Anmelden

Lions-Kalender: Verkauf beginnt

Von links: Dr. Joachim Schulz, Ralf Humpert, Christian Jünemann und Frank Hoffmeister stellen den neuen Lions-Adventskalender vor. Der Verkauf beginnt ab sofort.© Dana Mester

Lüdenscheid - 156 Preise verstecken sich in diesem Jahr hinter den 24 Türchen des Adventskalenders des Lions Clubs Lüdenscheid-Lennetal. Ab sofort sind insgesamt 3500 Stück der begehrten Kalender zum Preis von je 5 Euro für den guten Zweck in den Vorverkaufsstellen in Lüdenscheid erhältlich.

Seit inzwischen 17 Jahren engagiert sich der Club mit der Aktion für örtliche Einrichtungen: Dieses Jahr wird der Reinerlös an das Märkische Kinderschutz-Zentrum (MIKI), die Klinikclowns, Förderverein der Kinderklinik Lüdenscheid, und an das Kinderheim St. Josef gehen.

„Dank der 47 Sponsoren, und weil es sich um die Eigenleistung der Mitglieder handelt, kommt immer eine gute Summe zusammen“, sagt Dr. Joachim Schulz, der zu dem Organisationsteam rund um Christian Jünemann, Frank Hoffmeister und Ralf Humpert gehört.

In den Vorjahren waren es in der Regel knapp 12 000 Euro, „und das bereits 16 Mal“, betont Frank Hoffmeister. „Da ist viel zusammengekommen und das ist wirklich toll. Wir sind froh über die große Unterstützung von so vielen Seiten.“

Zu den Preisen gehören unter anderem eine Herrenuhr von Hohage im Wert von 750 Euro, Bargeldgutscheine der Sparkasse in Höhe von 250 und 500 Euro, ein Stadtwerke- und ein Sauna-Gutschein sowie zwei Gutscheine der Firma Tip Top. 

Wer einen Kalender kauft, findet darauf eine Gewinnnummer. Hinter den Türen verbergen sich die Preise, denen Nummern zugeordnet sind. Welche gewonnen hat, veröffentlichen die LN tagesaktuell im Lokalteil, zudem sind sie unter www.lions-lennetal.de zu finden.

Die Vorverkaufsstellen sind: Der LN-Ticketshop, die Reichsadler-Apotheke Dr. Schulz an der Wilhelmstraße, Kaffeekultur an der Corneliusstraße, das Reisebüro Reiseland an der Knapperstraße und zum ersten Mal der Lüdenscheid-Laden „Klein Oho!“ im Stern-Center. Die Info im Stern-Center ist in diesem Jahr erstmals keine Vorverkaufsstelle mehr.