Einloggen

Activities

Activities

Der Lionsclub Oberpfälzer Wald sieht seine Aufgabe darin, dort helfend einzugreifen, wo das soziale und kulturelle System unseres Staates nicht, nicht rechtzeitig oder nicht ausreichend helfen kann. Beispiele dieser Art  reichen von Geld- und Sachspenden für regionale Hilfsorganisationen bis hin zum persönlichen Einsatz bei der Betreuung Bedürftiger.

Bei all dem geht es den Lions nicht nur um materielle Hilfe, um Leid zu mindern bzw. zu verhindern, sondern
um auch persönliche Zuwendung und immateriellen Beistand.

Im folgenden einige Beispiele unsere Arbeit zur Einspielung von Mitteln für unsere Serviceprojekte:


17./18.8.13 Paella beim Bürgerfest in Neunburg v.W.

Etwas versteckt und deshalb als Geheimtip um so gefragter: Paella und bester spanischer Wein waren eine gute Alternative zu den sonstigen Angeboten beim Bürgerfest.


28.4.13 Radlersonntag am Bahnhof Oberviechtach
Trotz des sehr wechselhaften Wetters war die mittlerweile schon traditionelle Station gut besucht. Insbesondere der leckere Bärlauchdotsch und die vielen Kuchen trugen zum Gelingen bei.


14./15.7.12 Ochsenbraterei am mittelalterlichen Markt in Nabburg

Ausverkauft - so hieß es leider an beiden Tagen schon in den frühen Abendstunden. Der lauschige Platz im Koch-Garten und die leckeren Ochsen locken mittlerweile schon viele Stammgäste zu den Lions. Mit einem erheblichen Arbeitseinsatz - vom portionieren übers einschenken bis zum spülen - erwitschafteten die Lions einen großen Betrag für ihre Service-Projekte.


29.4.12 Radlersonntag am Bahnhof Oberviechtach
Das Superwetter und die Eröffnung des gläserernen Lokschuppens mit der neu renovierten
Dampflok führten zu einem Rekordbesuch und Rekordergebnis für unsere Serviceprojekte


26.3.12 Vortragsabend zu den frühgeschichtlichen Ausgrabungen in Iffelsdorf
Der alte Schloßsaal platzte aus allen Nähten, so groß war der Andrang aus Pfreimd
und Umgebung. Zwei hochkarätige Vorträge der Archäologen prägten den
Abend um die frühe slawische Besiedlung der Oberpfalz. Lions unterstützt diese
Ausgrabungen mit einem vierstelligen Betrag.


17.4.11 Radlersonntag am Bahnhof Oberviechtach
Wie alle Jahre ein Treffpunkt der Radler zur Saisoneröffnung. Bewirtschaftet
mit Weißwurstfrühstück, Bärlauchdotsch, Kaffee und Kuchen und Saftbar von uns Lions.


17./18.7.2010 Ochsenbraterei am mittelalterlichen Markt in Nabburg
Am neuen Platz im lauschigen „Koch-Garten“ gab es heuer wieder den Ochsen am
Spieß. Ob als Tellergericht zum Hinsetzen bei einem gemütlichen Bier oder als„Oxburger“ zum mitnehmen – der Lions Club hat hart gearbeitet um die
Erfolge der letzten Märkte zu übertreffen.


25.4.2010  Radlerbahnhof Oberviechtach
am neu renovierten Bahnhof war 2010 der Ansturm von Radlern und einheimischen Gästen kaum zu bewältigen


 26.4.2009 Radlerbahnhof Oberviechtach
natürlich waren wir auch diese Jahr mit dem  mittlerweile schon zur Tradition gewordenen 
Radlerbahnhof beim Radlersonntag dabei.


16.7.-18.8.2008   Ausstellung Automatenwelten in der Sparkasse Schwandorf zur Fußball-Europameisterschaft


19./20.7.2008  Ochsenbraterei am mittelalterlichen Markt in Nabburg
in historischen Gewändern schufteten die Lions-Freunde ein ganzes Wochenende von früh
bis spät und festigten den hervorragenden Ruf den der Oxe auf dem MAM geniesst.


