Tom Wegner, Fledermäuse in der Region - Erforschung und Schutz

Vortragsabend im Lions Club Rhein-Wied Tom Wegner, Fledermäuse in der Region - Erforschung und Schutz

Zwergfledermaus
Zwergfledermaus
Foto: Tom Wegner

Herr Wegner ist Zoologe im Zoologischen Institut der Universität Bonn und Mitglied im BAFF, dem  Bonner Arbeitskreis Für Fledermausschutz. Seit dem Jahre 2000 führt er auch regelmäßig Exkursionen im Raum Bonn / Siegburg zu dem Thema Fledermäuse durch.

Das Brockhaus Bilder-Conversations-Lexikon von 1838 schreibt: "Fledermaus ist der gemeinschaftliche Name einer großen Anzahl verschiedenartiger nächtlicher, hässlicher Tiere mit großem, weitem Maul und kleinen, lebhaften Augen." Der Vortrag wird der Frage nachgehen, inwieweit der Brockhaus Verlag mit seiner Beschreibung recht hat. Darüber hinaus wird ein Einblick in die Lebensweise der heimischen Fledermäuse gegeben, von denen uns einige recht häufig besuchen. Untermauert wird alles mit zahlreichen Informationen zur Erforschung der eifrigen Insektenjäger.

Gäste sind zu diesem Vortrag sehr gerne gesehen. Der Vortrag findet am 28.09.2021 um 19:00 Uhr in unserem Clublokal Il Pozzo (53578 Windhagen - Rederscheid) statt. Um eine sichere Veranstaltung mit genügend Abstand und ausreichenden Sitzen organisieren zu können, bitten wir um eine kurze Anmeldung über unser Kontaktformular.


Schülerpreis Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus 2021

Lions Club Rhein-Wied stiftet Auszeichnung für Facharbeiten Schülerpreis Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus 2021

Preisträger des Konrad-Adenauer-Schülerpreis 2021
v.l.n.r.: Dr. Corinna Franz (Geschäftsführerin der Stiftung Bundeskanzler Adenauer Haus), Bärbel Schülzchen (LC Rhein-Wied), Rehab Meawad, Ingeborg Mende (Vizepräsidentin LC Rhein-Wied), Ana Werner, Antona Breil, Konrad Adenauer, Hellmuth Buhr (Vors. Förderverein LC Rhein-Wied).
Foto: Adenauerhaus

Bereits zum 11. mal wurde von der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus in Zusammenarbeit mit dem Lions Club Rhein-Wied der Konrad-Adenauer-Schülerpreises  vergeben. Mit dem Preis werden Facharbeiten auszeichnen, die sich mit dem Leben und Wirken des ersten Bundeskanzlers der Bundesrepublik Deutschland beschäftigten.

„Vor gut 10 Jahren trat der Lions Club Rhein-Wied mit dem Vorschlag an uns heran, unsere Jugendarbeit unterstützen zu wollen. Damit wurde dann erstmals der Konrad-Adenauer-Schülerpreis ausgelobt, der mittlerweile eine echte Erfolgsgeschichte ist“, berichtet die Geschäftsführerin der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus, Corinna Franz. Es ist immer wieder spannend zu sehen, mit welchen Aspekten des Lebens und Wirkens Adenauers sich die Schülerinnen und Schüler auseinandersetzen. „Neben den klassischen Fächern wie Politik und Geschichte können wir uns aber auch vorstellen, dass Arbeiten in Fächern wie Religion oder Kunst im Kontext mit dem Leben Adenauers geschrieben werden“, so Corinna Franz.

In einer kleinen Zeremonie wurden die Preise, die jeweils mit 250, 150 und 100 Euro dotiert sind, am 09. September 2021 im Garten des Adenauerhauses in Rhöndorf an die Schüler verliehen. Die Preisgelder überreichte der Kanzlerenkel Konrad Adenauer persönlich.

  • Den ersten Preis (250 Euro) erhielt Ana Werner vom Beethoven-Gymnasium in Bonn für ihre Arbeit mit dem Titel „Konrad Adenauers erster Staatsbesuch in den Vereinigten Staaten und die Auswirkungen auf die Wiedererlangung der deutschen Souveränität“.
  • Rehab Meawad vom Nicolaus-Cusanus-Gymnasium in Bonn befasste sich in ihrer Arbeit mit der Aussage Adenauers aus dem Jahr 1954 „´Die Einheit Europas ist heute eine Notwendigkeit für uns alle´- die Bedeutung Konrad Adenauers für die europäische Integration“ und erhielt für den zweiten Platz ein Preisgeld in Höhe von 150 Euro.
  • Das Thema der drittplatzierten Antona Breil (100 Euro) vom Martinus-Gymnasium in Linz lautet „Die Entstehung des Grundgesetzes: Wie groß war der Einfluss von Konrad Adenauer?“

Für die Vizepräsidentin des Lions Clubs, Ingeborg Mende, ist bemerkenswert, dass in diesem Jahr zwei junge Frauen ausgezeichnet wurden, von denen die eine erst vor einigen Jahren mit ihrer Familie nach Deutschland eingewandert ist bzw. die andere über muslimische Wurzeln verfügt. „Dass diese beiden Preisträgerinnen sich so intensiv mit dem Wirken des Bundeskanzler Adenauers befasst haben, ist die Form der europäischen Integration, wie sie sich Konrad Adenauer sicher vorgestellt hat“, so Ingeborg Mende.

Der LC Rhein-Wied sicherte über seinen Förderverein auch für die kommenden Jahre die Unterstützung des Clubs zu. „Es ist unserem Club ein ganz besonders wichtiges Anliegen, auch junge Menschen auf ihrem Lebensweg bzw. in ihrer Ausbildung zu fördern und zu unterstützen.“ sagte Hellmuth Buhr, Vorsitzende des Fördervereins des LC Rhein-Wied.

Uwe Hanusch aus Königswinter

Der Lions Club Rhein-Wied begrüßt sein neues Mitglied Uwe Hanusch aus Königswinter

v.l.n.r.: Siegfried Weber, Uwe Harnusch und Eberhard Mandel. <br>Foto: LC Rhein-Wied (Frank Schmickler)
v.l.n.r.: Siegfried Weber, Uwe Harnusch und Eberhard Mandel.
Foto: LC Rhein-Wied (Frank Schmickler)

Uwe Hanusch, Direktor des Maritim Hotel Königswinter, wurde bereits am 01. Juli 2021 in den Lion Club Rhein-Wied aufgenommen doch konnte erst jetzt offiziell begrüßt werden.

Er war bereits vorher Mitglied im Lions Club Usedom und im Lions Club Bad Wildungen. Durch den beruflichen Wechsel als Direktor des Maritim Hotel Bad Wildungen zum Direktor des Maritim Hotel Königswinter ist er nun in das schöne Rheinland gezogen.

Uwe Hanusch hatte in seinen vorherigen Clubs schon zweimal das Amt des Clubpräsidenten inne und so begrüßte ihn unser derzeitiger Präsident Eberhard Mandel mit den Worten "alle guten Dinge sind drei…".

Dieser Aussage stimmten die Lions unter Beifall zu und begrüßten ihren neuen Lionsfreund sehr herzlich.


Reinhard Landmann, "der Bond aus Bonn". Bedrohung und Abwehr

Vortragsabend im Lions Club Rhein-Wied Reinhard Landmann, "der Bond aus Bonn". Bedrohung und Abwehr

Reinhard Landmann
Reinhard Landmann, Foto: Privat

Herr Reinhard Landmann war als Ausbildungsleiter beim Bundeskriminalamt und in der Zeit von 1974 bis 1990 der oberster BKA-Personenschützer. Vielfach wurde er auch als "der Bond aus Bonn" benannt. Neben dem Schutz von Staatsgästen wie Giscard d'Estaing oder Ronald Reagan war er auch für die Ausbildung von Personenschutz- und Spezialeinheiten im Ausland zuständig.

Herr Landmann wird in seinem Vortrag den Personenschutz von gestern, heute und morgen betrachten. Der Personenschutz in der BRD von 1951 bis heute wird genau so erläutert wie die technischen Entwicklungen und Erfindungen in diesem Bereich. Attentaten und Entführungen haben besondere Auswirkungen auf den Personenschutz. Auch dadurch hat es zahlreiche Veränderungen gegeben auf die er eingeht. Nähere Informationen zu Herrn Landmann finden Sie auch in einem Video bei YouTube unter https://www.youtube.com/watch?v=dbBBYcyttNI

Gäste sind zu diesem Vortrag sehr gerne gesehen. Um eine sichere Veranstaltung mit genügend Abstand und ausreichenden Sitzen organisieren zu können, bitten wir um eine kurze Anmeldung über unser Kontaktformular.


Flutkatastrophe Ahrtal

Flutkatastrophe Ahrtal


Wir, der Lions Club Rhein-Wied, hat das Spendenprojekt "Flutkatastrophe Ahrtal" ins Leben gerufen. Damit möchten wir den Opfern der Flutkatastrophe im Ahrtal helfen. Wenn auch Sie helfen möchten unterstützen Sie uns bitte durch eine Spende. Alle Spenden erreichen die Empfänger direkt und ohne Verwaltungskosten. Spenden bitte an:

Förderverein des Lions Club Rhein-Wied e.V.
Sparkasse Neuwied
IBAN: DE32 5745 0120 0012 0250 03
BIC: MALADE51NWD

Aufgrund der Gemeinnützigkeit können Spendenquittungen direkt ausgestellt werden. Bitte verwenden Sie dazu den hinterlegten Antrag und senden diesen ausgefüllt per E-Mail an foerderverein@lions-club-rhein-wied.de oder per Post an unseren Förderverein. Die Adresse steht im Antrag.

