Einloggen

100 Jahre Lions, 30 Jahre Kulmbach Plassenburg

Doppeljubiläum 2017 100 Jahre Lions, 30 Jahre Kulmbach Plassenburg

Außergewöhnliche Jahre sollten ganz besonders gefeiert werden und das Jahr 2017 war für die Kulmbacher Lions definitiv außergewöhnlich. Gleich zwei Jubiläen gab es zu feiern. Grund genug für den Club ein Zeichen zu setzen, das in der Region seines gleichen sucht. Das Doppel-Jubiläum sollte allen Bürgern von Stadt und Land zu Gute kommen. Über das Hilfswerk wurden allen Städte und Gemeinden des Landkreises jeweils 1.500 Euro zur Verfügung gestellt. Einzige Voraussetzung war, dass dieses Geld dem Gemeinwohl zugute kommen muss. Und so wurden im Laufe des Jahres über 33.000 Euro bereit gestellt, um Spielplätze zu sanieren, Instrumente anzuschaffen, Jugendparlamente zu unterstützen oder Museen zu fördern. Eine große Aktion für den Landkreis und ein klares Statement des Clubs: "We serve" - gerade auch in der Region.

Asset-Herausgeber

null Wartenfelser Vereine richten Spielplatz her

Bayerische Rundschau - 28.04.2017 Wartenfelser Vereine richten Spielplatz her

Wartenfels - Die Wartenfelser halten zusammen. Das wurde wieder deutlich, als jetzt die Mitglieder der örtlichen Vereine gemeinsam den Spielplatz instand setzten. Auch die meisten Spielgeröte wurden erneuert.

Der Spielplatz in Wartenfels koste der Gemeinde gar nichts, nicht einmal den Unterhalt, freute sich dritter Bürgermeister Christian Ruppert, der für den Markt Spenden entgegennahm, von denen die neuen Geräte angeschafft wurden. Den größten Batzen steuerte der Lionsclub Kulmbach bei. Dessen Präsident Bernd Sesselmann überreichte den Scheck über 1.500 Euro, den der Club anlässlich seines 30-jährigen Bestehens jedem Bürgermeister im Landkreis zugesagt hatte. 

Weitere 500 Euro brachte der Pressecker JU-Vorsitzende Matthias Sesselmann. Thomas Kremer vom ATS drückte Frank Kremer 200 Euro in die Hand und Dieter Utz 100 Euro im Namen der Reservistenkameradschaft. Geistlicher Rat Helmut Spindler hatte bereits vorher die Spenden anlässlich seines 80. Geburtstags unter anderem für den Spielplatz zur Verfügung gestellt.

Über den Frankenwaldverein wird noch eine Sitzgruppe mit Tisch dazukommen, kündigte Frank Kremer an. Und mit dem Turm in der Mitte des Platzes wird im Laufe des Jahres auch noch etwas geschehen. Text: Klaus Klaschka