8. März 2019 25 Jahre Lions-Club Mittweida/Burgstädt

  ​​​​​​​

Der Lions Club Mittweida entstand in den bewegten Jahren nach der Wende.

Am 17. September 1993 fand das erste Treffen im Landhotel Rossau statt.

Das historische Datum ist unsere Gründungsversammlung am 8. März1994.

Die Gründung war rechtswirksam, und so konnte am 14.5.1994 in Anwesenheit unseres zahlreich vertretenen Partnerclubs Viersen die Charterfeier folgen.

Neben den allgemeinen Zielen der Lions-Bewegung stellten wir uns die folgenden

Aufgaben, die spezifisch waren (und sind) für den notwendigen Neuanfang nach

dem Zusammenbruch der Diktatur, welche in 40 Jahren eine Vernichtung bürgerlicher

und demokratischer Werte bewirkt hatte:

1. Mithilfe beim Aufbau und Erhalt der Demokratie,

2. Brückenbau von Ost nach West, menschliche Annäherung im wiedervereinten

    Deutschland,

3. Pflege von Freundschaft und Verständigung der Club-Mitglieder,

4. aktive geistige Auseinandersetzung mit Themen unserer Zeit, im Club Schaffung eines

    überparteilichen politischen Forums,

5. soziale Engagiertheit - nicht zuletzt in unserem eigenen Umfeld, in der Stadt, in der

    Region,

6. Unterstützung des kulturellen Lebens und des geistig-künstlerischen Potenzials in unserer

    Stadt. Unser Club verpflichtet sich zu geistigem und kulturellem Niveau, es soll kein

    Biertisch geschaffen werden,

7. Bemühen um den Erhalt ethischer Werte in unserer Gesellschaft

Es lohnt, diese in der damaligen Aufbruchsstimmung formulierten und so auch vorgetragenen

Ziele mit dem Erreichten zu vergleichen und als Maßstab immer wieder zu bedenken. Diese erste Gründerzeit war von vielen Vorträgen und lebhaften Diskussionen geprägt. Alle Clubmitglieder stellten ihre persönlichen Interessengebiete vor - dies diente dem Kennenlernen und der wechselseitigen Anregung.

In diese Zeit fallen die ersten Teilnahmen am Weihnachtsmarkt, um mit dem Erlös von Glühweinverkauf soziale Projekte zu unterstützen. Spielzeug für einen Kindergarten mit Fördergruppe, die Kosten für den Flug eines afghanischen Kindes, das über die Aktion Friedensdorf im Krankenhaus betreut wurde, die Mitfinanzierung einer kostspieligen Heilbehandlung eines in Rumänien lebenden Kindes mit einer seltenen Lebererkrankung und ein Arbeitseinsatz auf einem Kinderspielplatz stehen als hervorzuhebende Beispiele in der Zeit nach der Gründung.

 

In den späten 90er Jahren durchlief unser Club einen Selbstfindungsprozess - nicht ohne kritische Auseinandersetzungen. Die Nichtteilnahme am Clubleben und auch Clubaustritte waren damals unser größtes Problem und auch eine Herausforderung.

Einen Hoffnungsschimmer gab es, denn in Burgstädt hatte sich ein „Vorgründerclub“, bestehend aus sechs Frauen, gebildet, und wir hofften, dass sich diese vielleicht dazu entschließen könnten, unserem Club beizutreten.

Es war eine kritische Lage, und wenn es uns nicht gelungen wäre, neue Mitglieder - so schließlich auch die Burgstädter Frauen, die sich doch für einen Beitritt zu unserem Club entschließen konnten - zu gewinnen, wäre der Bestand unseres Clubs in Gefahr gewesen.

Aber wir haben es geschafft, uns zu stabilisieren. Unserem Club gehörten fortan Lions-Freundinnen und -Freunde aus Burgstädt an und seitdem trägt er den Namen

„LC Mittweida/Burgstädt“

Ein absoluter Höhepunkt im Clubleben war natürlich das 10-jährige Bestehen unseres Clubs.

