Anmelden

Anschaffungen im technischen Bereich 3000 Euro für die Altstadtbühne

Lüdenscheid - Seit mehr als 40 Jahren arbeiten die Mitglieder der Lüdenscheider Altstadtbühne daran, ihrem Publikum immer wieder einige vergnügliche Stunden zu bereiten. Vom „Kartenabreißer“ über Servicekräfte, Technik, Maske, Darsteller bis zum Vorstand sind alle ehrenamtlich mit viel Spaß dabei. Für dieses Engagement wurden sie nun vom Lions Club Lüdenscheid-Lennetal mit 3 000 Euro belohnt.

 

Das Geld wird für die Erweiterung und Verfeinerung der Bühnentechnik dringend benötigt und sei somit gut angelegt, heißt es seitens der Altstadtbühne. Nach einer von den Mitgliedern des Lions Clubs hochgelobten Aufführung der Komödie „Was zählt, ist die Familie!“ überreichte der Präsident des Clubs, Dr. Holger Kaschube, zusammen mit dem Vorsitzenden des Fördervereins, Hans Bartholomay, einen Spendenscheck über 3 000 Euro an die Darsteller.

Während die Einnahmen der Bühne aus dem Kartenverkauf in die Unterhaltung der Bühne fließt und Miete, Nebenkosten, die Bühnenbau-Ausstattung und ähnliches abdeckt, kann diese Spende nun speziell für wichtige Anschaffung im Technikbereich genutzt werden. Dafür bedankte sich die Vorsitzende Christel Gabler im Namen aller Akteure.

„Was zählt, ist die Familie“ stammt aus der Feder von Joe DiPietro. Peter Zimmer und Heike Vetter gaben bei dieser Produktion ihren Einstand als Regisseure, Peter Rothenberg verlegte in seiner Bearbeitung die Geschichte aus New York ins Ruhrgebiet. Im Mittelpunkt steht Marco, der seit 29 Jahren er von seinen Großeltern verwöhnt wird, die in den 1960er-Jahren als italienische Gastarbeiter nach Deutschland gekommen und im Ruhrgebiet sesshaft geworden sind. Als Marco wegen einer neuen beruflichen Herausforderung ins Ausland ziehen möchte, sind die Großeltern geschockt. Mithilfe der attraktiven Kathrin soll Marco zum Bleiben bewegt werden. Karten gibt es nach Vorrat noch für verschiedene Vorstellungen an der Theaterkasse des Kulturhauses sowie im Ticketshop der Lüdenscheider Nachrichten.