angle-left Lions-Club Plauen feiert 25-jähriges Bestehen

Lions-Club Plauen feiert 25-jähriges Bestehen

Wolfgang Sachs, der sich für das Wendedenkmal eingesetzt hat, gehörte im Lions-Club Plauen zu den Männern der ersten Stunde. Bei der Feierstunde am 22.10.2016 anlässlich des 25-jährigen Bestehens erinnerte sich der Plauener am Freitagabend, wie alles angefangen hat. Es waren die Lions aus der Nachbarstadt Hof, von denen die Initiative ausging.

"Die Hofer Lions haben damals Leute gesucht, die in der Lage sind, hier einen Club zu gründen", berichtete Sachs. Die Hofer wandten sich an den damaligen Superintendenten Thomas Küttler, der dann einige Plauener angesprochen und gefragt hat, ob sie nicht Interesse hätten. Die ersten Interessenten, das waren unter anderem Volkmar Gläser, Gottfried Golle und Wilfried Sonnenberg. "Das waren die Pioniere", so der Plauener Club-Mitbegründer.

"Es waren damals viele bereit, sich zu engagieren", erinnerte sich auch Volkmar Gläser. Der Mediziner wurde der erste Präsident der Vereinigung. Mindestens 15 Mitglieder waren nötig, um die Ortsgruppe gründen zu können. Eine der ersten Aktionen war eine Lieferung von Hilfsgütern nach Russland. Auch bei einer urologischen Operation in Afrika habe man Unterstützung geleistet. Volkmar Gläser war ein Jahr lang Präsident, so wie alle nach ihm. "Der jeweilige Stellvertreter wird der nächste Präsident", erklärte er.

Die Organisation agiert weltweit im Lions Club International. Die Mitstreiter erbringen nach eigener Darstellung"Hilfeleistungen zum Wohl unserer Gemeinden und der Weltgemeinschaft". So kann man es auf deren Internetseite nachlesen. 1,3 Millionen Mitglieder sind in über 45.000 Clubs in 205 Ländern und Regionen tätig. In Plauen sind es 24 Mitglieder. Das sind Unternehmer, Architekten, Ärzte, Bankangestellte und andere. Derzeitiger Präsident ist Peter Lehmann. Er arbeitet in einem Geldinstitut. Ein aktuelles Projekt der Plauener ist die finanzielle Unterstützung des Ankaufs einer Wachsfigur, die Heinrich von Plauen darstellen soll. Ein Projekt aus dem vergangenen Sommer sind neue Spielgeräte für den Spielplatz der Käthe-Kollwitz-Schule in Reusa.

Dass der Club im Oktober 2016 das 25-Jährige feiert, obwohl er bereits im April 1990 gegründet worden ist, hat einenGrund: "Am 14. Oktober 1991 haben wir die Charterurkunde bekommen", erklärte Wolfgang Sachs. Die bestätigt die Eintragung in das Register der weltweit tätigen Lions-Clubs. Erst das ist die Bestätigung, dass man dazu gehört.

Bericht: Peter Albrecht,
veröffentlicht in der Freien Presse, 24.10.2016