die Bedeutung der Freundschaft mit dem französischen Partnerclub gerade in der heutigen Zeit hervor. Die Lions stehen neben dem sozialen Engagement für gegenseitiger Verständigung und die Freundschaft unter den Völkern der Welt. In diesem Sinne sei die Partnerschaft zwischen den Heppenheimer Lions und dem französischen Club aus Le Cesnay sowohl ein Ausdruck der Deutsch-Französischen Freundschaft als auch ein klares Bekenntnis zu Europa.        

Das 40-jährige Bestehen der Heppenheimer Lions fällt mit dem 100-jährigen Jubiläum der internationalen Lions Bewegung zusammen, deren Ursprünge in Chicago Anfang des 19. Jahrhunderts liegen. Melvin Jones, ein Geschäftsmann aus Chicago,  war der Überzeugung, dass Business-Clubs ihren Horizont über rein geschäftliche Belange hinaus erweitern und sich für ein besseres kommunales Zusammenleben und eine bessere Welt einsetzen sollten. Basierend auf diesem Gedanken gründete er am 7. Juni 1917 den ersten Lions Club und verankerte in der Satzung die gemeinnützige Arbeit als eine der wichtigsten Grundsätze. Aus dem Traum von Melvin Jones ist  inzwischen eine Vereinigung mit 1.4 Mio Mitgliedern in 200 Ländern entstanden. Die Lions engagieren sich weltweit für die Jugendförderung, den Umweltschutz, die Arbeit mit Behinderten, und leisten auf der ganzen Welt Katastrophenhilfe. Ein besonderer Schwerpunkt der Lions liegt auf der Bekämpfung vermeidbarer Blindheit. Vor allem in Entwicklungsländern  müssten 12 von 15 Menschen nicht blind sein, wenn Sie geeignete Hilfe bekämen, wie zum Beispiel durch die Vermeidung von Mangelernährung, eine bessere Vitaminversorgung oder die Verbesserung der hygienischen Verhältnisse. Die Lions haben dieses Problem schon sehr früh erkannt und konnten mit Präventivmaßnahmen, Bau von Augenkliniken und Bereitstellung modernen Geräte und Behandlungsmethoden den weltweiten Anstieg der Zahl der Neuerblindungen deutlich abschwächen.

Auch die Heppenheimer Lions engagieren sich unter dem Motto „We serve - Lions hilft Menschen in Not“  in weltweiten Projekten, wie dem Aufbau von telemedizinischer Einrichtungen und Bibliotheken in Ruanda, Finanzierung von Englischunterricht in einem abgelegenen Dorf in Nepal sowie Katastrophenhilfe. Der Schwerpunkt liegt aber auf der Unterstützung bedürftiger Mitbürger sowie der Förderung von Jugendarbeit in unserer Region.  Unterstützung von Annis Suppenküche, welche warme Mahlzeiten für bedürftige Heppenheimer Bürger bereitstellt, dem Helseekon-Club Heppenheim, der  sich im Bereich psychosozialer Beratung engagiert, der Heppenheimer Lebenshilfe eV, Suchtprävention und Gesundheitsförderung an Heppenheimer Schulen, vorschulische Sprachförderung an Kindergärten, Förderung junger Talente an der Heppenheimer Musikschule, Erstellung eines Spielplatzes am Bruchsee sind Beispiele für Projekte der Lions. Seit 2000 hat der Förderverein der Heppenheimer Lions 400.000 €  in Projekte in unserer Region und 200.000 € in internationale Projekte investiert - eine Bilanz, die sie sehen lassen kann. 

Und auch das 40-jährige Jubiläum wird der Lions Club zum Anlass für wohltätige Projekte in Heppenheim nehmen. Nach der Erstellung des Abenteuerspielplatzes am Bruchsee, der von der Heppenheimer Bevölkerung ausgiebig genutzt wird, soll nun in Zusammenarbeit mit der Stadt Heppenheim auch in Kirschhausen ein Spielplatz entstehen, auf dem die Kleinsten unter uns die Gelegenheit zum „Auf und Ab“, zum Klettern, Hangeln und Balancieren haben werden.