 27.4.2008 Radlerbahnhof in Oberviechtach am Radlersonntag 

Schon zum dritten mal wird den Radlern Essen und Trinken für einen guten Zweck geboten


4.3.2008 Vortrag Dr. Hans Losert : "Die Ausgrabungen in der slawischen Siedlung bei Dietstätt und ihre Bedeutung
für die frühmittelalterliche Siedlungsgeschichte der Oberpfalz“.


16.11.2007, Konzert mit den Schwandorfer Stadtstreichern, 20 Uhr
Oberpfälzer Freilandmuseum in Neusath Perschen bei Nabburg

Die Stadtstreicher spielen wieder auf! Im Freilandmuseum Neusath-Perschen gibts die bewährte Kombination
aus der Bewirtung mit regionalen Schmankerln und der Musik der Stadtstreicher.

Die "Stadtstreicher", die ihren Altersdurchschnitt mit "0,60 Heesters" (60 Jahre) angeben und in Schwandorf, Klardorf, Fronberg, Hohenirlach und Wackersdorf wohnen, sind längst zu einer festen Größe in der Oberpfälzer Volksmusikszene geworden.Ihr Markenzeichen ist die "Oberpfälzer Geig'nmuse". Sie spielen astreine Volksmusik ohne Verstärker und aus eigenen Arrangements.


15. / 16. 09.2007, Ausstellung historischer Spielautomaten
Lions Freund Gernot Königer zeigte in seinen Geschäftsräumen im Gewerbepark in Oberviechtach, Teile seiner bedeutenden Spieleautomatensammlung, die auch schon David Copperfield besuchte.

Die Ausstellung lief unter der Betreuung der Lions Oberpfälzer Wald, da der gesamte Erlös dem Hilfswerk zu Gute kommt. Dieser, so wurde von LF Königer vorgeschlagen, wird verwendet um damit die Betreuung von Altenheimbewohnern durch junge Menschen zu finanzieren, bzw ein solches Projekt anzustoßen. Der Vorschlag traf beim entsprechenden Meeting des
Clubs auf wohlwollende Zustimmung.

Gernot Königer präsentierte einhundert historische Exemplare - Technik und Fantasie

Im Reich der Automatenwelt Die "Wurlitzer Juke-Box" spielt ein Lied von den "Rolling Stones" und daneben blinkert ein Flipperkasten. "Das hier hat nichts mit Spielhallen zu tun", erklärt Gernot Königer und entführt in die bunte Automatenwelt.

Präsident Johann Klug begrüßte dazu auch die Vorsitzenden der Oberviechtacher Vereine. Nicht nur für Insider "Wir präsentieren die Sammelstücke am Wochenende nicht nur Insidern, sondern einem breiten Publikum", betonte Klug. Der Erlös aus Eintritten kommt einem neuen Altenpflegebetreuungsprojekt im Lions-Hilfswerk zu Gute. "Es ist nicht nur das Besitzen der Automaten was mir Spaß macht, sondern das Jagen und Forschen", sagt Königer und entführte die Anwesenden in die Geschichte der Geldspielautomaten, als Vorläufer der heutigen elektronischen Geräte. Der älteste Automat (200 vor Christi) ist ein Weihwasserautomat.
"Man schmeißt Geld rein und erhält ein paar Tropfen Weihwasser", erklärte der Besitzer einer Firma für Verdrahtungstechnik. "Er funktioniert heute noch nicht ganz, aber vielleicht am Samstag", meinte er schmunzelnd.

Im Reich der Automatenwelt Gernot Königer präsentiert einhundert historische Exemplare - Technik und Fantasie Im 16. Jahrhundert gab's Ablassautomaten zur Finanzierung des Petersdoms und ab 1883 gab's dann in Deutschland die ersten Warenprobenautomaten als "stumme Diener". Die Blüte der Spielautomaten war Anfang des 20. Jahrhunderts (1905). "Als der Staat merkte,hier werden Geschäfte gemacht, wurde das Glücksspiel im Jahr 1910 verboten", führte Königer aus.