Eberhard Mandel übernimmt die Präsidentschaft im Lions-Jahr 2021/2022

Eberhard Mandel übernimmt die Präsidentschaft im Lions-Jahr 2021/2022

v.l.n.r: Christa Mandel, Eberhard Mandel, Lothar Röser, Ingrid Röser Foto: LC Rhein-Wied (Frank Schmickler)

Nachdem pandemiebedingt lange Zeit keine Präsenztreffen stattfinden konnten freut sich Lothar Röser, zusammen mit den Mitgliedern des Clubs, über ein Wiedersehen im feierlichen Rahmen. Zum 30. Juni endet turnusgemäß die Amtszeit des jeweils amtierenden Präsidenten der sein Amt dann an einen neuen Präsidenten weiter gibt. Bei der diesjährigen Präsidentschaftsübergabe des Lions Clubs Rhein-Wied übergab der scheidende Präsident Lothar Röser sein Amt an Eberhard Mandel.

Lothar Röser blickte zunächst auf ein pandemiebedingt schwieriges Jahr zurück, in dem viele Aktivitäten und Treffen abgesagt werden und ausfallen mussten. Jedoch machte die moderne Technik auch beim LC Rhein-Wied nicht Halt und so konnte mittels Videokonferenzen und Online Meetings, die in regelmäßigen Abständen durchgeführt wurden, die Arbeit des LC Rhein-Wied weiter koordiniert und fortgesetzt werden.

Besonders hervorzuheben ist dabei die Aktivität „Leergut tut gut“, die unvermindert großen Zuspruch seitens der Bevölkerung erfährt und eine wichtige Grundlage für die Arbeit des Clubs darstellt. Viel Zuspruch erfuhren auch Melanie Bernhardt und Lars Flügge, die in einigen Senioreneinrichtungen in der Umgebung kleine Konzerte gaben und so zur Unterhaltung der Bewohnerinnen und Bewohner in der schweren Pandemiezeit einen Beitrag leisteten.

Der neue Präsident Eberhard Mandel dankte seinem Vorgänger für die geleistete Arbeit in dieser schwierigen Zeit. Im Anschluss stellt er sein Programm für das kommende Jahr vor welches zahlreiche und ausgesprochen vielseitige Vorträge enthält, zu denen auch Gäste immer herzlichst willkommen sind. Nähere Informationen dazu finden sie auch im Laufe des Jahres immer wieder auf dieser Website. „Nach dem vergangenen so schwierigen Jahr ist es mir ein besonderes Anliegen, dass wir Clubmitglieder uns wieder häufig und regelmäßig treffen, um so engagiert und schlagkräftig unsere Arbeit fortsetzen zu können“, so der neue Präsident Eberhard Mandel. Dazu gehören beispielsweise die Teilnahme an Tafeln am Strom in Leutesdorf oder auch eine Clubreise nach Trier und in das Moseltal.


Jahresprogramm 2021 / 2022

Jahresprogramm 2021 / 2022

Datum Thema
2021  
10.08.2021 Reinhard Landmann, "der Bond aus Bonn"
​​​​​​​Bedrohung und Abwehr
28.09.2021

Tom Wegner, Universität Bonn, BAFF, Bonner Arbeitskreis für Fledermausschutz
​​​​​​​Fledermäuse in der Region - Erforschung und Schutz.
​​​​​​​Bei Interesse: Termin für Exkursion folgt.

23.11.2021 Dr. Bettina Jux, Universität Bonn, LIMES Institut
"Die Molekularbiologie" aktuelles aus der Forschung
2022  
25.01.2022 LF Dirk Scheele
Themen der Bundespolizei
22.02.2022 Dr. Lothar Scholl, Facharzt für Allgemeinmedizin
Geriatrie- / Palliativmedizin
12.04.2022 LF Christoph Freitag, Geschäftsführer BOGK
Die Lebensmittelbranche aus Sicht des Bundesverbandes der obst-, gemüse- und kartoffelverarbeitenden Industrie
26.04.2022 Andrea Sajak
​​​​​​​"Anglizismen in aller Munde - aber nicht everybody´s darling"

 

Gäste sind zu den Vorträgen immer sehr gerne gesehen. Um eine sichere Veranstaltung mit genügend Abstand und ausreichenden Sitzen organisieren zu können, bitten wir um eine kurze Anmeldung über unser Kontaktformular.

„Friends´n Harmony“ COVID-19 Konzerte, die Zweite

„Friends´n Harmony“ COVID-19 Konzerte, die Zweite

Konzert im Seniorenheim Sankt Antonius,Linz. Foto: LC Rhein-Wied (Siegfried Weber)

Die COVID-19 Pandemie hält weiter an und für die Bewohnerinnen und Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen bedeutet das oft ein weiterer Verzicht auf Kontakte und Unterhaltung. Umso größer war die Freude über den musikalischen Besuch unserer Lions-Freundin Melanie und ihr Freund Lars Flügge in den Einrichtungen. Als Akustik-Formation „Friends'n Harmony“ sind sie nun bereits zum zweiten Mal in einigen Häusern unterwegs. Das Repertoire geht über eine weite Mischung aus deutsch- und englischsprachigen Titeln. Für die Seniorinnen und Senioren war es sichtlich ein musikalischen Genuss, ein gemütliche Beisammensein und eine positive Abwechslung im Corona-Alltag.

Die Konzerte waren ein voller Erfolg. Auch wenn der Besucherkreis bedingt durch die Corona-Hygieneregeln sehr klein gehalten werden musste, haben die anwesenden Gäste sich sehr über die Musik gefreut und den Künstlern mit entsprechendem Applaus gedankt.

Lions Club Rhein-Wied unterstützt die Bläserklasse der Konrad-Adenauer-Schule Asbach

Lions Club Rhein-Wied unterstützt die Bläserklasse der Konrad-Adenauer-Schule Asbach

v.l.n.r: Hellmuth Buhr (Vors. Förderverein LC Rhein-Wied), Marion Centini (Vors. Förderverein Konrad-Adenauer-Schule Asbach), Christoph Freitag (LC Rhein-Wied), Sabrina Ketzer (Leiterin Bläserklasse), Sabine Hacker (Schulleiterin) sowie Lothar Röser (Präsident LC Rhein-Wied). Foto: LC Rhein-Wied (Bärbel Schülzchen)

Im Dezember findet traditionell das Weihnachtskonzert der Bläserklasse der Konrad Adenauer Realschule plus und Fachoberschule in Asbach statt. Auf Grund der Corona Pandemie musste es 2020 allerdings ausfallen. Auf Initiative unseres Lionsfreund Christoph Freitag bot der LC Rhein-Wied auf seiner Website der Bläserklasse der Konrad-Adenauer-Schule in Asbach ein Forum, um sich der Öffentlichkeit präsentieren zu können. Dazu standen zwei Musikvideos gegen eine Spende zum Download bereit. Diese beiden Videos waren von den Schülerinnen und Schülern erstellte und künstlerisch gestaltete worden. Der Erlös der gespendeten Beträge sollte in voller Höhe dem Förderverein der Schule zugutekommen.

„Wir freuen uns, dass wir den jungen Musikern auf diese Weise ein Publikum bieten und die Schülerinnen und Schüler so ihr Können präsentieren konnten“, freut sich der Präsident des Clubs, Lothar Röser. Zahlreiche Spenden gingen im Rahmen dieser Activity auf dem Konto des Fördervereins des Lions Clubs ein, sodass ein Betrag in Höhe von € 500,00 erzielt werden konnte. Der LC Rhein-Wied hat nun einen Scheck über diese Summe an die Leiterin der Bläserklasse, Sabrina Ketzer, überreicht.

Die Vorsitzende des Fördervereins der Schule, Marion Centini, erläuterte anlässlich der Spendenübergabe den Verwendungszweck: „Die Kinder der Bläserklasse zahlen einen gewissen Beitrag, um sich an den Leasingkosten für die Instrumente zu beteiligen. Dies ist manchen Familien in der jetzigen Zeit allerdings nicht oder nur schwer möglich, sodass wir uns dazu entschlossen haben, den Spendenbetrag hier einzusetzen.“

Der LC Rhein-Wied sagt Danke für ihre Spenden und die Unterstützung der Bläserklasse der Konrad-Adenauer-Schule Asbach.


Lions Club Rhein-Wied spendet FFP2 Masken für Menschen mit Behinderung

Lions Club Rhein-Wied spendet FFP2 Masken für Menschen mit Behinderung

v.l.n.r: Thomas Paesen (Leiter Haus Nazareth), eine Bewohnerin, die stellvertretend die Masken entgegen genommen hat, Inge Mende LC Rhein-Wied. Foto: LC Rhein-Wied (Bärbel Schülzchen)

Das zum Caritas-Verband gehörende Wohnheim für Menschen mit Behinderung in Königswinter - Ittenbach wird schon seit vielen Jahren immer wieder vom LC Rhein-Wied unterstütz. In der aktuellen Corona-Pandemie brachte das Clubmitglied Günter L. Sandvoß in Erfahrung, dass es in der Einrichtung einen zusätzlichen Bedarf an FFP2-Masken gibt. „Einige der Bewohnerinnen und Bewohner gehen in Behindertenwerkstätten einer beruflichen Tätigkeit nach, für die sie vom Arbeitgeber mit medizinischen Masken ausgestattet werden“, erläutert Günter L. Sandvoß. Allerdings werden diese Tätigkeiten nur mit einem Minimaleinkommen vergütet. So stellen Masken die für die Freizeit benötigt werden eine erhebliche finanzielle Belastung für die Betroffenen dar.

Hier hat sich der Lions Club Rhein-Wied dazu entschieden diesen Menschen zu helfen und insgesamt 450 FFP2-Masken zu Verfügung gestellt. Mit einer eigenen Spende von 100 Masken erweiterte die ebenfalls in Ittenbach praktizierende Physiotherapeutin Inge Mende, auch Mitglied im Lions Club Rhein-Wied, das überreichte Paket. „Ich arbeite schon seit vielen Jahren hier in Ittenbach und sehe, wie gut integriert die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses Nazareth hier im Ort sind. Ich möchte, dass auch in der jetzigen schwierigen Zeit die Menschen so gut es geht hier am gemeinschaftlichen Leben teilnehmen können und möchte mit meiner Spende dazu einen Beitrag leisten“, so Inge Mende.

