angle-left Neuer Präsident beim Lions Club Heppenheim

Kurt Schüssler löst Michael Schmut als Präsident ab / Zahlreiche Aktivitäten / Förderung von Kindern und Jugendlichen Neuer Präsident beim Lions Club Heppenheim

Freude über das erfolgreiche Lions Jahr: Kurt Schüssler (links), der neue, und Michael Schmut, der bisherige Präsident des Lions Clubs Heppenheim. Foto: Lutz Sauer.

Kinder profitieren am meisten

Michael Schmut hat im letzten Lions-Jahr die Aktivitäten des Clubs erfolgreich geleitet, wobei der Schwerpunkt auf der Förderung von Kindern und Jugendlichen in unserer Region lag.

Mit dem Projekt Klasse 2000 unterstützen die Lions Gesundheitsförderung und Suchtprävention an Heppenheimer Schulen. In Heppenheimer Kindergärten wurde die vorschulische Sprachförderung  finanziert. Bei diesem Projekt werden Kinder über mehrere Jahre im Vorschulalter gefördert, um in der Schule rechtzeitig den Anschluss zu finden. Das Projekt wird mit der professionellen Unterstützung der Uni Freiburg durchgeführt. Die effektive Zusatzausbildung der Erzieherinnen ermöglicht eine gezielte Spracherziehung und gibt den Kindern zur rechten Zeit eine wichtige Integrationsbasis und eine Perspektive für ihr späteres Leben.

Auf dem Heppenheimer Adventsmarkt sowie auf dem Nikolausmarkt konnte der Lions Club einen  Erlös erwirtschaften, der wie jedes Jahr gemeinnützigen Projekten zugutekam. Gefördert wurden Annis Suppenküche, welche im Marienhaus warme Mahlzeiten für bedürftige Heppenheimer Bürger bereitstellt und der Helseekon-Club Heppenheim, der  sich im Bereich psychosozialer Beratung engagiert. Zum wiederholten Male wurde auch die Heppenheimer Lebenshilfe eV bedacht. Dieser gemeinnützige Verein engagiert sich schon seit  48 Jahren für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Angehörigen.

Daneben unterstützte der Lions Club in den letzten 12 Monaten auch internationale Projekte. In einem abgelegenen Dorf in Nepal wird ein Englischlehrer finanziert, womit Hilfe zur Selbsthilfe geleistet wird, da Englischkenntnisse die Berufsaussichten der Kinder deutlich verbessern. Und mit der Installation eines Telemedizin Netzwerkes in Ruanda konnte sichergestellt werden, dass Patienten mit Herzstörungen auch abseits der Hauptstadt behandelt werden können.  

Kontinuität gewährleistet

Bei der Ämterübergabe bedankte sich Michael Schmut für die Unterstützung aus dem Club und übergab die Präsidentennadel an seinen Nachfolger. Der neue Präsident Kurt Schüssler wird gemäß dem Motto „We serve – Lions helfen Menschen in Not“ die Aktivitäten des Clubs Heppenheim im kommenden Jahr lenken. Kurt Schüssler bringt sehr viel Erfahrung in das Amt ein. Er ist seit 30 Jahren ein Aktivposten in dem Club und hat bereits 2004/2005 das Präsidentenamt inne gehabt. Neben der Fortführung der laufenden Projekte ist anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Heppenheimer Lions  ein neues Projekt geplant. Nach der Erstellung des Abenteuerspielplatzes am Bruchsee, der von der Heppenheimer Bevölkerung ausgiebig genutzt wird, soll nun in Zusammenarbeit mit der Stadt Heppenheim auch in Kirschhausen ein Spielplatz entstehen, auf dem die Kleinsten unter uns die Gelegenheit zum „Auf und Ab“, zum Klettern, Hangeln und Balancieren haben werden.