Anmelden

Adventskalender

Seit 15. Oktober 2018 sind die neuen Calwer und Nagolder Adventskalender im Verkauf. Für nur jeweils € 5,- nehmen Sie an der Verlosung von tollen Preisen teil. Gleichzeitig helfen Sie bei Projekten in der Region, die vom Lions Club Hirsau unterstützt werden.

Der helfende Adventskalender 2018 - Calw Edition

 

Im Raum Calw werden die Kalender an folgenden Stellen verkauft:

  • Bäckerei Raisch: Haupthaus Oberriedt, Verkaufstelle Stammheim, Verkaufsstelle Kaufland
  • Osiander Calw, Lederstraße
  • Vom Fass, Lederstraße
  • Praxis Hettwer
  • Kömpf Baumarkt
  • Sparkasse, Hauptstelle Calw Sparkassenplatz 1
  • Sparkasse, Geschäftsstelle Altburg
  • Kinderschutzbund Calw, Nonnengasse 1
  • Buchhandlung Koehler Stammheim

Der helfende Adventskalender 2018 - Nagold Edition

 

Im Bereich Nagold werden die Kalender an folgenden Stellen verkauft:

  • Blumen Schuster in Nagold
  • Der Weinladen in Nagold
  • Digel Fabrikverkauf in Nagold
  • Ehniss Raumausstatter in Nagold
  • MTB-Tankstelle in Iselshausen
  • Bäckerei Miller in Nagold
  • Reichert Mode in Nagold
  • Stadt Apotheke in Nagold
  • Metzgerei Reinhardt in Iselshausen
  • mobex in Nagold
  • Metzgerei Dietenmeier in Nagold
  • Broß Backwelt in Oberschwandorf
  • Laufgut Hartmann in Nagold

 

Die Gewinnnummern vom vorjährigen Adventskalender 2017 erhalten Sie hier:

 

Adventskalender Calw

Adventskalender Nagold

"We serve"

Herzlich willkommen auf der Lions Seite Hirsau!

Lions Clubs International ist eine weltweite Vereinigung freier Menschen, die in freundschaftlicher Verbundenheit bereit sind, sich den gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit zu stellen und uneigennützig an ihrer Lösung mitzuwirken.

Hirsau - mittelalterliches Kloster von europäischem Rang

Boppsche TafelDie Besucherinnen und Besucher des heutigen Luftkurortes Hirsau (Ortsteil der Großen Kreisstadt Calw) können kaum ermessen, welche historische und kirchenpolitische Bedeutung seine beiden Klöster – St. Aurelius, St. Peter und Paul – einst im Mittelalter besaßen. Gegründet im Jahre 830, wird das Aureliuskloster im 11. Jahrhundert Ausgangspunkt der von der burgundischen Abtei Cluny eingeleiteten Klosterreform. Unter seinem „spiritus rector" Abt Wilhelm, der Hirsau während des Investiturstreits zum wichtigsten Stützpunkt der päpstlichen Partei im deutschsprachigen Raum macht, erringt das Reform-Schwarzwaldkloster seine herausragende Bedeutung als kirchenpolitisches Zentrum von europäischem Rang.

Hirsau Kreuzgang mit EulenturmZahlreiche Neugründungen sowie Abts- und Mönchsentsendungen verbreiten die „Hirsauer Reform" in etwa 180 Klöstern und ihren Filiationsketten. Revolutionär sind die programmatischen Reforminhalte: Freie Abtswahl, Aufhebung der Standesunterschiede, Trennung von Kirche und Staat (libertas monastica et ecclesiae), strikte Einhaltung des Tagesablaufs im „richtigen Maß" (heute: europäisches Arbeitsethos), Wohlfahrtswesen (ein Modell früher Sozialarbeit) etc. Der gewaltige Andrang nach Hirsau macht den Bau eines weiteren Klosters – links der Nagold – notwendig. Dieses Peter-und-Pauls-Kloster mit der damals größten romanischen Basilika wird nördlich der Alpen zum bedeutendsten Benediktinerkloster seiner Zeit.

Es sei gestattet, auf ein Statement des ehemaligen Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, Erwin Teufel, hinzuweisen. Aus seiner Festrede zum 50-jährigen Charter-Jubiläum von Lions-Hirsau am 11. Juni 2010 in Bad Liebenzell, unter dem Titel „Cluny-Hirsau-Europa-Lions", sei hier sinngemäß zitiert: „Ich glaube, die wenigsten von uns" – und er schließt sich ausdrücklich dabei mit ein - „wissen um die volle Dimension der Hirsauer Reform für die Gegenwart, für Religionsfreiheit, Trennung von Kirche und Staat und um ihre Bedeutung als substantielles Wurzelwerk für unser heutiges Europa."