Einloggen

Jugendfeuerwehr der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach erhält Erlöse aus Goldnuss-Activity 2018 in Kurtscheid

LC Rhein-Wied überreicht den Vertretern der Jugendfeuerwehren aus Breitscheid und Kurtscheid die Spende von 1.000€ Jugendfeuerwehr der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach erhält Erlöse aus Goldnuss-Activity 2018 in Kurtscheid

große Beteiligung bei der Jugendfeuerwehr anl. der Spendenübergabe am 17. Juni 2019 in Breitscheid

Anlässlich der Verbandsgemeinde Tage 2018 in Kurtscheid veranstaltete der Lions Club die Activity "Nüsse knacken, Goldbarren gewinnen". Mit ein wenig Glück konnten die Besucher einen kleinen Goldbarren gewinnen und sofort mit nach Hause nehmen. Diese Activity wurde zu Gunsten der Jugendfeuerwehren der VG Rengsdorf-Waldbreitbach vom Lions Club durchgeführt. 

Bei Übergabe der Spende in Breitscheid war die Ortsbürgermeisterin Roswitha Schulte, der Wehrführer des Löschzuges Breitscheid, Markus Reifenhäuser, anwesend. Der Vize-Präsident des Lions Club Rhein-Wied, Viktor Schicker, ging kurz auf die Geschichte und Zielsetzung des Lions Clubs ein und erläuterte wie die Idee zu dieser Activity entstanden ist. Begleitet wurde er von Frank Schmickler und dem Vorsitzenden des Fördervereins des Lions Club Rhein-Wied, Hellmuth Buhr. Hellmuth Buhr überreichte den Jugendsprechern Olli Fogel (JF Kurtscheid) und Dean Napierski (stv. JS, JF Breitscheid) die Spende.

Die Angehörigen der Jugendfeuerwehr, die Betreuer waren sehr erfreut und dankten den Vertretern des Lions Club Rhein-Wied mit großem Applaus und einem freudigen Lächeln.

Lions Club Rhein-Wied unterstützt Hospizverein

Spendenübergabe im Rewe Markt Fickeis in Oberpleis Lions Club Rhein-Wied unterstützt Hospizverein

LC Rhein-Wied überreicht Spende an Hospizverein Königswinter Oberpleis
Spendenübergabe im Rewe Markt Fickeis Königswinter Oberpleis

Diese Spende resultiert aus der Activity „Leergut tut gut“, die unter anderem im Rewe Markt Fickeis von den Lions durchgeführt wird. „Das Anliegen unseres Clubs ist es, diese so wichtige und schwierige Arbeit mit sterbenskranken Menschen bzw. deren Angehörigen zu unterstützen und anzuerkennen“, so Viktor Schicker. „Daher haben wir sehr gerne dem Wunsch von Sascha Fickeis entsprochen und können heute den im vergangenen Jahr hier im Markt erzielten Betrag an den Hospizdienst Königswinter überreichen“, ergänzt der Fördervereinsvorsitzende des LC Rhein-Wied, Hellmuth Buhr. Die Spende wurde von Silke Frink vom Vorstand des Hospizvereins entgegengenommen. „Wir freuen uns sehr über diesen Betrag, den wir zur Fortbildung unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter im kommenden Herbst einsetzen werden“, erläutert Silke Frink den Verwendungszweck. Der Ökumenische Hospizdienst Königswinter hat derzeit etwa 300 Mitglieder, von denen 60 ehrenamtlich als Sterbe- oder Trauerbegleiter in stationären Einrichtungen oder ambulant daheim tätig sind.