„Ich freue mich über das Engagement von Inge Mende und dem LC Rhein-Wied und bedanke mich im Namen unserer Einrichtung sehr herzlich“, so der Leiter von Haus Nazareth, Thomas Paesen. Für die nächsten Monate sollte damit eine Bedarfsdeckung gewährleistet sein.


Ein Lichtblick im Frühling

Ein Lichtblick im Frühling

Seit einem Jahr schweigen die Klänge großer Orchester, so auch leider des Musikkorps der Bundeswehr aus Siegburg. Auch das geplante Konzert des Lions Club Rhein-Wied im März 2020 musste leider auf einen unbestimmten Termin verschoben werden. Den Vorzeigemusiker*Innen fehlen neben dem Musizieren als Orchester vor allem die vielen Begegnungen mit ihrem Stammpublikum und den Konzertveranstaltern, mit denen sie seit Jahren zusammenarbeiten und wichtige soziale wie karitative Zwecke unterstützen und fördern.

Jetzt meldet sich das Musikkorps der Bundeswehr mit einem eindrucksvollen, virtuellen Ensemblekonzert zurück:

Ein Lichtblick im Frühling.

   ​​​​​​​

Foto: Musikkorps der Bundeswehr

Der Lions Club Rhein-Wied möchte Ihnen mit der Präsentation dieses Konzerts ein wenig die Zeit bis zu dem nächsten Live Konzert verkürzen und bitten dass auch Sie uns weiter bei unseren wohltätigen Projekten unterstützen. Wie das am besten geht?
Bevor Sie den Link zu dem Konzert anklicken können Sie sich mit einer Spende an den Förderverein des Lions Club Rhein-Wied bei dem Musikkorps der Bundeswehr bedanken und unsere wohltätigen Projekte unterstützen:

Förderverein des Lions Club Rhein-Wied e.V.
Sparkasse Neuwied
IBAN: DE32 5745 0120 0012 0250 03
BIC: MALADE51NWD
 


​​​​​​​​​​​​​​Der Spendenerlös kommt dann in voller Höhe den Projekten zugute. Ab einer Spende in Höhe von 50,- € stellen wir auch gerne eine Spendenquittung aus. Bitte senden Sie uns dafür die folgende Anforderung ein: Antrag Spendenquittung

In den 90 Minuten des Konzerts hören und sehen Sie zahlreiche Ensembles des Musikkorps mit einem großen Potpourri an Klängen, Stilen, interessanten Schauplätzen und Drehorten. Das entsprechende Programm können Sie herunterladen – Programm des BW Konzert 2021 Online.

Das Konzert finden Sie ab Montag den 22.03., 19:30 Uhr auf YouTube unter der Adresse https://www.youtube.com/watch?v=kZD8oobo6zQ

Die Bandbreite reicht musikalisch von festlichen Bläserklängen Johann Sebastian Bachs bis zu filigranen Momenten Jacques Iberts oder Hedwige Chrétiens, von Eigenkompositionen und Bearbeitungen bis zur Filmmusik. Die virtuellen Konzertbesucher*Innen dürfen sich auf die folgenden Besetzungen freuen: drei verschiedene Blechbläser- und fünf verschiedene Holzbläserensembles, Marimbaphon-Duo, moderne Tanzcombo und der Spielmannszug des Musikkorps der Bundeswehr. Gedreht und aufgenommen wurden die Konzertbeiträge an zehn verschiedenen Schauplätzen mit jeweils einem eigenen Hygienekonzept. Besonders hervorzuheben sind hierbei die eindrucksvollen Beiträge aus dem Kloster Eberbach im Rheingau und dem Technikmuseum in Speyer. Alle Ton- und Bildaufnahmen entstanden in Eigenregie durch Soldaten des Musikkorps. Die Beiträge werden in gewohnter Form vom Leiter des Musikkorps der Bundeswehr, Oberstleutnant Christoph Scheibling, moderiert.
​​​​​​​
Mit freundlicher Unterstützung von:

  • Stadtmuseum Siegburg
  • Stadt Rheinbach
  • Burg Altena
  • Stiftung Kloster Eberbach
  • Katholische Pfarrei St. Peter
  • Gasthaus Bockenbusch
  • KölnerSportstätten GmbH
  • Welterbestätte Schlösser Brühl
  • Technikmuseum Speyer

Der Lions Club Rhein-Wied spendet 4.500,00 Euro an soziale Einrichtungen

Der Lions Club Rhein-Wied spendet 4.500,00 Euro an soziale Einrichtungen

Mit seiner Activity „Leergut tut gut" sammelt der Lions Club Rhein-Wied in mittlerweile 11 Märkten in der Region Pfandbons aus der Rückgabe von Leergut. Der Präsident des Lions-Club Rhein-Wied, Lothar Röser, freut sich ganz besonders, dass trotz der Coronapandemie die Spendenbereitschaft der Marktbesucher ungebrochen anhält und damit einem Betrag von insgesamt 4.500,00 Euro für die Unterstützung von gemeinnützigen Projekten und Organisationen. Auf eine öffentliche Spendenübergabe wird aufgrund der Pandemie dieses Jahr verzichtet.

Ein erheblicher Anteil aus diesen Spenden in einer Höhe von 3.500,- Euro kommt den Tafeln in Linz am Rhein, Königswinter und Asbach zugute. Damit leistet der Lions Club einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der Arbeit der Tafeln, die durch die Pandemie vor zusätzliche Herausforderungen gestellt werden.

So hat die Tafel in Asbach beispielsweise, die vom LC Rhein-Wied 500,- Euro erhält, nach Aussage der Vorsitzenden Ursula Prusseit ein Team von jüngeren Helfern zusammengestellt, das älteren Kunden, Corona-Patienten sowie Kunden der Risikogruppen insgesamt etwa 40 Körbe mit Lebensmitteln nach Hause liefert.

Auch Peter Sieler von der Tafel in Königswinter, die vom LC Rhein-Wied mit 1.500,- Euro unterstützt wird, weiß von den Auswirkungen der Corona-Krise zu berichten. So sind durch notwendige Sicherheitsvorkehrungen, Schutzmasken, Handschuhe und Desinfektionsmittel neue Kosten zu den schon ohnehin erheblichen Fixkosten hinzugekommen.

Mit ebenfalls 1.500,- Euro wird die Tafel Linz unterstütz. Dr. Werner Dötsch gibt an die Spende für die dringend notwendigen Investitionen in Gebäude und Ausstattung zu verwenden.

Unterstützung quasi direkt von vor Ort erhalten die Sportfreunde Aegidienberg e.V. in Höhe von 500,- Euro aus den Erlösen im Edeka-Markt Klein in Bad Honnef Himberg. Die Sportfreunde möchten die Spende zur Sportstättenförderung verwenden. Weitere 500,- Euro aus diesem Erlös gehen an das Haus Heisterbach „Bausteine für das Leben e.V.“ in Königswinter.

Der Vorsitzende des Fördervereins, Hellmuth Buhr, bedankt sich ganz herzlich bei den Spendern der Pfandbons. Weiter weist er auch darauf hin, dass der Förderverein des LC Rhein-Wied nicht nur direkte Spenden annimmt, sondern auch Fördermitgliedschaften anbietet. Einzelheiten dazu finden sie direkt hier auf unserer Internetseite unter dem Punkt "Förderverein".


Schülerpreis Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus 2020

Lions Club Rhein-Wied stiftet Auszeichnung für Facharbeiten Schülerpreis Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus 2020

v.l.n.r.:Bärbel Schülzchen (LC Rhein-Wied), Lothar Röser (Präsident LC Rhein-Wied), den Preisträger des 1. Preises Carl Eichborn, Hellmuth Buhr (Vors. Förderverein LC Rhein-Wied), die Preisträgerin des 2. Preises Nina Marie Engels-Riegel, Konrad Adenauer, den Preisträger des 3. Preises Nikos Paltidis sowie Frau Dr. Corinna Franz.

Zum 10. Mal konnte die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus in Zusammenarbeit mit dem Lions Club Rhein-Wied den Konrad-Adenauer-Schülerpreises  vergeben. Der Preis soll dabei die Beschäftigung mit Leben, Wirken und Vermächtnis des ersten Bundeskanzlers anregen und fördern.

In einer kleinen Feier im Garten des Wohnhauses des ehemaligen Bundeskanzlers wurden drei Schüler für ihre Facharbeiten, die sich mit Konrad Adenauer beschäftigten, ausgezeichnet. Die Preise wurden vom Kanzlerenkel, dem Notar Konrad Adenauer aus Köln, überreicht.

Frau Dr. Corinna Franz, die Geschäftsführerin der Stiftung Konrad-Adenauer-Haus, dankte dem Lions Club Rhein-Wied für sein Engagement und die Spende des Schülerpreises: "Vor gut 10 Jahren trat der Lions Club Rhein-Wied mit dem Anliegen an uns heran, mittels einer Spende unsere Jugendarbeit unterstützen zu wollen. Das haben wir sehr gerne angenommen und damals erstmalig den Konrad-Adenauer-Schülerpreis ins Leben gerufen.“. Die Resonanz bei den Schulen der Region war in den folgenden Jahren groß. Schülerinnen und Schülern aus Bonn, dem Rhein-Sieg-Kreis und dem nördlichen Rheinland-Pfalz reichten in den folgenden Jahren zahlreiche Facharbeiten zu den unterschiedlichsten Themen, die den Altkanzler betrafen, bei der Stiftung ein.  „Wir freuen uns immer auf das Lesen und Bewerten der Arbeiten und sind ganz angetan davon, mit welchen Facetten des Lebens und Wirkens von Konrad Adenauer sich die Schülerinnen und Schüler beschäftigen“, so Corinna Franz.

