Zum Inhalt wechseln

Herzlich Willkommen!

Sie finden hier Informationen über die Organisation und Ziele der Lions weltweit, über viele Hilfsprojekte im In- und Ausland und natürlich über die Arbeit des Clubs hier in Nienburg/Weser.
Zurück

Sanierung des Kinder- und Waisenhauses in Lapiai/ Litauen

Sanierung des Kinder- und Waisenhauses in Lapiai/ Litauen

Gerade der im Dezember viel zu früh verstorbene Reinhard Cords war der Motor und Initiator vieler sozialer Projekte, die er auf seine eigene ganz bescheidene Weise auf den Weg gebracht hat. Wenngleich er den Erfolg bzw. die Umsetzung dieses Vorhabens nicht mehr erleben kann, so wird sein Name auf lange Sicht mit diesem großen Renovierungsprojekt in Verbindung gebracht werden.

Bei dem zu renovierenden Gebäude handelt es sich um ein über 100 Jahre altes Haus, das immer mal wieder provisorisch renoviert wurde. Die dortigen Verhältnisse sind als absolut ärmlich und unzureichend zu beschreiben. Für insgesamt 43 Kinder und Jugendliche stehen nur 2 Toiletten und 3 Duschen ( die dieses Wort im Grunde gar nicht verdienen!) zur Verfügung – und das auf einer Fläche von nicht einmal 4 Quadratmetern. Eine vernünftige und normale Beheizung der Schlaf- und Wohnräume ist nicht gegeben bzw. nicht möglich. Besonders in den Wintermonaten ist dies menschlich nicht zumutbar. Die Decken erwecken den Anschein, als würden  sie durch die montierten Deckenleuchten an Ort und Stelle gehalten werden. Es scheint so, als würden die Decken jeden Moment herunterfallen. Die Verkabelung liegt auf dem Putz und ist zum Teil nur schlecht oder gar nicht isoliert, eine Gefahr für Leib und Seele. Die Kosten für eine entsprechende Restaurierung des Wohn- und Schlafhauses mit Sozialtrakt wird sich auf rund 270.000.-- Euro belaufen.

Von den derzeit dort wohnenden 43 Kindern und Jugendlichen, haben 18 die Möglichkeit am Wochenende ihre Eltern zu besuchen, wobei diese Eltern unter besonderer Beobachtung stehen, weil sie bestimmten Risikogruppen zuzuordnen sind. Die übrigen 25 Kinder sind im Alter von 7 bis 17 Jahren und wohnen bereits seit gut 7 Jahren unter diesen Umständen. An staatlicher Förderung sind je Kind und Monat 150,72 Euro vorgesehen, wovon 101,45 Euro für Nahrungsmittel einkalkuliert sind, der Rest für Hygiene, Kleidung und andere Dinge.

Im Zuge der Umsetzung dieses Projektes sind bereits verschiedene Förderanträge gestellt und auch schon bewilligt worden. So fließen über das SDL 2.500.-- Euro in das Projekt, über NSL ist ein Betrag von 62.560.—Euro zustande gekommen und über den LCIF ist aktuell eine  Zusage über die Bewilligung von 100.000.—USD ( ca. 88. 000.--€) eingegangen. Hinzu kommen die Zusage der Kreisverwaltung Litauen, sowie die finanzielle Unterstützung der Stiftung Waisenhaus Lapiai in Höhe von über 2.000.--€ .

Dem unermüdlichen Engagement der beiden Initiatoren, nunmehr vertreten durch Christian Göllner, ist es zu verdanken , dass aus mittlerweile 4 Distrikten andere Lions Clubs und Organisationen für die Umsetzung dieses Projektes gewonnen werden konnten. Bisher ist es insgesamt zu einem Spendenaufkommen von knapp 23.000.-- Euro gekommen. Der Dank gilt insbesondere hier den nachfolgenden Lions Clubs: Smilte/ Klaipeda, Hamburg Bellevue, Grafschaft Hoya, Achim, Großhansdorf, Verden Kristina Regina, Ueckermünde - Stettiner Haff, Sulinger Land, Hamburg Uhlenhorst, Worpswede `Paula Modersohn - Becker`; Stolzenau an der Weser, Hamburg Leuchtturm, Bremer Schweiz, Ottersberg- Wümme, Nienburg Cor Lenois und last but not least natürlich der Club Nienburg/ Weser.

Aufgrund der bisher zur Verfügung gestellten Gelder ist die Umsetzung des Projektes dabei, in die Tat umgesetzt zu werden. Dennoch ist es das Ziel des Lions Club Nienburg/ Weser in seinem 50. Jubiläumsjahr weitere Clubs für die Unterstützung dieses Projektes zu gewinnen und die Aktion deutschlandweit bekannt zu machen. Je mehr Clubs sich an diesem Großprojekt beteiligen, umso eher kann das Ziel erreicht werden – und das möglichst vor dem nächsten Winter! Für weitere Informationen steht der Lions Club Nienburg/ Weser gerne und jederzeit (c.goellner@goellner-spedition.de) zur Verfügung. Ein Projekt ganz im Sinne unseres Lions- Slogan : WE SERVE!