Einloggen

Pressebericht des Homburger Wochenspiegels zum 11. Lions Adventskalender 2020

Pressebericht des Homburger Wochenspiegels zum 11. Lions Adventskalender 2020

Pressebericht der Saarbrücker Zeitung zum Homburger Adventskalender 2020

Pressebericht der Saarbrücker Zeitung zum Homburger Adventskalender 2020

Titelblatt des Wochenspiegels zur Übergabe des Hauptgewinns des Homburger Adventskalenders 2019

Titelblatt des Wochenspiegels zur Übergabe des Hauptgewinns des Homburger Adventskalenders 2019

Pressebericht des Kreis-Anzeigers zur Übergabe des Hauptgewinns des Homburger Adventskalenders 2019

Pressebericht des Kreis-Anzeigers zur Übergabe des Hauptgewinns des Homburger Adventskalenders 2019

Pressebericht zur Übergabe des Hauptgewinns des Homburger Adventskalenders 2019 (Pfälzischer Merkur)

Pressebericht zur Übergabe des Hauptgewinns des Homburger Adventskalenders 2019 (Pfälzischer Merkur)

Pressebericht zum Homburger Adventskalender 2019

Pressebericht zum Homburger Adventskalender 2019

Fahrzeugspende für "Lausbubendorf-Rumänienhilfe e.V."

Fahrzeugspende für "Lausbubendorf-Rumänienhilfe e.V."

Von  Andreas Engel, 

02. August 2016, 02:00 Uhr


Die Spender präsentieren sich mit dem neuen Transporter, mit dem in diesem Jahr weitere Hilfsgüter nach Rumänien transportiert werden sollen. Foto: Andreas Engel

Grund zur Freude bei der Rumänienhilfe Lausbubendorf in Wustweiler: Die Lions-Clubs Homburg-Saar-Pfalz und Saarlouis sowie der Schwalbacher Thomas Rupp haben einen Renault-Transporter gespendet.

 

 Insgesamt 112 Hilfstransporte nach Rumänien seit 2005: Das ist für Mensch und Material – in diesem Falle sind das die Transportfahrzeuge – eine beträchtliche Herausforderung. Um Hilfslieferungen auch in Zukunft sicher durchführen zu können, haben die beiden Lions-Clubs Homburg Saar-Pfalz und Saarlouis sowie der Schwalbacher Thomas Rupp der Rumänienhilfe Lausbubendorf in Wustweiler nun einen Renault-Transporter im Wert von 16 000 Euro gespendet. Im Haus der Vereine fand die feierliche Übergabe des Fahrzeugs statt. Der Vorsitzende der Rumänienhilfe Lausbubendorf, Günter Schmidt, betonte, dass der europäische Gedanke aus „geben und nehmen“ bestehe, die reicheren Länder Europas sollten sich hilfsbereit mit den ärmeren Ländern zeigen. Ortsvorsteher Knut Kirsch lobte die „phantastische Leistung“ der Rumänienhilfe. Noch 2016 bringe ein weiterer Transport Hilfsgüter nach Rumänien.

Navigationsmenü