  • Der erste Preis in Höhe von 250 Euro ging in diesem Jahr an Carl Eichborn vom Beethoven-Gymnasium in Bonn. Er befasste sich mit dem Thema „Das Luxemburger Abkommen und die Auswirkungen auf das heutige deutsch-israelische Verhältnis“.
  • Der zweite Preis in Höhe von 150 Euro ging an Nina Marie Engels-Riegel vom Martinus Gymnasium in Linz. Sie schrieb eine Arbeit zu dem Thema „Konrad Adenauer in der Zeit des Nationalsozialismus 1933 – 1945. War er ein Widerstandskämpfer?“.​​​​​​​
  • Den dritten Preis über 100 Euro schließlich erhielt Nikos Paltidis von der Berthold-Brecht-Gesamtschule in Bonn. Er befasste sich in seiner Arbeit mit der Rolle Konrad Adenauers bei der Wahl von Bonn zur Bundeshauptstadt im Jahr 1949.

Lothar Röser, Präsident des LC Rhein-Wied, gratulierte der Preisträgerin und den Preisträgern und wies darauf hin, dass die Lions Clubs eine Vielzahl von Aufgaben wahrnehmen und dabei der Förderung von jungen Menschen eine besondere Aufmerksamkeit zukommen würde. In diesem Sinne ist der Lions Club Rhein-Wied für die jahrelange, gute Zusammenarbeit mit der Stiftung Konrad-Adenauer-Haus sehr dankbar.

Lothar Röser übernimmt die Präsidentschaft im Lions-Jahr 2020/2021

Lothar Röser übernimmt die Präsidentschaft im Lions-Jahr 2020/2021

Symbolisch überreichte der scheidende Präsident Viktor Schicker (l. ) die
Symbolisch überreichte der scheidende Präsident Viktor Schicker (l. ) die "Präsidenten-Glocke" an Lothar Röser (r.)

Viktor Schicker freute sich das an diesem Abend, trotz der widrigen Umstände durch COVID-19, zahlreiche Lions-Freunde zur Übergabe der Präsidentschaft an Lothar Röser erschienen sind. In einem kurzen Rückblick auf das Lions Jahr 2019/2020 hob er noch einmal die interessanten Vorträge, aber auch die unvorhersehbaren Schwierigkeiten durch die COVID-19 Pandemie hervor. Einige Veranstaltungen mussten leider abgesagt werden, darunter auch das große Konzert mit dem Musikkorp der Bundeswehr in Windhagen und das Konzert in Roßbach/Wied mit dem Gospelchor "n-joy" aus Bad Honnef.

Lothar Röser bedankte sich bei Viktor Schicker für seine geleistete Arbeit und stellte das Programm für das Lions Jahr 2020/2021 vor. Er möchte vor allem die Bekanntheit von Lions weiter steigern, damit das Interesse an Lions wecken und so auch dazu bewegen unter dem Motto 'we serve' bei Lions mitzumachen. Weiterhin wird er versuchen nach Möglichkeit die beiden Konzerte nachzuholen.

Der Lions Club Rhein-Wied fördert Sprachkurs zur Integration von Migrantinnen

Der Lions Club Rhein-Wied fördert Sprachkurs zur Integration von Migrantinnen

v. l. n. r.: Angela Muß (Koordinatorin des MGH), Viktor Schicker (Präsidenten des LC Rhein-Wied), Hellmuth Buhr (Vorsitzender des Fördervereins des LC).
v. l. n. r.: Angela Muß (Koordinatorin des MGH), Viktor Schicker (Präsidenten des LC Rhein-Wied), Hellmuth Buhr (Vorsitzender des Fördervereins des LC).

Der LC Rhein-Wied beteiligt sich mit einer Spende in Höhe von 1500,- Eur an den Kosten für einen Sprachkurs im Mehrgenerationenhaus (MGH) in Neustadt (Wied). An diesem Kurs nehmen derzeit Frauen und junge Mütter aus Ländern wie Polen oder dem Nahen Osten einmal wöchentlich für anderthalb Stunden teil. Hierbei bekommen sie neben den Sprachkenntnissen auch kulturelles Wissen vermittelt. Die Kinder können in dieser Zeit in einer Kindergruppe betreut werden.

Auf Grund des Corona-Virus ist es leider im Moment auch dort nicht möglich ohne Einschränkungen zu arbeiten. "Aber wir hoffen, dass wir bald wieder den normalen Betrieb aufnehmen und mehr Frauen unterrichten können“ so Angela Muß, Koordinatorin des MGH Neustadt (Wied).

>Viktor Schicker, Präsident des LC Rhein-Wied betont „Unserem Club ist es ein besonderes Anliegen, diese Form der Integration von Migrantinnen in die Region zu unterstützen. Die Frauen können durch zunehmende sprachliche Kompetenz besser am Alltagsleben teilnehmen und dieses immer besser eigenständig bewältigen“.

Das Willy-Brandt-Forum Unkel

Prof. Dr. Wolfgang von Keitz zu Besuch im Lions Club Rhein-Wied Das Willy-Brandt-Forum Unkel

Windhagen, 15.01.2020: Der Präsident des Lions Club Rhein-Wied, Viktor Schicker, begrüßte den Referenten Herrn Prof. Dr. Wolfgang von Keitz, zum Vortragsabend am 14.01.2020.

Prof. von Keitz, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Willy-Brandt-Forum-Unkel (WBFU), informierte über die Idee und letztlich die Initiative zur Entstehung des WBFU im Jahre 2011. Die Bürgerstiftung ist Träger. Das WBFU konzentriert sich auf das Leben von Willy Brandt in Unkel als Staatsmann mit bescheidenen Möglichkeiten und ohne Amt.

Bemerkenswert ist, dass mittlerweile mehr als 30 ehrenamtlich tätige Menschen das WBFU unterstützen und fast 5.000 Besucher pro Jahr nach Unkel kommen, z. B. jährlich stattfindende Besuche von Schulklassen aus Polen.

Problematisch ist das vorhandene Budget, welches keine großen Erweiterungsmöglichkeiten bietet. Nach der im letzten Jahr stattgefundenen Veranstaltung „50 Jahre Kanzlerschaft Willy Brandt” – Veranstaltung mit Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder und der Bereitstellung von 300.000 € für hauptamtliches Personal aus dem Bundeshaushalt, ergeben sich positive Zukunftsaussichten auch hinsichtlich einer Zusammenarbeit mit der Berliner Willy Brandt Stiftung. Interaktive Darstellungen mit moderner Technik wären sehr wünschenswert, erfordern aber eine gewisse Neukonzeption und die entsprechenden finanziellen Mittel.

Viktor Schicker bedankte sich bei Prof. Wolfgang von Keitz für den guten und informativen Vortrag. Die ausgiebige Diskussionsrunde wurde unter dem Beifall der Lions und dem gemeinsamen Dank an den Referenten beendet.

Zeitgleich am 15.01.2020 erschien ein Artikel im General-Anzeiger Bonn der hier gelesen werden kann.

Joachim Zuckschwerdt aus Windhagen

Der Lions Club Rhein-Wied begrüßt sein neues Mitglied Joachim Zuckschwerdt aus Windhagen

Joachim Zuckschwerdt und Viktor Schicker
Joachim Zuckschwerdt und Viktor Schicker

Der gelernte Bankkaufmann und Volljurist aus Windhagen wurde am 14. Januar 2020 im Lions Club Rhein-Wied neu aufgenommen. Die Urkunde nebst Lions Anstecknadel wurde durch Viktor Schicker und den Mitgliedschaftsbeauftragten Siegfried Weber übergeben.

Joachim Zuckschwerdt (47) Beamter

Viktor Schicker: "Eine sehr schöne, wenn nicht sogar die schönste Aufgabe im turnusmäßigen Jahreswechsel einer Lions-Präsidentschaft ist die Aufnahme eines neuen Mitglieds."

Joachim Zuckschwerdt war in den letzten Jahren häufiger bei den Lions Vorträgen als Gast zu Besuch und freute sich über die Aufnahme. Er wird unseren Lions Club Rhein-Wied ab sofort als aktives Mitglied tatkräftig unterstützen.

Die Lions freuten sich über ein weiteres, neues Lions Mitglied und begrüßten seine Gattin Petra und ihn sehr herzlich.

Christoph Freitag aus Neustadt/Wied

Der Lions Club Rhein-Wied begrüßt sein neues Mitglied Christoph Freitag aus Neustadt/Wied

Christoph Freitag und Viktor Schicker
Christoph Freitag und Viktor Schicker

Der Diplom-Volkswirt aus Neustadt/Wied wurde am 5.11.2019 im Lions Club Rhein-Wied neu aufgenommen. Die Urkunde und Lions Anstecknadel wurden durch Viktor Schicker übergeben.

Christoph Freitag (49) Verbandsgeschäftsführer.

Viktor Schicker: "Eine der schönsten Aufgaben im turnusmäßigen Jahreswechsel einer Lions-Präsidentschaft ist die Aufnahme eines neuen Mitglieds."

Dieser Aussage stimmten die Lions unter Beifall zu und begrüßten ihren neuen Lionsfreund und seine Gattin Heike sehr herzlich.

Sicherheit in Zeiten des Umbruchs – die Security Themenstellungen eines globalen Wirtschaftsunternehmens

Michael Schmidt, Volkswagen AG Wolfsburg, referiert im Lions Club Rhein-Wied Sicherheit in Zeiten des Umbruchs – die Security Themenstellungen eines globalen Wirtschaftsunternehmens

Michael Schmidt VW AG Wolfsburg, Viktor Schicker Präsident LC Rhein-Wied
Michael Schmidt VW AG Wolfsburg und Viktor Schicker Präsident LC Rhein-Wied

Zu dem Vortrag meldeten sich viele Gäste, die ebenso wie die Lions begeistert waren von einem faszinierenden Vortrag, der durch viele Video- und Bildbeiträge anschaulich unterstützt wurde. Die einzelnen Themen waren:

Wie reagiert ein Weltkonzern wie Volkswagen auf Themen, die in den Medien allgegenwärtig sind?

Hierzu lieferte Michael Schmidt konkrete und beeindruckende Antworten: 

- arabischer Frühling,
- Groß - Demonstrationen in Thailand oder Hongkong,
- kriminelle Angriffe,
- Cyberattacken,
- Unwetter mit gravierenden Auswirkungen,
- Vulkanausbrüche,
- terroristische Anschläge,
- Piraten vor Somalia.