Die Jubiläumsfeier fand am 8. Mai 2004 im Restaurant „Vitzthum“ des Schlosses Lichtenwalde statt.

Zu diesem Jubiläum hatte der Club 24 Mitglieder, von denen 11 zu den Gründungsmitgliedern zählten.

 

Die Zeit vergeht:

Der 20. Jahrestag des Lions Club Mittweida/Burgstädt wurde am 8. März 2014 im Schloss Lichtenwalde gefeiert.

Nun war es bereits das zweite, runde Jubiläum, das dieser, unser Club begehen durfte.

Seit der Gründungsversammlung am 8. März waren genau 20 Jahre vergangen.

 

Und schon steht nun das nächste Jubiläum vor der Tür:

 

25 Jahre Lions-Club Mittweida/Burgstädt

Die festliche Veranstaltung findet am 16.Juni im Schlosshotel Pillnitz unter Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste statt.

Dort wird die Erinnerung an die vergangenen 25 Jahre im Mittelpunkt stehen:

Seit dem Beginn, als Lionsfreunde aus Viersen, der Partnerstadt Mittweidas, dabei halfen, hier einen Club zu etablieren, hat sich natürlich vieles gewandelt.

Neue Mitglieder, die das Clubleben immer individuell prägen, sind hinzugekommen, andere begleiten uns nicht mehr.

In den letzten 25 Jahren haben wir zahlreiche Aktivitäten initiiert, durch die vor allem soziale Projekte unterstützt wurden, wie z.B. in den vergangenen 5 Jahren:
 

- Spende an den Müllerhof Mittweida

- Spende an den Jugendclub Mittweida

- Spende an den erucula e.V. Mittweida (Freizeitzentrum)

- Spende an den Schloßverein Ringethal

- Spende zur Ausrichtung eines Kinderfestes am Schloß Ringethal 2018

- Spende zur Restaurierung der Orgel in der Stadtkirche Burgstädt

- Spende für den Kindergarten " Lebensbaum" in Burgstädt

- Finanzierung der Kinderweihnachtsfeier der Tafelkinder in Mittweida

- in Zusammenarbeit mit der IMM Stiftung Spende für die Aktion "Lichtblicke für Kinder" in Afrika

- Spende für die Jugenfeuerwehren in Mittweida

- Spende für die Ortsfeuerwehren in Mittweida

- Mitfinanzierung des Kühlautos für die Tafel Mittweida

- Spende für die Orgel der Kirche in Mittweida

- Spende an Sportvereine in Mittweida

- Spende an den MISKUS zur Ausrichtung eines Konzerts in der Kirche Mittweida und der Stadtkirche Burgstädt

usw.

​​​​​​​​​​​​​​Die Spendensummen entstehen aus Spenden der Club-Mitglieder und speziellen Aktivitäten, wie z.B. dem Glühweinverkauf auf Weihnachtsmärkten und einem Verkaufsstand zum Mittweidaer Altstadtfest.

 

​​​​​​​

In der „GRUNDSATZERKLÄRUNG DES GOVERNORRATS MD-111 DEUTSCHLAND „LIONS FÜR EUROPA““ heißt es:

„Als Lions-Mitglieder engagieren wir uns in der Gesellschaft, in der wir leben. Über 52.000 deutsche Lions helfen vor Ort und in der Welt, wo öffentliche Mittel nicht verfügbar sind. Wir stehen für eine liberale, soziale und weltoffene Gesellschaft. Frei von allen parteipolitischen, religiösen und nationalen Erwägungen fühlen wir uns von jeher dem Erhalt des Friedens, der Verständigung zwischen den Völkern und der Förderung eines guten Bürgersinns verpflichtet.“

 

Und wie formulierte es kürzlich die Präsidentin von Lions Clubs International

Gudrun Yngvadottir:

"Ich glaube wirklich, dass Lions zu den kreativsten Problemlösern der Welt gehören."

 

​​​​​​​We serve