Anmelden

Race24 Kelheim 2018 mit Sommerfest

Auch in diesem Jahr nahm der Lions Club Kelheim-Holledau am Kelheimer Race 24 teil, um die vereinnahmten Sponsorengelder an eine gemeinnützige Einrichtung zu spenden. Erfreulicher Weise gingen erneut zwei Lionsteams unter dem Motto „go lions, go“ an den Start. Eingebunden in diese Activity fand das diesjährige Sommerfest unseres Lions Clubs auf dem Vorplatz des Forstamts Kelheim statt. Der Präsident, LF Hans Haberstroh, konnte neben zahlreichen Lionsfreunden mit ihren Familien auch einige eingeladene Freunde bzw. Gäste willkommen heißen. Insgesamt fanden über 60 Teilnehmer den Weg ins Forstamt. Ein ausdrücklicher Dank war an unseren Clubmaster, LF Max Raab, adressiert, der als Cheforganisator verantwortlich zeichnet sowie an LF Klaus Vallaster als Urheber und Initiator der ersten Teilnahme eines Lions Teams am Race 24 im Jahr 2014.

In enger Anlehnung an das zeitliche Korsett des Radrennens wurde konsequenter Weise auch das Programm des Sommerfests auf 24 h erweitert. Parallel mit dem Startschuss für die Rennteilnehmer konnten bereits erste Fans der Lions-Fahrer quasi zum „Warmfeiern“ im Festzelt begrüßt werden. Die weiteren anspruchsvollen Etappen auf dem Zeltparcours waren im Anschluss: Kaffee & Kuchen, gefolgt von einem kalorien- und kohlenhydratreichen Abendessen. Besonderes Augenmerk war in diesen Zusammenhang auf eine ausreichende  Flüssigkeitsaufnahme aller Teilnehmer gerichtet. Nach der regenerativen Nachtetappe konnten die bis zum Ende des Rennens erforderlichen Kalorien durch ein zünftiges Weißwurstfrühstück bevorratet werden. Allerdings war hier die Zahl der Teilnehmer aufgrund der Herausforderungen des Vorabends deutlich geringer. Mit der finalen Abbau- und Säuberungsetappe wurde diese letzte Runde termingerecht exakt um 14.00 Uhr beendet.

Hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang insbesondere die Hauptakteure der beiden Teams „wild lions“ und „gentle lions“, s. Fahrerliste, die sich über 24h bravourös und gottseidank unfallfrei geschlagen haben!

Die „wild lions“ (LFe Guido Hörer, Simon Jäckel, Tom Rauscher) wurden durch Steffen Sachs (krankheitsbedingt für LF Dr. Benz) und durch Dennis Hammer ergänzt. Mit Platz 67 wurde nach 45 Runden und zurückgelegten 737 km bei einer Gesamtfahrtzeit von 23 h 50 min. eine hervorragende Platzierung erzielt.

Für die „gentle lions“ (LFe Hans Haberstroh, Tobias Schüssler, Klaus Vallaster, sowie den „externen Verstärkungen“ durch Anette Vallaster, Alexander Fichtl, Andreas Seidl und Dr. Christoph Wincierz) ergab sich am Ende Platz 38 in der Wertung für Mixed Teams. In 24 Runden wurden stolze 393 km abgefahren!

Besondere Anerkennung gebührt Anette Vallaster, die sich als einzige Dame unter (ritterlichen) „gentle Lions“ mehr als respektvoll behauptet hat!

Neben den Sponsoren, deren Unterstützung bei einem charakterlich und physisch herausfordernden Ereignis dieser Kategorie die Schmerzgrenze deutlich erhöht, sei auch den Bayerischen Staatsforsten für die Überlassung des Platzes am Forstamt herzlich gedankt.