Anmelden

Der Lionsclub Elisabeth von Thüringen spendet 5000 EUR für das Richtsbergmobil

Der Lions Club Elisabeth von Thüringen unterstützt das Richtsberg-Mobil mit 5000 EUR.
Gemeinsam haben das Bewohnernetzwerk für Soziale Fragen (BFS), dem CenTral und die Evangelische Kirche am Richtberg das Projekt „Richtsberg-Mobil“ ins Leben gerufen. Seit nunmehr 6 Jahren fahren die Projektmitarbeiter regelmäßig mit dem „Richtsberg-Mobil“ durch die Straßen des Marburger Stadtteils Richtsberg und begleiten die Kinder und Jugendlichen ganz persönlich. Die Idee und deren Umsetzung wurden bereits im Jahr 2013 mit dem Hessischen Demografie-Preis gefördert. Außerdem erhielt das Projekt den Innovationspreis 2015 der Stiftung der Diakonie. Hier finden die Kinder und Jugendlichen Gehör für ihre Nöte, unternehmen zusammen sportliche Aktivitäten und erhalten Ratschläge in besonderen und persönlichen Situationen.
Das „Richtsberg-Mobil“ ist ein Projekt der „aufsuchenden Jugendarbeit“. Aufsuchend deshalb, weil die Jugendarbeiter jene Plätze (Hotspots) aufsuchen, an denen sich Kinder und Jugendliche aufhalten. Auf diese Weise kommen die Mitarbeitenden mit den Kindern und Jugendlichen in Kontakt, können direkt beraten und helfen und in Konfliktsituationen vermitteln. Die gemeinsame Gestaltung von Freizeit fördert die Akzeptanz und Toleranz unter den einzelnen Nationalitäten. Von insgesamt 500 Jugendlichen wurden über 150 Jugendliche neu erreicht, darunter auch viele junge Flüchtlinge.
Da die Fördermittel der Stadt und der Kirche für das „Richtsberg-Mobil“ zeitlich befristet waren, unterstützt der Lions Club Elisabeth von Thüringen dieses Projekt mit einer Spende von 5.000,-- €, um das Projekt weiter am Laufen zu halten.

Das Foto zeigt von links nach rechts: Präsidentin 2017/18 Elke Kaiser, Past-Präsidentin Dr. Susanne Lather, Karin Ackermann-Feulner (GF BSF), Pfarrer Oliver Henke, Jugendreferent Daniel Wegner.