Zum Inhalt wechseln

Einige Beispiele für das Engagement von Lions Clubs International

SightFirst

ist eine internationale Langzeitactivity der Lions zur Bekämpfung von vermeidbarer Blindheit. Dank der gemeinsamen Bemühungen der im Verbund VISION 2020 zusammengeschlossenen Organisationen (wie z. B. Weltgesundheitsorganisation WHO, Christoffel-Blindenmission, Lions Clubs International Foundation) konnte der Anstieg der Anzahl blinder Menschen deutlich abgeschwächt werden.

Hilfe gegen Erblindung in Deutschland

Infektionen, Verletzungen oder angeborene Erkrankungen können die Hornhaut, das sogenannte Fenster des Auges, trüben oder vernarben Da sich das Gewebe nicht selbst regenerieren kann, nimmt das Sehvermögen ab und der Patient kann erblinden. Diese Erblindung ist mithilfe von Transplantation heilbar.
Drei Lions-Hornhautbanken in Deutschland
Um möglichst vielen Menschen in Deutschland bei dem Erhalt der Sehkraft helfen zu können und um die Wartezeit auf eine Spenderhornhaut zu verkürzen, fördern und unterstützen die Lions über das Hilfswerk der Deutschen Lions den Aufbau und die Arbeit von Augen-Hornhautbanken.

Hilfe für kleine Ohren

Lions helfen hörgeschädigten Kindern: In vielen Ländern können hörgeschädigte Kinder nicht ausreichend versorgt werden. Dies kann schwerwiegende Auswirkungen auf die Sprachentwicklung haben. Denn die Fähigkeit, die gesprochene Sprache zu lernen, hängt unmittelbar mit dem Hören zusammen. Um bedürftigen hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen in der ganzen Welt zu helfen, sammeln Lions Hörgeräte.

Lions retten Kinder vor den Masern

Lions Clubs International Foundation trat der Masern-Initiative bei, einer Zusammenarbeit des US-amerikanischen Roten Kreuzes, der Zentren für Krankheitsprävention und -kontrolle, der Stiftung der Vereinten Nationen, UNICEF und der Weltgesundheitsorganisation WHO. Während des ersten Jahres, in dem Lions die Initiative unterstützten, wurde das milliardste Kind geimpft – damit wurden schätzungsweise 4,3 Millionen Todesfälle verhindert.

Wasser ist Leben

Zu den Millenniums-Entwicklungszielen der Vereinten Nationen gehört auch das MDG 7: „bis 2015 den Anteil der Menschen ohne dauerhaft gesicherten Zugang zu hygienisch einwandfreiem Trinkwasser zu halbieren“ Dazu haben Lions in den letzten Jahren einen echten Löwenanteil beigetragen.

Lions Jugendprogramme
- Kindergarten plus (Deutsche Liga für das Kind e.V.)
- Klasse2000  (Verein Programm Klasse 2000 e.V.)
- Lions-Quest „Erwachsen werden“ (Hilfswerk der Deutschen Lions e.V.)
- Lions-Quest „Erwachsen handeln“ (Hilfswerk der Deutschen Lions e.V.)
- Lions Youth Exchange (Hilfswerk der Deutschen Lions e.V.)

Katastrophenhilfe in aller Welt

Im Katastrophenfall sind Lions unter den Ersten, die zur Stelle sind und ehrenamtliche Hilfe leisten. Zum Beispiel, als ein Erdbeben Haiti verwüstete. Zum Beispiel nach dem Hurrikan Katrina in den USA. Und auch, als das Erdbeben und der darauf folgende Tsunami verheerende Schäden in Japan anrichteten, waren Lions zur Stelle, um sofortige und langfristige Notfallhilfe zu leisten. Viele Lions leisten in ihren Regionen und Kommunen ehrenamtliche Hilfe nach Naturkatastrophen. Großzügige Spenden von Lions aus aller Welt ermöglichen die internationalen Aktivitäten zur Katastrophenhilfe. 

Überall dort, wo Katastrophen passieren, ist schnelle Hilfe für die betroffenen Menschen gefragt. Im Falle eines Falles ruft das Hilfswerk der Deutschen Lions zu Spenden auf und koordiniert die Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen, die die Hilfe vor Ort umsetzen. In einem ersten Schritt werden Sofortmaßnahmen wie die Versorgung mit Trinkwasser und Nahrungsmitteln, medizinische Versorgung und das Errichten von Notunterkünften realisiert, so dass das Überleben von Not leidenden gesichert wird. In einem weiteren Schritt geht es dann um nachhaltige Hilfe wie z. B. den Wiederaufbau von Gebäuden und Infrastruktur, Hilfe zur Selbsthilfe, medizinische und therapeutische Angebote sowie neue Erwerbsmöglichkeiten.