Schulranzen für Erstklässler

Lions Club Rhein-Wied übergibt Spende an Tafel e.V. Asbach Schulranzen für Erstklässler

Übergabe der Spende an die Tafel Asbach e.V.
LC Rhein-Wied überreicht Spende an Tafel in Asbach und ermöglicht dadurch die Übergabe von Schulranzen an die kommenden Erstklässler

Die Activity "Leergut tut gut" wird seit 7 Jahren im Lions Club Rhein-Wied in den verschiedenen Märkten erfolgreich durchgeführt. Mit dem Spendenerlös konnte die Tafel e.V. Asbach bereits zum vierten Male Schulranzen für die kommenden Erstklässlern anschaffen und wird diese entsprechend den bedürftigen Empfängern übergeben. Bei der Übergabe bedankte sich die Vorsitzende des Vorstands der Tafel Asbach, Ursula Prusseit, bei dem Vorsitzenden des Fördervereins des Lions Club Rhein-Wied, Hellmuth Buhr, der Präsidentin des LC Rhein-Wied, Melanie Bernhardt, und Lionsfreund Dr. Wolfgang Honert. Hervorgehoben wurde von den Beteiligten: "damit haben viele Kinder einen chancengleichen Start ins Schulleben".

Lions Club Rhein-Wied überreicht Spende an DRK Kamillusklinik in Asbach

Pralinenactivity 2018 Lions Club Rhein-Wied überreicht Spende an DRK Kamillusklinik in Asbach

v.l.n.r.: Michael Wagner, Nicki Billig, Schwester Oberin Gabriela, Michael Christ, Savita Slavin, Eberhard Mandel, Helmut Reith, Dr. Marc Weyer, Viktor Schicker, Hellmuth Buhr, Dr. Dieter Pöhlau, Achim Hallerbach

Der Erlös ergibt sich aus der seit vielen Jahren erfolgreich durchgeführten „Pralinen-Activity“ des Lions Club Rhein-Wied in Höhe von 3.800 €. Dieser Betrag konnte durch eine sehr großzügige Spende in Höhe von 3.000 € anlässlich des runden Geburtstages eines Lions aus dem LC Rhein-Wied aufgestockt werden.

Lionsfreund Eberhard Mandel betreut die Pralinen-Activity seit dem Jahr 2018 und konnte mit Stolz auf die  großartige Beteiligung durch die Unterstützer und Lions verweisen.

Der Vorsitzende des Fördervereins des LC Rhein-Wied, Hellmuth Buhr, überreichte dem Vorsitzenden des Fördervereins der DRK Kamillusklinik Asbach, Helmut Reith, im Beisein der beiden Chefärzte Dr. Dieter Pöhlau und Dr. Marc Weyer, eine Spende über 6.800 €. In ihrer Eigenschaft als Mitglieder des Fördervereins der DRK Kamillusklinik waren ebenfalls anwesend: Landrat Achim Hallerbach und Verbandsbürgermeister Michael Christ.

Der Vizepräsident des LC Rhein-Wied, Viktor Schicker, freute sich, dass der Lions Club bereits zum vierten Mal die Kamillusklinik unterstützen konnte.

Lions Club Rhein-Wied lädt zur Spendenübergabe ein

Zahlreiche Vertreter sozialer Einrichtungen und Vereine konnten Spenden entgegen nehmen Lions Club Rhein-Wied lädt zur Spendenübergabe ein

Die Gesamtsumme der Spende von 24.800 Euro resultiert im Wesentlichen aus den Activitys, sowie aus einer Spende anlässlich eines runden Geburtstags.

Mit der Activity „Leergut tut gut“ ist der LC Rhein-Wied in mittlerweile 10 Supermärkten der Region präsent und stößt bei den Kunden der Märkte auf große Akzeptanz.

In Zusammenarbeit mit der Confiserie Coppeneur wird seit vielen Jahren die "Pralinenactivity" erfolgreich durchgeführt. Weitere kleinere kleinere Activitys ergänzten die außergewöhnliche Spendensumme. „Allen, die die Arbeit des LC Rhein-Wied mit großen und kleinen Spenden unterstützen, möchten wir an dieser Stelle sehr herzlich danken“, sagte Melanie Bernhardt anlässlich der Spendenübergabe in Windhagen.​​​​​​

Die Schatzsuche bei der ISR Windhagen am 28. April 2019

Die Spendenübergabe an das Jugendrotkreuz am 15. Mai 2019 Die Schatzsuche bei der ISR Windhagen am 28. April 2019