Die Sicherheitsorganisation von Volkswagen beschreibt sich als weltweites Sicherheitsnetzwerk zum Schutz von Menschen und Werten – besser gesagt, zum Schutz von Mitarbeitern und Unternehmenswerten.

Die Konzern Sicherheit der Volkswagen Aktiengesellschaft steuert weltweit die Sicherheitsorganisationen des Volkswagen Konzerns.

Vita von Michael Schmidt:

Beruflicher Werdegang:

  • 1979 Beginn der beruflichen Tätigkeit bei der Polizei des Landes Niedersachsen
  • 1989 Wechsel als Security Manager zu TNT Express, zuletzt als Mitglied der Geschäftsführung und General Manager für Security und Data Protection der Central & Eastern Europe Holding,
  • 1999 bis 2006 Senior Vice President Corporate Security der Deutschen Post World Net AG,
  • 2007 bis 2013 Leiter Konzernsicherheit/Chief Security Officer der RWE AG
  • seit April 2013 Chief Security Officer der Volkswagen AG

Neben der Tätigkeit für den Volkswagen Konzern:

  • Mitglied des Beirates und Dozent an der Hochschule für öffentliche Verwaltung Bremen (HföVBremen), Studiengang Sicherheitsmanagement,
  • Dozent für „Physische Sicherheit“ an der Frankfurt School of Finance,
  • Beirat im Verband für Sicherheit in der Wirtschaft Nord
  • Mitglied im BDI Unterausschuss für Wirtschaftsschutz (VDA)

Auszeichnungen:

  • 2008 Verleihung der Ehrenbürgerschaft der Stadt London (Liveryman of the City of London)
  • September 2017 Auszeichnung für sein Lebenswerk durch ASIS

Viktor Schicker, Unternehmensberater aus Waldbreitbach, informierte zum Thema Unternehmensnachfolge bei Klein- und mittleren Familienbetrieben

Der Präsident des LC Rhein-Wied referierte am 6.8.2019 Viktor Schicker, Unternehmensberater aus Waldbreitbach, informierte zum Thema Unternehmensnachfolge bei Klein- und mittleren Familienbetrieben

Lions Club Rhein-Wied bedankt sich bei Viktor Schicker für den engagiert und gut strukturierten Vortrag am 6.8.2019
v. l. n. r.: Viktor Schicker (Präsident 2019/2020) und Jürgen Franz (Sekretär) des LC Rhein-Wied

Von rund 3 Millionen Unternehmen in Deutschland erreichen ca. 2,7 Millionen Betriebe eine Umsatzgröße kleiner 1 Million €/Jahr. Rund 70.000 Unternehmens-Nachfolgen stehen jährlich an, davon sind wiederum 700.000 Beschäftigte betroffen. Unerwartet fallen 25% der Unternehmens-Übertragungen an.

Dementsprechend ist es sinnvoll und vom Unternehmensmanagement zu erwarten, sich damit rechtzeitig zu beschäftigen. Schicker konnte in seiner engagiert vorgetragenen Präsentation auf viele Beispiele aus eigener Erfahrung berichten und diese mit zahlreichen Verweisen unterfüttern. Nähere Informationen können gerne der beiliegenden Präsentation entnommen werden.

Die Lions und deren Gäste bedankten sich beim Präsidenten des Lions Club Rhein-Wied, Viktor Schicker, für den Vortrag.

Schülerpreis Stiftung Bundeskanzler Konrad Adenauer Haus 2019

Lions Club Rhein-Wied stiftet Auszeichnung für Facharbeiten Schülerpreis Stiftung Bundeskanzler Konrad Adenauer Haus 2019

vordere Reihe: die Preisträgerinnen Lara Kaulfuß, Gesine Bormuth und Marie Wübker, in der mittleren Reihe Konrad Adenauer, Dr. Sabine Steidle, Dr. Corinna Franz (alle Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus), Bärbel Schülzchen (LC Rhein-Wied) sowie in der hinteren Reihe Viktor Schicker (Präsident LC Rhein-Wied), Manfred Speck (Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus), Hellmuth Buhr (Vors. des Fördervereins des LC Rhein-Wied) sowie Jürgen Franz (LC Rhein-Wied).

Bereits zum neunten Mal konnte die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus in Zusammenarbeit mit dem Lions Club Rhein-Wied Facharbeiten auszeichnen, die sich mit dem Leben und Wirken des ersten Bundeskanzlers der Bundesrepublik beschäftigten. Die Zielsetzung des Schülerpreises formuliert die Geschäftsführerin der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus, Corinna Franz, folgendermaßen: „Wir möchten junge Menschen aus Bonn, dem Rhein-Sieg-Kreis und dem nördlichen Rheinland-Pfalz dazu anregen, sich mit der Person Konrad Adenauers, seinem Leben und Wirken auseinanderzusetzen.“ Die feierliche Preisverleihung fand am Dienstag, dem 09. Juli 2019 im historischen Wohnhaus in Rhöndorf statt. In Anwesenheit des Kanzlerenkels Konrad Adenauer und des Vorstandsvorsitzenden der Stiftung, Staatssekretär a.D. Manfred Speck wurden die mit 250, 150 und 100 Euro dotierten Arbeiten prämiert. Der erste Preis ging dabei an Gesine Bormuth vom Carl-von-Ossietzky-Gymnasium Bonn. Sie befasste sich in ihrer in französischer Sprache verfassten Arbeit mit der Bedeutung des Elysée-Vertrags als Grundlage für die deutsch-französische Freundschaft. Den zweiten Preis erhielt Lara Kaulfuß vom Amos-Comenius-Gymnasium Bonn für ihre Arbeit zum Thema „Konrad Adenauer und Charles de Gaulle – von der ersten Begegnung 1958 bis zum deutsch-französischen Freundschaftsvertrag 1963“. Marie Wübker vom CJD Königswinter beschäftigte sich in ihrer Facharbeit mit dem Wirken Adenauers als Kölner Oberbürgermeister: „Konrad Adenauer 1917 – 1933: ‚Nur‘ ein Oberbürgermeister?“ Der Präsident des Lions Clubs Rhein-Wied, Viktor Schicker, freute sich, dass auch in diesem Jahr die Auslobung des Schülerpreises wieder auf gute Resonanz in den Schulen der Region gestoßen ist. Hellmuth Buhr als Vorsitzender des Fördervereins des LC Rhein-Wied ergänzte: „Auch im kommenden Schuljahr werden wir wieder den Konrad-Adenauer-Schülerpreis stiften.“

Viktor Schicker übernimmt die Präsidentschaft im Lions-Jahr 2019/2020

Melanie Bernhardt übergibt an Viktor Schicker Viktor Schicker übernimmt die Präsidentschaft im Lions-Jahr 2019/2020

Viktor Schicker bedankt sich bei Melanie Bernhardt für das Lions-Jahr 2018/2019

Melanie Bernhardt freute sich über den Besuch des Distrikt-Governor elect (DGe) aus dem Distrikt Westfalen-Lippe (WL), Edelbert Schilling, und Gattin die an der Übergabe der Präsidentschaft teilnahmen. DGe Schilling bedankte sich in seinem Grußwort bei den Lions aus dem LC Rhein-Wied und hob das besondere Engagement einzelner Lions im Distrikt WL hervor. Insbesondere würdigte er die verschiedenen Activities die im Lions Club durchgeführt werden die letztlich dazu führen, dass gemeinnützige Projekte und hilfsbedürftige Menschen im In- und Ausland unterstützt werden können. 

Die scheidende Präsidentin Melanie Bernhardt bedankte sich bei den Lions für die Unterstützung sowie deren rege Beteiligung bei den Activities im abgelaufenen Lions-Jahr 2018/2019 und dem Engagement. Sie wünschte dem neuen Präsidenten Viktor Schicker viel Erfolg und übergab symbolisch die "Präsidenten-Glocke".

Viktor Schicker dankte Melanie für ihr Engagement, stellte kurz das Jahresprogramm 2019/2020 vor. Hierbei betonte er, dass auch im neuen Lions-Jahr 2019/2020 unsere bestehenden Activities weiter erfolgreich betreut werden müssen. Er hob insbesondere die beiden neuen Konzerttermine im März 2020 hervor. Diese erfordern den ganzen Einsatz aller Lions. Die Termine sind: am 5. März 2020 besucht uns das Musikkorps der Bundeswehr in Windhagen und bereits am 21. März 2020 erwarten wir den Gospelchor "n-joy" aus Bad Honnef in der Wiedhalle, Roßbach/Wied

  

Distrikt-Governor elect Edelbert Schilling zeichnet Hellmuth Buhr mit dem Melvin Jones Fellow progressiv aus.

Distrikt-Governor elect Edelbert Schilling zeichnet Hellmuth Buhr mit dem Melvin Jones Fellow progressiv aus.

Edelbert Schilling Distrikt Governor 2019/2020, Melanie Bernhardt Präsidentin 2018/2019, Hellmuth Buhr Vorsitzender Förderverein

Lionsfreund Hellmuth Buhr ist seit 2005 ununterbrochen Vorsitzender, Schatzmeister, sowie Sekretär des Fördervereins des LC Rhein-Wied. Er hat in dieser Zeit mehrere Satzungsänderungen erarbeitet und erfolgreich umgesetzt. Neben den vielen Aufgaben ist die Begleitung aller Activities in diesem Zeitraum hervorzuheben, welche von Hellmuth in zuverlässiger und hervorragender Art und Weise bewältigt wurden. Hervorzuheben ist insbesondere auch die Bündelung bzw. Summe der einzelnen Tätigkeiten. 

Aus diesem Grunde erhielt er den Melvin Jones Fellowship progressiv (MJFp); es ist die höchste Auszeichnung die ein Distrikt-Governor vergeben kann. Die Lions freuten sich für Hellmuth für die verdiente Ehrung und gratulierten ihm herzlich.

