Einloggen

Elisabeth verteilt Almosen

Elisabeth verteilt Almosen

Konrad von Marburg, Elisabeths Beichtvater, erwirkt durch hartnäckige Verhandlungen mit den Schwägern Elisabeths, dass Elisabeth ihr Witwengut ausgezahlt bekommt. Damit verlässt sie Eisenach und die Wartburg und geht nach Marburg, damals einem der westlichsten Bereiche Thüringens. Aber anstatt im Landgrafenschloss als ihrem angestammten Witwensitz einzuziehen, geht sie vor die Tore Marburgs und errichtet ein schlichtes Hospital, um darin den Armen und Kranken zu dienen.
 
Die Szene in diesem Medaillon zeigt Elisabeth bei der Verteilung eines Teiles ihres Witwengutes auf dem Marburger Marktplatz.

Bild Nr. 11 des Elisabethfensters