„Wir hatten von Seiten der Besucher regen Zulauf und konnten dadurch unser Spendenergebnis im Vergleich zum letzten Mal noch deutlich steigern“, so der Vorsitzende des Fördervereins des LC Rhein-Wied, Hellmuth Buhr. Aus dem Erlös dieser Aktion konnte nun die Spende an das Jugendrotkreuz des DRK Vettelschoß, St. Katharinen, Windhagen überreicht werden. Der Vizepräsident des Lions Clubs, Viktor Schicker, erläuterte die Verwendung des Spendenzwecks: „Es ist uns ein Anliegen, sowohl das ehrenamtliche Engagement der Gruppenleiter sowie der Kinder und Jugendlichen in den beiden Gruppen zu unterstützen.“  Die Begeisterung bei allen Beteiligten war groß, als das Geheimnis um die Höhe der Spende gelüftet wurde: Insgesamt € 1.000,00 erhielten die Mitglieder des Jugendrotzkreuzes für ihre Arbeit. Gruppenleiterin Christina Reents freute sich sichtlich: „Mit diesem Betrag können wir Materialien für unsere Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen anschaffen und auch einen Ausflug mit unseren beiden Gruppen organisieren, den sich die Kids redlich verdient haben.“ Mit großem Erfolg nehmen die Kinder und Jugendlichen vom JRK Vettelschoß, St. Katharinen, Windhagen seit Jahren an Wettbewerben des JRK auf Kreis-, Landes- und Bundesebene teil. Zahlreiche Auszeichnungen und Pokale, die den Vertretern des LC Rhein-Wied stolz präsentiert wurden, zeugen davon. Hierbei wird das Wissen aus den Bereichen Erste Hilfe, Rot-Kreuz-Wissen, sozialem Engagement und anderen Bereichen getestet. „Es beeindruckt mich sehr, welch´ erfolgreiche Arbeit hier im JRK geleistet wird und freue mich, dass wir hier einen Beitrag zur weiteren Jugendarbeit leisten können“, so Lions-Mitglied Frank Schmickler. Der Vorsitzende des DRK Ortsgruppe Vettelschoß, St. Katharinen, Windhagen, Falk Schneider, freute sich darüber, dass das ehrenamtliche Engagement, das in vielen Bereichen der Gesellschaft immer weniger Zuspruch findet, auf diese Weise vom Lions Club honoriert wurde.

Einladung zur "Schatzsuche" bei der ISR am 28. April 2019 in Windhagen

Wer knackt die Goldnuss? Einladung zur "Schatzsuche" bei der ISR am 28. April 2019 in Windhagen

zu Gunsten des Jugendrotkreuz Vettelschoß/St. Katharinen/Windhagen

Verbunden mit viel Spaß bei Jung und Alt beim Knacken der Nüsse; es folgt die aufkommende Spannung verbunden mit der jetzt noch offenen Frage, wurde denn eine Gewinner-Nuss gezogen? Die Antwort gibt der aufkommende Jubel, denn der Gewinn wird sofort erkannt.

Und noch besser: Der gewonnene „Schatz“ in Form eines kleinen Goldbarrens kann sofort mitgenommen werden.

Was kostet eine Nuss, wie hebe ich den Schatz?
Wir bieten die Walnüsse zum Stückpreis von einem Euro an. Die „Schatzjäger“ kaufen Nüsse, knacken die Nüsse direkt an unserem Stand und ausgestattet mit dem notwendigen „Schatzglück“ findet der „Schatzjäger“ seinen Gewinn.

Was ist der mögliche Gewinn?
Nüsse, die zum Gewinn eines Goldbarrens von einem Gramm berechtigen, sind -von außen nicht sichtbar- gekennzeichnet.

Wofür und für wen macht der Lions Club das?
Diese Activity ist eine Wohltätigkeitsaktion für unsere Jugend. Wir wollen das Engagement der Jugendlichen in ihrer Freizeit unterstützen.

Der Reinerlös aus dieser Activity wird vom Förderverein des LC Rhein-Wied e.V. an das Jugendrotkreuz (Deutsches Rotes Kreuz, Ortsverein Vettelschoß/St. Katharinen/Windhagen) gespendet.

GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION MIT KLASSE2000

Vortragsabend im Lions Club Rhein-Wied GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION MIT KLASSE2000

vlnr Sarah Thielen, Melanie Bernhardt, Andrea Winkelmann
Die Präsidentin (Mitte) des Lions Club Rhein-Wied, Melanie Bernhardt, bedankt sich bei Andrea Winkelmann (rechts) und Sarah Thielen, beide Marienschule Bad Hönnigen, für einen engagierten Vortragsabend

Am 26.03.2019 besuchten die Rektorin der Marienschule aus Bad Hönningen, Andrea Winkelmann,  den Lions Club Rhein-Wied und referierte zusammen mit ihrer Kollegin Sarah Thielen sowohl über das Konzept der Schule und insbesondere über das Programm „Klasse2000“. Die 149 Schüler/innen in 8 Klassen werden betreut von 13 Lehrer/innen, 2 Lehramtsanwärterinnen und 1 Rektorin. Es bestehen u.a. Kooperationen mit dem Lernpatenprojekt Neuwied (3 Lernpaten) sowie dem Lesepatenprojekt des Mehrgenerationenhauses Neuwied (2 Lesepatinnen). Rund 22 Mitarbeiter/innen z.B. sind im Bereich der betreuenden Grundschule und der Ganztagsschule tätig. Der  engagierte Vortrag der Referentinnen begeisterte die Zuhörer und die anschließende lebhafte Diskussionsrunde konnte durch eine kleine musikalische "Auflockerungsübung" unterbrochen werden und machte Spaß. 

Gesund, stark und selbstbewusst – so sollen Kinder aufwachsen. Das in Deutschland am weitesten verbreitete Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule wird u.a. auch vom Lions Club Rhein-Wied in mehreren Schulklassen der Marienschule Bad Hönningen unterstützt.

Die von Andrea Winkelmann und Sarah Thielen vorgestellten Arbeitsschwerpunkte, die umfangreichen Erfahrungen im Umgang mit dem Thema "GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION MIT KLASSE2000" in mehreren Klassen, sind im unten angefügten Dokument anschaulich dargestellt; die von den Schüler/innen erarbeiteten Erfahrungen können ebenfalls unten gelesen werden.

Die Ziele von Klasse2000 sind:
Kindern ist es wichtig, gesund zu sein und sie sind überzeugt, selbst etwas dafür tun zu können. Kinder kennen ihren Körper und wissen, was sie tun können, damit er gesund bleibt und sie sich wohl fühlen.
Kinder besitzen wichtige Lebenskompetenzen: z.B. mit Gefühlen und Stress umgehen, mit anderen kooperieren, Konflikte lösen und kritisch denken.

Die Themen von Klasse2000:

  • Gesund essen und trinken,
  • Bewegen und entspannen,
  • Sich selbst mögen und Freunde haben,
  • Probleme und Konflikte lösen,
  • Kritisch denken und Nein sagen.

Die Präsidentin des Lions Club Rhein-Wied, Melanie Bernhardt, bedankte sich für den gelungenen Vortragsabend bei den Referentinnen und hob hervor, dass deutlich erkennbar ist, wie stark motivierend das Programm Klasse2000 wirkt und wie effektiv es in der Marienschule durchgeführt wird. Link zur Marienschule in Bad Hönningen.

Schatzsuche bei der ISR Windhagen am 28. April 2019

Goldnuss knacken, Goldbarren gewinnen Schatzsuche bei der ISR Windhagen am 28. April 2019

Die Activity "Goldnuss knacken Goldbarren gewinnen" des Lions Club Rhein-Wied bei der ISR am 28. April 2019 war ein voller Erfolg, veranstaltet zu Gunsten des Jugendrotkreuz des DRK Ortsverein Vettelschoß / St. Katharinen / Windhagen.

Tom Weber engagiert sich in südafrikanischem Kinderheim

Lions Club Rhein-Wied unterstützt Vettelschosser Abiturienten Tom Weber engagiert sich in südafrikanischem Kinderheim

In dem Brief an Familie und Freunde schildert Tom den Alltag in den ersten Monaten seines Aufenthalts in Uzwelo-Home. Dort kümmert sich Tom zusammen mit anderen Freiwilligen um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter bis zu 21 Jahren. Im Fokus stehen dort die grundlegenden Bedürfnisse wie Schutz, Ernährung und Gesundheit.