Jugendfeuerwehr der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach erhält Erlöse aus Goldnuss-Activity 2018 in Kurtscheid

LC-Rhein-Wied überreicht den Vertretern der Jugendfeuerwehren aus Breitscheid und Kurtscheid die Spende von 1.000€ Jugendfeuerwehr der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach erhält Erlöse aus Goldnuss-Activity 2018 in Kurtscheid

große Beteiligung bei der Jugendfeuerwehr anl. der Spendenübergabe am 17. Juni 2019 in Breitscheid

Anlässlich der Verbandsgemeinde Tage 2018 in Kurtscheid veranstaltete der Lions Club die Activity "Nüsse knacken, Goldbarren gewinnen". Mit ein wenig Glück konnten die Besucher einen kleinen Goldbarren gewinnen und sofort mit nach Hause nehmen. Diese Activity wurde zu Gunsten der Jugendfeuerwehren der VG Rengsdorf-Waldbreitbach vom Lions Club durchgeführt. 

Bei Übergabe der Spende in Breitscheid war die Ortsbürgermeisterin Roswitha Schulte, der Wehrführer des Löschzuges Breitscheid, Markus Reifenhäuser, anwesend. Der Vize-Präsident des Lions Club Rhein-Wied, Viktor Schicker, ging kurz auf die Geschichte und Zielsetzung des Lions Clubs ein und erläuterte wie die Idee zu dieser Activity entstanden ist. Begleitet wurde er von Frank Schmickler und dem Vorsitzenden des Fördervereins des Lions Club Rhein-Wied, Hellmuth Buhr. Hellmuth Buhr überreichte den Jugendsprechern Olli Fogel (JF Kurtscheid) und Dean Napierski (stv. JS, JF Breitscheid) die Spende.

Die Angehörigen der Jugendfeuerwehr, die Betreuer waren sehr erfreut und dankten den Vertretern des Lions Club Rhein-Wied mit großem Applaus und einem freudigen Lächeln.

Lions Club Rhein-Wied unterstützt Hospizverein

Spendenübergabe im Rewe Markt Fickeis in Oberpleis Lions Club Rhein-Wied unterstützt Hospizverein

LC Rhein-Wied überreicht Spende an Hospizverein Königswinter Oberpleis
Spendenübergabe im Rewe Markt Fickeis Königswinter Oberpleis

Diese Spende resultiert aus der Activity „Leergut tut gut“, die unter anderem im Rewe Markt Fickeis von den Lions durchgeführt wird. „Das Anliegen unseres Clubs ist es, diese so wichtige und schwierige Arbeit mit sterbenskranken Menschen bzw. deren Angehörigen zu unterstützen und anzuerkennen“, so Viktor Schicker. „Daher haben wir sehr gerne dem Wunsch von Sascha Fickeis entsprochen und können heute den im vergangenen Jahr hier im Markt erzielten Betrag an den Hospizdienst Königswinter überreichen“, ergänzt der Fördervereinsvorsitzende des LC Rhein-Wied, Hellmuth Buhr. Die Spende wurde von Silke Frink vom Vorstand des Hospizvereins entgegengenommen. „Wir freuen uns sehr über diesen Betrag, den wir zur Fortbildung unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter im kommenden Herbst einsetzen werden“, erläutert Silke Frink den Verwendungszweck. Der Ökumenische Hospizdienst Königswinter hat derzeit etwa 300 Mitglieder, von denen 60 ehrenamtlich als Sterbe- oder Trauerbegleiter in stationären Einrichtungen oder ambulant daheim tätig sind.

Schulranzen für Erstklässler

Lions Club Rhein-Wied übergibt Spende an Tafel e.V. Asbach Schulranzen für Erstklässler

Übergabe der Spende an die Tafel Asbach e.V.
LC Rhein-Wied überreicht Spende an Tafel in Asbach und ermöglicht dadurch die Übergabe von Schulranzen an die kommenden Erstklässler

Die Activity "Leergut tut gut" wird seit 7 Jahren im Lions Club Rhein-Wied in den verschiedenen Märkten erfolgreich durchgeführt. Mit dem Spendenerlös konnte die Tafel e.V. Asbach bereits zum vierten Male Schulranzen für die kommenden Erstklässlern anschaffen und wird diese entsprechend den bedürftigen Empfängern übergeben. Bei der Übergabe bedankte sich die Vorsitzende des Vorstands der Tafel Asbach, Ursula Prusseit, bei dem Vorsitzenden des Fördervereins des Lions Club Rhein-Wied, Hellmuth Buhr, der Präsidentin des LC Rhein-Wied, Melanie Bernhardt, und Lionsfreund Dr. Wolfgang Honert. Hervorgehoben wurde von den Beteiligten: "damit haben viele Kinder einen chancengleichen Start ins Schulleben".

Pralinenactivity 2018

Lions Club Rhein-Wied überreicht Spende an DRK Kamillusklinik in Asbach Pralinenactivity 2018

vlnr: Michael Wagner, Nicki Billig, Schwester Oberin Gabriela, Michael Christ, Savita Slavin, Eberhard Mandel, Helmut Reith, Dr. Marc Weyer, Viktor Schicker, Hellmuth Buhr, Dr. Dieter Pöhlau, Achim Hallerbach

Der Erlös ergibt sich aus der seit vielen Jahren erfolgreich durchgeführten „Pralinen-Activity“ des Lions Club Rhein-Wied in Höhe von 3.800 €. Dieser Betrag konnte durch eine sehr großzügige Spende in Höhe von 3.000 € anlässlich des runden Geburtstages eines Lions aus dem LC Rhein-Wied aufgestockt werden.

Lionsfreund Eberhard Mandel betreut die Pralinen-Activity seit dem Jahr 2018 und konnte mit Stolz auf die  großartige Beteiligung durch die Unterstützer und Lions verweisen.

Der Vorsitzende des Fördervereins des LC Rhein-Wied, Hellmuth Buhr, überreichte dem Vorsitzenden des Fördervereins der DRK Kamillusklinik Asbach, Helmut Reith, im Beisein der beiden Chefärzte Dr. Dieter Pöhlau und Dr. Marc Weyer, eine Spende über 6.800 €. In ihrer Eigenschaft als Mitglieder des Fördervereins der DRK Kamillusklinik waren ebenfalls anwesend: Landrat Achim Hallerbach und Verbandsbürgermeister Michael Christ.

Der Vizepräsident des LC Rhein-Wied, Viktor Schicker, freute sich, dass der Lions Club bereits zum vierten Mal die Kamillusklinik unterstützen konnte.

Lions Club Rhein-Wied lädt zur zentralen Spendenübergabe ein

Am 21. Mai 2019 konnten zahlreiche Vertreter sozialer Einrichtungen und Vereine Spenden entgegen nehmen Lions Club Rhein-Wied lädt zur zentralen Spendenübergabe ein

Die Gesamtsumme der Spende von 24.800 Euro resultiert im Wesentlichen aus den Activitys, sowie aus einer Spende anlässlich eines runden Geburtstags.

Mit der Activity „Leergut tut gut“ ist der LC Rhein-Wied in mittlerweile 10 Supermärkten der Region präsent und stößt bei den Kunden der Märkte auf große Akzeptanz.

In Zusammenarbeit mit der Confiserie Coppeneur wird seit vielen Jahren die "Pralinenactivity" erfolgreich durchgeführt. Weitere kleinere kleinere Activitys ergänzten die außergewöhnliche Spendensumme. „Allen, die die Arbeit des LC Rhein-Wied mit großen und kleinen Spenden unterstützen, möchten wir an dieser Stelle sehr herzlich danken“, sagte Melanie Bernhardt anlässlich der Spendenübergabe in Windhagen.

Die Schatzsuche bei der ISR Windhagen am 28. April 2019

Die Spendenübergabe an das Jugendrotkreuz am 15. Mai 2019 Die Schatzsuche bei der ISR Windhagen am 28. April 2019

„Wir hatten von Seiten der Besucher regen Zulauf und konnten dadurch unser Spendenergebnis im Vergleich zum letzten Mal noch deutlich steigern“, so der Vorsitzende des Fördervereins des LC Rhein-Wied, Hellmuth Buhr. Aus dem Erlös dieser Aktion konnte nun die Spende an das Jugendrotkreuz des DRK Vettelschoß, St. Katharinen, Windhagen überreicht werden. Der Vizepräsident des Lions Clubs, Viktor Schicker, erläuterte die Verwendung des Spendenzwecks: „Es ist uns ein Anliegen, sowohl das ehrenamtliche Engagement der Gruppenleiter sowie der Kinder und Jugendlichen in den beiden Gruppen zu unterstützen.“  Die Begeisterung bei allen Beteiligten war groß, als das Geheimnis um die Höhe der Spende gelüftet wurde: Insgesamt € 1.000,00 erhielten die Mitglieder des Jugendrotzkreuzes für ihre Arbeit. Gruppenleiterin Christina Reents freute sich sichtlich: „Mit diesem Betrag können wir Materialien für unsere Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen anschaffen und auch einen Ausflug mit unseren beiden Gruppen organisieren, den sich die Kids redlich verdient haben.“ Mit großem Erfolg nehmen die Kinder und Jugendlichen vom JRK Vettelschoß, St. Katharinen, Windhagen seit Jahren an Wettbewerben des JRK auf Kreis-, Landes- und Bundesebene teil. Zahlreiche Auszeichnungen und Pokale, die den Vertretern des LC Rhein-Wied stolz präsentiert wurden, zeugen davon. Hierbei wird das Wissen aus den Bereichen Erste Hilfe, Rot-Kreuz-Wissen, sozialem Engagement und anderen Bereichen getestet. „Es beeindruckt mich sehr, welch´ erfolgreiche Arbeit hier im JRK geleistet wird und freue mich, dass wir hier einen Beitrag zur weiteren Jugendarbeit leisten können“, so Lions-Mitglied Frank Schmickler. Der Vorsitzende des DRK Ortsgruppe Vettelschoß, St. Katharinen, Windhagen, Falk Schneider, freute sich darüber, dass das ehrenamtliche Engagement, das in vielen Bereichen der Gesellschaft immer weniger Zuspruch findet, auf diese Weise vom Lions Club honoriert wurde.

