Anmelden

Denkmal zur Friedlichen Revolution 1989 Das Wende-Denkmal in Plauen

Am 7. Oktober 1989 kam es in Plauen zur ersten Großdemonstration in der ehemaligen DDR, die von den Sicherheitskräften nicht mehr aufgelöst werden konnte. Bis zu 20.000 friedliche Demonstranten - das waren mehr als ein Viertel der damaligen Stadtbevölkerung - standen am helllichten Tage im Zentrum der Vogtland-Metropole einem massiven Aufgebot von Polizei und Kampfgruppen gegenüber. Die zum Teil mit Maschinenpistolen bewaffneten Sicherheitskräfte versuchten mit  Wasserwerfern und einem Hubschrauber erfolglos, die Kundgebung zu beenden.
Mit dieser Demonstration wurde die Friedliche Revolution in der ehemaligen DDR erstmals zu einer bürgerlichen Massenbewegung, der die Staatsmacht nicht mehr standhalten konnte.

Im Jahr 2009, aus Anlass des 20. Jahrestages der denkwürdigen Protestkundgebung, beschlossen die regionalen Kiwanis-, Lions-, Rotary- und Soroptimist-Clubs, mit Hilfe der Bevölkerung ein Denkmal zur Friedlichen Revolution in Plauen zu errichten. Dies geschah aufgrund einer Initiative des Lions-Club Plauen.

Am 7. Oktober 2010 wurde das Wende-Denkmal feierlich eingeweiht. Es ist mittlerweile zu einer Touristenattraktion der Stadt geworden.

Weitere Informationen zum Plauener Wende-Denkmal sind auf der eigens eingerichteten Projektplattform www.wendedenkmal.de zu finden. (da)