Zum 5. Mal Helfen und Gewinnen - der andere Adventskalender für Mittweida 2018

Inzwischen ist der Mittweidaer Adventskalender des Lions Club in Zusammenarbeit mit der Ratsapotheke schon zu einer kleinen Tradition geworden.
Dank des Engagements vieler Handel- und Gewerbetreibender wurden Spenden für soziale und gemeinnützige Zwecke in unserer Stadt ermöglicht.
Historische Stadtansichten auf 24 Seiten begeisterten viele Bürger.
So führte der Verkauf von je fast 1000 Kalendern im vorletzten und letzten Jahr zu einem Erlös von etwa je 4500,- EUR, welche im Frühjahr 2017 dem Müllerhof, im Frühjahr 2018 drei Mittweidaer Sportvereinen gespendet wurden.

Diesmal waren historische Ansichten der eingemeindeten Ortsteile zu sehen.
Dazu passend ist der Erlös den Feuerwehren der Ortsteile zu Gute gekommen.


Den Kalender 2018 konnte man ab Ende Oktober wieder überall dort erstehen, wo es später auch Preise zu gewinnen gab. Das waren zahlreiche Handel- und Gewerbetreibende unserer Stadt und darüber hinaus: Airlebnisse Chemnitz, Autohaus Baude und Werner, Autohaus Sittner, Blumenboutique Melanie, Das Backstübel, Marcus Biebl, Hotel Deutsches Haus, Forstbetriebsgemeinschaft Erzgebirge-Chemnitzer Land, Gärtnerei Haider, Glücksküche, Herrenausstatter Gornig, Polsterei Hinkelmann, Firma IMM, ISG/ Schacherhaus, Käsetheke Voigt, Leder Liebers, Sportgeschäft Meisel, Lotto Rieper, Modehaus für Sie und Ihn, Naturgut, Optiker Meise, Praxis Dr. Bohn, Radmarkt Mittweida, Rats-Apotheke, Repro Center Esni, Restaurant Rodina, Römpp Jeans & Damenmode, Schenken und Wohnen Kühn, Schloßverein Ringethal, Schmiedelandhaus Greifendorf, Schokotraum, Sonnenapotheke, Sonnenlandpark, Sparkasse Mittelsachsen, Stadt- u. Löwenapotheke, Rats-Apotheke, Toyota Autoforum Mittweida, Hotel Deutsches Haus, Hotel Waldhaus Lauenhain, Welt der Bücher.
Neben den genannten Sponsoren hat insbesondere Frau Apothekerin Uta Siling intensiv an der Organisation mitgewirkt.
Auch ohne die großzügige Unterstützung der Druckerei Billig in diesem Jahr wäre die Umsetzung nicht möglich gewesen.
Der Initiator des Projektes, Dr. Jan-Christof Bohn vom Lions Club hat sich gefreut, dass der Kalender auch diesmal viel Zuspruch fand.