Die Schatzsuche bei der ISR Windhagen am 28. April 2019

Goldnuss knacken, Goldbarren gewinnen Die Schatzsuche bei der ISR Windhagen am 28. April 2019

Die Activity "Goldnuss knacken Goldbarren gewinnen" des Lions Club Rhein-Wied bei der ISR am 28. April 2019 war ein voller Erfolg, veranstaltet zu Gunsten des Jugendrotkreuz des DRK Ortsverein Vettelschoß / St. Katharinen / Windhagen . 

Wer knackt die Goldnuss am 28. April 2019?

Lions Club Rhein-Wied: Einladung zur "Schatzsuche" bei der ISR am 28. April 2019 in Windhagen Wer knackt die Goldnuss am 28. April 2019?

zu Gunsten des Jugendrotkreuz Vettelschoß/St. Katharinen/Windhagen

Verbunden mit viel Spaß bei Jung und Alt beim Knacken der Nüsse; es folgt die aufkommende Spannung verbunden mit der jetzt noch offenen Frage, wurde denn eine Gewinner-Nuss gezogen? Die Antwort gibt der aufkommende Jubel, denn der Gewinn wird sofort erkannt.

Und noch besser: Der gewonnene „Schatz“ in Form eines kleinen Goldbarrens kann sofort mitgenommen werden.

Was kostet eine Nuss, wie hebe ich den Schatz?
Wir bieten die Walnüsse zum Stückpreis von einem Euro an. Die „Schatzjäger“ kaufen Nüsse, knacken die Nüsse direkt an unserem Stand und ausgestattet mit dem notwendigen „Schatzglück“ findet der „Schatzjäger“ seinen Gewinn.

Was ist der mögliche Gewinn?
Nüsse, die zum Gewinn eines Goldbarrens von einem Gramm berechtigen, sind -von außen nicht sichtbar- gekennzeichnet.

Wofür und für wen macht der Lions Club das? 
Diese Activity ist eine Wohltätigkeitsaktion für unsere Jugend. Wir wollen das Engagement der Jugendlichen in ihrer Freizeit unterstützen.

Der Reinerlös aus dieser Activity wird vom Förderverein des LC Rhein-Wied e.V. an das Jugendrotkreuz (Deutsches Rotes Kreuz, Ortsverein Vettelschoß/St. Katharinen/Windhagen) gespendet.

GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION MIT KLASSE2000

Die Rektorin der Marienschule Bad Hönningen Andrea Winkelmann und die Lehrerin Sarah Thielen zu Besuch im Lions Club Rhein-Wied GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION MIT KLASSE2000

vlnr Sarah Thielen, Melanie Bernhardt, Andrea Winkelmann
Die Präsidentin (Mitte) des Lions Club Rhein-Wied, Melanie Bernhardt, bedankt sich bei Andrea Winkelmann (rechts) und Sarah Thielen, beide Marienschule Bad Hönnigen, für einen engagierten Vortragsabend

Der  engagierte Vortrag der Referentinnen begeisterte die Zuhörer und die anschließende lebhafte Diskussionsrunde konnte durch eine kleine musikalische "Auflockerungsübung" unterbrochen werden und machte Spaß. 

Gesund, stark und selbstbewusst – so sollen Kinder aufwachsen. Das in Deutschland am weitesten verbreitete Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule wird u.a. auch vom Lions Club Rhein-Wied in mehreren Schulklassen der Marienschule Bad Hönningen unterstützt.

Die von Andrea Winkelmann und Sarah Thielen vorgestellten Arbeitsschwerpunkte, die umfangreichen Erfahrungen im Umgang mit dem Thema "GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION MIT KLASSE2000" in mehreren Klassen, sind im unten angefügten Dokument anschaulich dargestellt; die von den Schüler/innen erarbeiteten Erfahrungen können ebenfalls unten gelesen werden.

Die Ziele von Klasse2000 sind:
Kindern ist es wichtig, gesund zu sein und sie sind überzeugt, selbst etwas dafür tun zu können. Kinder kennen ihren Körper und wissen, was sie tun können, damit er gesund bleibt und sie sich wohl fühlen.
Kinder besitzen wichtige Lebenskompetenzen: z.B. mit Gefühlen und Stress umgehen, mit anderen kooperieren, Konflikte lösen und kritisch denken.

Die Themen von Klasse2000:

  • Gesund essen und trinken,
  • Bewegen und entspannen,
  • Sich selbst mögen und Freunde haben,
  • Probleme und Konflikte lösen,
  • Kritisch denken und Nein sagen.

Die Präsidentin des Lions Club Rhein-Wied, Melanie Bernhardt, bedankte sich für den gelungenen Vortragsabend bei den Referentinnen und hob hervor, dass deutlich erkennbar ist, wie stark motivierend das Programm Klasse2000 wirkt und wie effektiv es in der Marienschule durchgeführt wird. Link zur Marienschule in Bad Hönningen.

Die europäische Wildkatze

Stefanie Huck, Retscheider Hof e.V. besuchte den LC Rhein-Wied Die europäische Wildkatze

Melanie Bernhardt LC Rhein-Wied bedankt sich bei Stefanie Huck, Retscheider Hof e.V. für den Vortrag zum Thema
Stefanie Huck, Melanie Bernhardt

Frau Huck erläuterte über das aktuelle Vorkommen der Wildkatze, die Probleme im Straßenverkehr, das Erkennungszeichen, den Umgang bei einem Totfund und wie man mit „Kitten“ umgeht.

Die ehrenamtliche Tätigkeit des „Retscheider Hof“ -speziell bezogen auf die europäische Wildkatze-, umfasst u.a.

  • die Identifikation,
  • Versorgung verunfallter Wildkatzen,
  • Aufzucht verwaister Wildkätzchen,
  • Bergung von Totfunden und Sicherung genetischen Materials,
  • die Erfassung und Weiterleitung der entsprechenden Daten.

Ein interessanter Vortrag, …die Wildkatze ist nichts zum Anfassen oder Schmusen. Die anschließende Frage-/Diskussionsrunde wurde intensiv wahrgenommen und Melanie Bernhardt bedankte sich bei Steanie Huck für einen gelungenen Vortrag..

Die TAFEL Verbandsgemeinde Asbach e.V.

Ursula Prusseit und Bernd Grendel zu Besuch im Lions Club Rhein-Wied Die TAFEL Verbandsgemeinde Asbach e.V.

Die Präsidentin des Lions Club Rhein-Wied bedankt sich bei Ursula Prusseit und Bernd Grendel für die Vorstellung der TAFEL in der VG Asbach und deren Tätigkeit
Ursula Prusseit, Melanie Bernhardt, Bernd Grendel

Im Januar 2013 entstand die Idee eine Tafel in Asbach zu errichten. Die Initiative ist auf das Engagement des Deutschen Roten Kreuzes in Asbach zurückzuführen. Bereits am 6. April 2014 folgte die Eröffnung, seit Januar 2016 ist die Asbacher Tafel e.V. selbständig und auch Mitglied im Bund Deutscher TAFEL.

Mittlerweile können 560 Tafelkunden aus Asbach, Windhagen, Neustadt und Buchholz individuell und anonym bedient werden.  Die Zusammenstellung der 110 Körbe pro Ausgabetag berücksichtigt die unterschiedliche Bedürfnisse der Kunden und deren Familien.  641 Kunden aus 24 Nationen werden durch die Asbacher TAFEL e.V. und die Sprachschule betreut. 85 fleißige Helfer leisteten im letzten Jahr 27.660 ehrenamtliche Stunden. Eine beeindruckende Bilanz: Die Präsidentin des Lions Clubs Rhein-Wied, Melanie Petri, bedankte sich für die Präsentation bei Frau Prusseit und Herrn Grendel.

Tom Weber engagiert sich in südafrikanischem Kinderheim

Lions Club Rhein-Wied unterstützt Vettelschosser Abiturienten Tom Weber engagiert sich in südafrikanischem Kinderheim

Der Vettelschosser Abiturient wandte sich zu Beginn des Jahres 2018 mit der Bitte an den Lions Club Rhein-Wied, seinen Aufenthalt im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres in einem Kinderheim in Südafrika zu unterstützen. Diesem hat der Club gerne entsprochen, um den wechselseitigen interkulturellen Austausch zwischen einem jungen Europäer und südafrikanischen Kindern und Jugendlichen zu fördern. Durch sein entwicklungspolitisches Engagement in Uzwelo-home erwirbt Tom zahlreiche Erfahrungen und Kompetenzen, die sein Leben nachhaltig prägen werden, wie er in einem Brief aus Südafrika berichtet. 