Zu Toms Aufgaben gehören in der Regel vormittags organisatorische und administrative Tätigkeiten und am Nachmittag die Beschäftigung mit den Kindern und Jugendlichen. Nach der Schule haben die Kinder zunächst ein wenig Zeit zum Spielen, bevor sie sich mit ihren Hausaufgaben und Lesen beschäftigen. Durch verschiedene Aktivitäten, wie z.B. das Anlegen eines ökologisch nachhaltigen Gartens, den Bau einer Wasserrutsche, Fußballspielen und andere Gemeinschaftsspiele konnte Tom zwischenzeitlich eine vertrauensvolle Bindung zu vielen Kinder aufbauen. Er muss aber auch feststellen, dass der Kontakt zu einzelnen, mutmaßlich traumatisierten Kindern, schwierig ist. Doch hat er die Hoffnung, dass sich dies in den kommenden Monaten noch bessern wird.

Tom Weber stellt fest, dass ihn die Monate in Uzwelo-Home bereits jetzt nachhaltig geprägt haben. Toleranz, Aufgeschlossenheit und Kommunikationsfreude sind wichtige Faktoren, die ihm das Leben in Südafrika erleichtern. Hinzu kommt die ein oder andere Reise, die ihm die Menschen sowie gesellschaftliche und politische Herausforderungen näherbringen. Man kann sich vorstellen, dass dies für einen angehenden Studenten der Politikwissenschaften ausgesprochen aufschlussreich ist. Ihm ist es wichtig, durch Toleranz und Aufmerksamkeit Brücken zu bauen und Vorurteile zu überwinden.

Sportrollstuhl für Rolli-Tennis e.V. Windhagen

Lions Club Rhein-Wied übergibt Spende Sportrollstuhl für Rolli-Tennis e.V. Windhagen

Bei der 4. Rheinland-Pfalz-Rollstuhl-Tennismeisterschaft am 21.10.2018 konnte der Lions Club Rhein-Wied an den Verein Rolli-Tennis Windhagen e.V. einen nagelneuen und hochmodernen Sportrollstuhl aus Titan übergeben. Dieser Rollstuhl zeichnet sich insbesondere durch sein geringes Gewicht und seine Leichtläufigkeit aus und kam im Turnier am vergangenen Wochenende dann auch gleich zum Einsatz. Christian Burg erreichte damit für den Verein Rollitennis aus Windhagen das Finale der Rheinland-Pfalz-Meisterschaft. Nach einem hart umkämpften Match verlor er dieses Spiel nur ganz knapp im Tie-Break, war aber mit dem neuen Sportgerät so schnell wie noch nie auf dem Platz unterwegs. „Es braucht immer eine gewisse Zeit der Eingewöhnung, um einen Rollstuhl sicher und schnell zu beherrschen. Dies hat hier heute schon ganz hervorragend funktioniert und ich bin sicher, dass beim nächsten Turnier auch ein Sieg möglich ist“, erläutert Frank Schmickler, Vorstandsmitglied des Rollitennis e.V. und Mitglied des LC Rhein-Wied. Elke Kugler freut sich über die Spende des Lions Clubs: „Wir sind sehr froh, dass wir mit der Spende des LC Rhein-Wied dieses moderne Sportgerät erhalten haben. Es wird von vielen Mitgliedern unseres Vereins genutzt werden können.“

​​​​Hellmuth Buhr von Förderverein des LC ergänzt: „Wir konnten uns an diesem Wochenende davon überzeugen, dass der Erlös aus unserer Pralinenactivity in Form dieses Sportrollstuhls damit sehr gut angelegt ist und wünschen allen Sportlern damit viel Spaß, Glück und Erfolg.“

Presse: Bürgerkurier; AK-Kurier; Rhein-Zeitung

Leergut tut GUT

Lions Club Rhein-Wied weitet die erfolgreiche Activity aus Leergut tut GUT

v.l.n.r.: Siegfried Weber - LC Rhein-Wied, Florian Weller - Rewe Markt Bad Hönningen und Hellmuth Buhr- Vorsitzender Förderverein LC Rhein-Wied