Auch während des Zweiten Weltkrieges gab's keinen Automatenbetrieb und teilweise wurden diese zu Kanonen gegossen. Nach dem Krieg wurden viele Exemplare "verschürt". Beim Rundgang erklärte er seine Lieblingsstücke und setzte einige in Bewegung.
Eine Metall-Henne legt Schokoeier, ein Storch ruft "Mama" und rückt ein Baby aus Schokolade heraus.

Sein absolutes "Highlight" ist aber der Musikautomat "Gambrinus", den es nur noch einmal im Orginalzustand gibt. In Oberviechtach sind rund 100 Automaten ausgestellt; insgesamt umfasst die Sammlung aber 700 Exponate. Auch Magier David Copperfield ist ein großer Sammler und besuchte Königer vor einigen Jahren in Muschenried. ". Wer  bei der Ausstellung vorbeischaute, sollte ein paar "Zehnerl" aus alten "D-Mark-Zeiten" mitbringen.
Denn natürlich durfte an einigen Geräten auch gespielt werden. Allerdings gibt's einen abgetrennten Bereich "nur zum Staunen".

 


16.6.2007 2. Musikantenlöwe und  Luise Kinseher
zum zweiten mal gab es unseren Volksmusikpreis für neue Volksmusik zu gewinnen.


 29.04.2007, Radlerbahnhof Oberviechtach
Historischer Bahnhof

Wiedereinmal konnte man sorglos rasten, die Löwen kümmerten sich um alles! Die jährlichen Radlersonntage vom "Oberpfälzer
Seenland", haben mit dem historischen Bahnhof in Oberviechtach eine beliebte Raststation gefunden.

Bier von der Fuchsberger Brauerei, Weisswurstfrühstück und Verpflegung mit Snacks und Getränken, Kaffee und Kuchen bis in den späten Nachmittag, finden immer mehr Anhänger und werden nun schon fest eingeplant. Auch prominente Radler wie Landrat Volker Liedtke konnten begrüßt werden. Musik gabs, wie auch schon die Jahre vorher, vom "Drehorgel-Schorsch".


15./16.7.2006 Ochsenbraterei am mittelalterlichen Markt in Nabburg
Einer der kulinarischen Höhepunkte des MAM 06 waren die beiden Ochsen, die unsere Gäste verspeist haben. Unser bisher höchster Erlös für die Serviceprojekte war der Lohne für die harte Arbeit.

 


1.7.2006 Musikantenlöwe uns Couplet AG
Im Freilandmuseum Perschen lobten wir den Musikantenlöwen als Preis für innovative Oberpfälzer Volksmusik aus. Als Stargast war die Couplet AG dabei.


25.11.2005: Jubiläumskonzert der Schwandorfer Stadtstreicher im Oberpfälzer Freilandmuseum in Neusath Perschen bei Nabburg.

Bereits seit 20 Jahren machen D´Schwandorfer Stadtstreicher jetzt zusammen Musik. Dieses Jubiläum haben sie heuer bei fünf Auftritten im Oberpfälzer Künstlerhaus, in der Kebbelvilla in Schwandorf-Fronberg gefeiert. Nun kamen sie mit ihrem Programm auch nach Neusath, und  in das Ausstellungsgebäude des Freilandmuseums. Als Gast auf der Bühne war die bekannte Münchner Kabarettistin Gabi Lodermeier dabei.

Wir haben die Pausenbewirtung für unsere Serviceprojekte übernommen.


11.9.2005: Radlerbahnhof in Oberviechtach zum Radlersonntag

wir bewirteten um den vollen Erlös unseren Serviceprojekten zuzuführen


7.6.2005: Vortrag Günter F. Töpfer über Wolfskinder

vergessene Opfer des Kriegs im Baltikum (elternlose deutsche Kinder die sich nach dem Krieg alleine durchgeschlagen haben)
Wir haben den Vortrag organisiert und die Wolfskinder mit einer Spende unterstützt.