• Anmelden

    Unser Club


    Grußwort des Präsidenten

    Der Lions Club München-Pullach begrüßt Sie recht herzlich auf unserer Webseite. Verwurzelt im wunderschönen Isartal unterstützen und engagieren wir uns für soziale Projekte, von denen wir glauben, dass sie unserem Umfeld gut tun. Damit leisten wir einen Beitrag zum Zusammenhalt in der Gesellschaft und - außen wie innen - auch in unserem Club. 

     

    Uns allen ist ein guter innerer Zusammenhalt im Club wichtig. Jede Art von Partnerschaft benötigt auch eine bewusste Pflege: offene, anerkennende Gespräche miteinander, denn die Freude und Bereitschaft, sich selbst aktiv in unsere Spendenaktivitäten einzubringen, wächst mit der erlebten Akzeptanz und Wertschätzung.

     

    Die Außenwirkung unseres Clubs hängt von dem Erfolg unseres Handelns ab. Und so soll es jedem von uns zur Freude werden, was wir als Lions zu tun uns vorgenommen haben – zu dienen ("we serve"). 
     

     

    Der Lions Club München-Pullach

    Wir sind ein relativ  “junger” Lions Club, gegründet am 7.11.1998. Der Lions-Club Pullach ist ein gemischter Club, das heißt hier sind Damen und Herren gleichermaßen als Mitglieder aktiv.

    Getreu dem weltweiten Lions-Motto “Wir dienen” setzen wir uns besonders für die soziale und kulturellen Belange unserer Gesellschaft ein.

    Durch sogenannte Activities sammeln wir Gelder, die wir dann als Spenden zur Verwirklichung unserer Ziele einsetzen. Diese Gelder werden im Sinne tätiger Nachbarschaftshilfe verwendet.

    Wir helfen dort, wo Institutionen und öffentliche Einrichtungen nicht ausreichend tätig werden können.

    In der kurzen Zeit seit unserer Gründung haben wir schon viele derartige Activities mit großem Erfolg durchgeführt, z.B.

    • Das jährliche Adventskalender-Gewinnspiel, zusammen mit der Süddeutschen Zeitung
    • („Adventskalender für gute Werke")
    • Den Benefizevent “Wein & Genuss", im Herbst eines jeden Jahres
    • Diverse Golfturniere,
    • Ein „Münchner Managementforum“,
    • Konzerte und Opernaufführungen,
    • und einiges mehr

    Es gibt aber auch Aktivitäten, in denen wir uns persönlich für andere einsetzen, z.B. einen Seniorenausflug.

    Die eingenommenen Gelder werden wohltätigen Zwecken zugeführt. Die Lions-Mitglieder arbeiten dabei ehrenamtlich.

    Von den Projekten die wir mit Spendengeldern unterstützen, seien nur einige genannt:

    • Sight First: Blindenhilfsprogramm für  Entwicklungsländer, speziell für Afrika
    • Lions Quest - Erwachsen werden:
    • Stärkung der Persönlichkeit Jugendlicher, auch zur Drogenprävention.
    • “Münchner Tafel” : Eine Organisation, die sich um die Versorgung von Hilfsbedürftigen und Obdachlosen mit Lebensmitteln bemüht.
    • Friedensdorf International in Oberhausen: Hier werden Kinder aus aller Welt körperlich und seelisch betreut, die durch Kriegseinwirkungen traumatisiert sind.
    • Friedensschule Chewa: Hilfe für Flüchtlingskinder in Afghanistan.
    • Projekte zur Integration ausländischer Mitbürger in unsere Gesellschaft;
    • Die direkte Hilfe: Mitmenschen in der Nachbarschaft, die in Not geraten sind.

    Unser Treffpunkt:

    An jedem ersten und dritten Montag im Monat in der Waldwirtschaft in Großhesselohe (s. a. Menüpunkt "Jahresprogramm")

    Wir über uns

    Melvin Jones und Dr. William Wood gelten als die Gründer von „Lions International“. Dass diese Organisation einmal so erfolgreich sein würde, haben die Beiden bei der Gründung 1916/17 sicher nicht vorausgesehen.

    Heute setzen weltweit knapp 1,4 Mio. Mitglieder in rund 46 000 Clubs in 192 Ländern die Lions-Idee um. Damit ist Lions International die weltweit größte Nichtregierungsorganisation.

     

    Im Jahre 1999 gründete der Unternehmensberater Christian Runge in seiner Heimatgemeinde den Lions Club München-Pullach. Auch er war von der Lions-Idee erfüllt, anderen unter dem weltweiten Motto „we serve-wir dienen“ zu helfen. In den nunmehr zwanzig Jahren seit der Gründung hat unser Club Außergewöhnliches geleistet. So sind in der Zeit über 900.000 Euro für gute Zwecke zusammengekommen. Das Geld wird nicht nur von großherzigen Menschen gespendet, es wir zum größten Teil mithilfe sogenannter Activities erwirtschaftet.

     

    Es ist erstaunlich, dass es für das Wort „Activity“ kein deutschsprachiges Synonym gibt. Dabei handelt es sich um Veranstaltungen, die geeignet sind, Geld oder Spenden einzuwerben. Das können z.B. Weinverkostungen sein, Glühweinstände, Flammkuchenverkauf, Konzerte, Golfturniere oder der Verkauf von Adventskalendern.

     

    Den Einnahmen stehen natürlich auch die sinnvollen Ausgaben gegenüber. So ist unser Club unter anderem in der Drogenprävention, in der Versorgung von Blinden in Afrika und auch bei der Integration von geflüchteten Kindern und Jugendlichen aktiv. Auch die Errichtung einer Geburtsklinik in Pakistan haben wir unter besonderer Mithilfe des Honorarkonsuls für Bayern und seiner Frau unterstützt.

     

    Ein „Lion“ zu sein, soll natürlich auch Spaß machen. So verstehen wir uns als Freunde, die sich gemeinsam der guten Sache widmen, die aber auch in Vortragsveranstaltungen und bei Clubabenden bereit sind, ihren Horizont zu erweitern und über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen.  Wir sind ein gemischter Club, das heißt, dass sich unsere Mitglieder aus Frauen und Männern gleichermaßen zusammensetzten. Wir sind überparteilich und überkonfessionell.

     

    Außerdem sind uns die jährlichen Clubreisen besonders wichtig, bei denen wir uns untereinander besser kennenlernen und an denen auch immer wieder Mitglieder unseres befreundeten Jumelage Clubs aus Sankt Gallen teilnehmen.

     

    Es ist schön, ein Lion zu sein!