Zum Inhalt wechseln

Friedensplakatwettbewerb 2017/2018 Die Zukunft des Friedens kreativ umgesetzt

Die Gewinner des Lions-Friedensplakatwettbewerbs 2017 in Norderstedt
Die Gewinner des Lions-Friedensplakatwettbewerbs 2017 in Norderstedt: (oben) 1. Sieger Onur Cenik, sowie (unten von links) 2. Sieger Annika Zischke, Marcel Said (nur Bild) und Katharina Moll.

Für ihre malerische Auseinandersetzung mit dem Thema „Frieden“ im Rahmen des internationalen Lions-Friedensplakatwettbewerb wurden Schülerinnen und Schüler des Coppernicus-Gymnasiums Norderstedt in einer kleinen Feierstunde in der Buchhandlung am Rathaus geehrt.

Das diesjährige Motto des Friedensplakatwettbewerb 2017/2018 lautete „Die Zukunft des Friedens“. Schülerinnen und Schüler des Coppernicus-Gymnasium Norderstedt beteiligten sich an diesem weltweiten Lions- Projekt und reichten 59 Plakate ein. Alle Plakate sind bildnerisch sehr kreativ und zeugen von einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema. In einer Feierstunde im November ehrte die Jury auf lokaler Ebene den 1. Preis sowie drei 2. Plätze und vergab drei Sonderpreise.

Das Coppernicus-Gymnasium, unter der Leitung von Heike Schlesselmann, hat dieses Jahr erstmalig an Wettbewerb teilgenommen und das gleich mit 59 Beiträgen. Durch diese große Anzahl von Plakaten und dem großen Einfallsreichtum hatte die Jury Schwierigkeiten, lediglich drei Gewinner zu ermitteln. Daraus entstand der Entschluss, mittels Sonderpreisen sieben Künstlerinnen und Künstler in einer kleinen Feierstunde in der Buchhandlung am Rathaus zu ehren.

Den 1. Preis holte sich der 13-jährige Onur Cenik mit seinem sehr dynamischen Bild auf dem Weg zum Frieden. Den 2. Platz teilten sich Katharina Moll, Annika Zischke und Marcel Said mit beeindruckend durchdachter zeichnerischer Ausführung des aktuellen Mottos.

Darüber hinaus gab es drei Sonderpreise wegen origineller Ideen und gelungener grafischer Darstellung des Mottos, sowie unter anderem von Veronika Stolbyska, die erst seit einem Jahr aus der Ukraine kommend an der Schule ist, aber dadurch in der Klassenstufe nicht dem Altersreglement des Wettbewerbs entspricht.

Wolfgang Dellke, Mitglied unseres Lions-Clubs und Buchhändler der Buchhandlung am Rathaus, würdigte alle Gewinner in einer Rede zum Thema Frieden, in der er Gandhi mit den Worten zitierte, dass es keinen Weg zum Frieden gäbe, denn Frieden sei der Weg. Hiermit übergab er den jungen Künstlerinnen und Künstlern jeweils einen Preis in Form eines Buchgutscheins.

Lions International ruft seit 1988 alljährlich Jugendliche im Alter von 11 bis 13 Jahren dazu auf, ihre Gedanken und Vorstellungen zum Thema Frieden in Gestalt eines Plakats bildnerisch umzusetzen. Etwa 350.000 Kinder aus 65 Ländern nehmen an diesem Wettbewerb teil. Seit 2014 regen wir über unseren Lions-Club diesen internationalen Wettbewerb an Norderstedter Schulen an und begleiten die teilnehmenden Schulklassen.