Bad Hönningen - Der Lions Club Rhein-Wied weitet seine erfolgreiche Pfandbonaktion nun auch auf den REWE Markt Weller in Bad Hönningen aus. Ein Kasten nebst Informationen zu der Activity des LC Rhein-Wied wird neben dem Leergutautomaten im großen Lebensmittelmarkt angebracht. „Wie bereits in 9 anderen Märkten der Region werden wir auch hier Pfandbons, die von den Kunden des Marktes gespendet werden, einlösen und den Ertrag sozialen Zwecken, in diesem Fall der Tafel in Linz, zu Gute kommen lassen“, so Siegfried Weber, Mitglied des LC Rhein-Wied. „Mit dem Erlös aus dieser Aktion soll die Tafel in Linz, die für die Bedürftigen in den Verbandsgemeinden Linz, Unkel und Bad Hönningen tätig ist, unterstützt werden“, wünscht Florian Weller, Inhaber des REWE Marktes. „Mir gefällt, dass die Spenden unserer Kunden unmittelbar sozial Bedürftigen in unserem Umkreis zu Gute kommen. Deshalb unterstütze ich diese Aktion des LC Rhein-Wied sehr gerne und hoffe, dass diese Activity auch in Bad Hönningen gut angenommen wird“. Die Pfandbonaktion der Lions läuft bereits seit nunmehr 5 Jahren sehr erfolgreich und hat im ersten Halbjahr dieses Jahres bereits mehr als 4.000,00 erzielt. „Wir gehen davon aus, dass wie in den Vorjahren am Jahresende insgesamt über € 8.000,00 aus dieser Aktion für soziale Projekte zur Verfügung stehen“, hofft Hellmuth Buhr, Vorsitzender des Fördervereins des LC Rhein-Wied.

Presse: NR Kurier 

Lions Club Rhein-Wied fördert Projekte des Mehrgenerationenhauses in Neustadt/Wied

Pralinenactivity 2017 Lions Club Rhein-Wied fördert Projekte des Mehrgenerationenhauses in Neustadt/Wied

Neustadt/Wied - Bei der Spendenübergabe konnte der Lions Club Rhein-Wied aus dem Erlös seiner erfolgreichen Pralinen-Activity 2017 einen Betrag von insgesamt € 2.000 an das Mehrgenerationenhaus in Neustadt/Wied überreichen. Diese Summe kommt speziell drei Projekten des MGH zugute: Mit dem Projekt „Wellcome“ unterstützt das Mehrgenerationenhaus junge Familien, die gerade Nachwuchs bekommen haben und sich noch an die neue und ungewohnte Lebenssituation gewöhnen müssen. Hier kommt ein- bis zweimal in der Woche eine ehrenamtliche Helferin des MGH für einige Stunden und hilft im Alltag. Im Rahmen des Projekts „Leihgroßeltern/Leihtanten“ kommt in Familien, in denen mittags noch keine elterliche Betreuung möglich ist, nach der Schule ein ehrenamtlicher Helfer des MGH in die Familie, um die Kinder bei ihrer Freizeitgestaltung zu unterstützen. Das dritte Projekt, das der LC Rhein-Wied fördert, ist eine interkulturelle Kindergruppe, in der sich Kinder zusammenfinden, die noch keinen Kita-Platz erhalten haben. „Die Arbeit des Mehrgenerationenhauses in Neustadt hat uns sehr angesprochen. Insbesondere das Zusammenbringen der Generationen und Kulturen gefällt uns sehr. Dies möchten wir gerne mit unserer Spende fördern“, so Melanie Bernhardt, Präsidentin des LC Rhein-Wied. Hellmuth Buhr, Vorsitzender des Fördervereins des LC Rhein-Wied ergänzt: „Auch wenn die Frauen und Männer des Mehrgenerationenhauses ehrenamtlich arbeiten und helfen, so ist doch immer finanzielle Unterstützung z.B. für Fortbildungen oder die Erstattung von Fahrtkosten notwendig. Hier können wir einen merkbaren Beitrag leisten“.