Mehr

Sportrollstuhl für Rolli-Tennis e.V. Windhagen

Lions Club Rhein-Wied stiftet Sportrollstuhl für Rolli-Tennis e.V. Windhagen

Bei der 4. Rheinland-Pfalz-Rollstuhl-Tennismeisterschaft am 21.10.2018 konnte der Lions Club Rhein-Wied an den Verein Rolli-Tennis Windhagen e.V. einen nagelneuen und hochmodernen Sportrollstuhl aus Titan übergeben. Dieser Rollstuhl zeichnet sich insbesondere durch sein geringes Gewicht und seine Leichtläufigkeit aus und kam im Turnier am vergangenen Wochenende dann auch gleich zum Einsatz. Christian Burg erreichte damit für den Verein Rollitennis aus Windhagen das Finale der Rheinland-Pfalz-Meisterschaft. Nach einem hart umkämpften Match verlor er dieses Spiel nur ganz knapp im Tie-Break, war aber mit dem neuen Sportgerät so schnell wie noch nie auf dem Platz unterwegs. „Es braucht immer eine gewisse Zeit der Eingewöhnung, um einen Rollstuhl sicher und schnell zu beherrschen. Dies hat hier heute schon ganz hervorragend funktioniert und ich bin sicher, dass beim nächsten Turnier auch ein Sieg möglich ist“, erläutert Frank Schmickler, Vorstandsmitglied des Rollitennis e.V. und Mitglied des LC Rhein-Wied. Elke Kugler freut sich über die Spende des Lions Clubs: „Wir sind sehr froh, dass wir mit der Spende des LC Rhein-Wied dieses moderne Sportgerät erhalten haben. Es wird von vielen Mitgliedern unseres Vereins genutzt werden können.“  Hellmuth Buhr von Förderverein des LC ergänzt: „Wir konnten uns an diesem Wochenende davon überzeugen, dass der Erlös aus unserer Pralinenactivity in Form dieses Sportrollstuhls damit sehr gut angelegt ist und wünschen allen Sportlern damit viel Spaß, Glück und Erfolg.“

Presse: Bürgerkurier; AK-Kurier; Rhein-Zeitung

Leergut tut GUT

Lions Club Rhein-Wied weitet erfolgreiche Activity aus Leergut tut GUT

vlnr: Siegfried Weber, LC Rhein-Wied, Florian Weller, Rewe Markt Bad Hönningen und Hellmuth Buhr, Vorsitzender Förderverein LC Rhein-Wied

Bad Hönningen - Der Lions Club Rhein-Wied weitet seine erfolgreiche Pfandbonaktion nun auch auf den REWE Markt Weller in Bad Hönningen aus. Ein Kasten nebst Informationen zu der Activity des LC Rhein-Wied wird neben dem Leergutautomaten im großen Lebensmittelmarkt angebracht. „Wie bereits in 9 anderen Märkten der Region werden wir auch hier Pfandbons, die von den Kunden des Marktes gespendet werden, einlösen und den Ertrag sozialen Zwecken, in diesem Fall der Tafel in Linz, zu Gute kommen lassen“, so Siegfried Weber, Mitglied des LC Rhein-Wied. „Mit dem Erlös aus dieser Aktion soll die Tafel in Linz, die für die Bedürftigen in den Verbandsgemeinden Linz, Unkel und Bad Hönningen tätig ist, unterstützt werden“, wünscht Florian Weller, Inhaber des REWE Marktes. „Mir gefällt, dass die Spenden unserer Kunden unmittelbar sozial Bedürftigen in unserem Umkreis zu Gute kommen. Deshalb unterstütze ich diese Aktion des LC Rhein-Wied sehr gerne und hoffe, dass diese Activity auch in Bad Hönningen gut angenommen wird“. Die Pfandbonaktion der Lions läuft bereits seit nunmehr 5 Jahren sehr erfolgreich und hat im ersten Halbjahr dieses Jahres bereits mehr als 4.000,00 erzielt. „Wir gehen davon aus, dass wie in den Vorjahren am Jahresende insgesamt über € 8.000,00 aus dieser Aktion für soziale Projekte zur Verfügung stehen“, hofft Hellmuth Buhr, Vorsitzender des Fördervereins des LC Rhein-Wied.

Presse: NR Kurier

Nüsse knacken, Goldbarren gewinnen

Nüsse knacken, Goldbarren gewinnen

Erstmals kam der Lions Club Rhein-Wied zu den Verbandsgemeindetagen nach Kurtscheid. Am 25. und 26. August 2018 konnten die Besucher Nüsse knacken und insgesamt nahmen 7 glückliche Gewinner kleine Goldbarren mit nach Hause. Diese Activity wurde zu Gunsten der Jugendfeuerwehr der Verbandsgemeinde Rengsdorf/Waldbreitbach durchgeführt. 

Mehr

Pralinenactivity 2017

Pralinenactivity 2017

vlnr: Bärbel Schülzchen, Hellmuth Buhr, Melanie Bernhardt, Klaus Tang, Angela Muß, Nils Zimmermann

Die Pralinenactivity konnte wieder erfolgreich abgeschlossen werden. 2.000 € für die Unterstützung von jungen Familien. Mit dieser Summe werden die drei Projekte "Wellcome", "Leihgroßeltern/Leihtanten" und "interkulturelle Kindergruppe" des Mehrgenerationenhauses in Neustadt/Wied unterstützt.

Mehr

Schülerpreis 2018 der Stiftung Bundeskanzler Adenauer Haus

Schülerpreis 2018 der Stiftung Bundeskanzler Adenauer Haus

vlnr: oben:Staatsekretär a.D. Manfred Speck, Dr. Corinna Franz (Geschäftsführerin Konrad-Adenauer-Haus), Bärbel Schülzchen (LC Rhein-Wied), Viktor Schicker (Vize-Präsident LC Rhein-Wied), Hellmuth Buhr (Fördervereinsvorsitzender LC Rhein-Wied) vorne: Peter Steinke, Antonia Schulte, Nathan Dieckmann.
Preisträger vlnr: Peter Steinke, Antonia Schulte, Nathan Dieckmann.

Bereits zum achten Mal wurde der Schülerpreis der Stiftung Konrad Adenauer Haus, der durch den Lions Club Rhein-Wied gesponsert wird, ausgelobt. 

Manfred Speck, Vorsitzender der Stiftung und Dr. Corinna Franz, Geschäftsführerin der Stiftung Bundeskanzler Adenauer Haus, sowie Viktor Schicker, Vizepräsident des Lions Club Rhein-Wied und Hellmuth Buhr Vorsitzender des Fördervereins des LC Rhein-Wied gratulierten den Gewinnern.

Mehr

Präsidentschaftswechsel im Lions Club Rhein-Wied

Lions Club Rhein-Wied freut sich über zwei neue Lions Präsidentschaftswechsel im Lions Club Rhein-Wied

Melanie Bernhardt (Mitte) übernimmt die Präsidentschaft im Lions Club Rhein-Wied für 1 Jahr
v.l.n.r.: Barbara Tang, Melanie Bernhardt, Klaus Tang

Klaus Tang bedankte sich für die rege Beteiligung an allen Activities und Club-Abenden in den vergangenen zwölf Monaten und wünschte seiner Nachfolgerin viel Glück und Erfolg im neuen Amt.Der scheidende Präsident gab einen kurzen Jahres Rückblick und hat hierbei nicht unerwähnt gelassen, dass ein gutes, harmonisches Jahr zu Ende gegangen ist. Interessante Vorträge mit Referenten, teilweise auch aus benachbarten Lions Clubs, das Jumelage-Treffen mit den österreichischen Lions, Club-Ausflüge / Besichtigungen, sowie die Unterstützung von sozialen Einrichtungen für hilfsbedürftige Menschen.

Melani Bernhardt stellte das Programm des Lions Jahres vor und bedankte sich bei Klaus Tang für die geleistete Arbeit. “Ich fühle mich sehr geehrt, ein Teil dieser großartigen Vereinigung zu sein, daher nehme ich das Amt der Präsidentin gerne an und versichere allen Mitgliedern, mich während meiner Amtszeit mit vollem Einsatz für den Club einzubringen", betonte Melanie Bernhardt. "Gemeinsam können wir die Lebensbedingungen von Menschen die unserer Hilfe bedürfen, verbessern, dadurch auch für unser eigenes Leben neue Erfahrungen sammeln und uns Kenntnisse aneignen, von denen wir ein Leben lang profitieren können", unterstrich die 36-jährige Pharmazieökonomin aus Neustadt. Wir als Lions sollten die wahre Bedeutung des Mottos 'We serve' demonstrieren, mit wem auch immer wir in Verbindung kommen. Denn wir dienen gerne", schloss Bernhardt ihre Antrittsrede um dabei nicht unerwähnt zu lassen, dass sie stolz darauf ist, als erste Frau die Präsidentschaft im Lions Club Rhein-Wied übernommen zu haben. Gemeinsam mit den weiteren Vorstandsmitgliedern wird sie nun für ein Jahr die Geschicke des Lions-Clubs leiten.

Vor dem „Stabwechsel“ jedoch stand noch eine schöne Aufgabe an:

Gleich zwei Lionsfreunde wurden in den Lions Club Rhein-Wied neu aufgenommen. Tang betonte, dass es ihm eine große Freude ist, Eberhard Mandel und Frank Schmickler, beide aus Windhagen, in die Lions Organisation aufnehmen zu dürfen. Die Aufnahme und Aushändigung der Urkunden erfolgte am 23. Juni 2018 unter Beifall der Lions und war zugleich die schöne, jedoch auch letzte Aufgabe von Klaus Tang, bevor er an Melanie Bernhardt die Präsidentschaft übergab.

Lions Club Rhein-Wied übergibt Spende an Verein Rollitennis e.V. in Windhagen

Lions Club Rhein-Wied übergibt Spende an Verein Rollitennis e.V. in Windhagen

Am 30. Mai 2018 übergab der Lions Club Rhein-Wied eine Spende an den Rollitennis Club Windhagen. Hierdurch wird die Anschaffung eines Sportrollstuhls möglich. Der Erlös wurde mit der Pralinenactivity des LC Rhein-Wied, in Zusammenarbeit mit der Confiserie Coppeneur, erzielt. Danke an alle Kunden die sich beteiligt haben!
v.l.n.r.: Jürgen Kugler, Hellmuth Buhr, Elke Kugler, Klaus Tang, Oliver Coppeneur, Jürgen Franz vorne: Lisa Kallmes, Frank Schmickler, Christian Burg, Mirjam Kallmes

Der Präsident des Lions Club Rhein-Wied, Klaus Tang, sowie der Vorsitzende des Fördervereins des Lions Club Rhein-Wied, Hellmuth Buhr, übergaben dem 1. Vorsitzenden des Rollitennis Club Jürgen Kugler, die gute Nachricht zur Neuanschaffung eines Sportrollstuhls. Jürgen Kugler und die weiteren Vertreter des Rollitennis Clubs freuten sich, denn das neue Sportgerät wird allen Sportlern zu Gute kommen. Kugler: "Wir werden sehr gerne in unserer Sporthalle von der erfolgreichen Anschaffung und der Inbetriebnahme" berichten. Oliver Coppeneur betonte: es ist mein Ziel, das soziale Engagement des Lions Clubs Rhein-Wied zu unterstützen und das machen wir in unserem Hause sehr gerne. 

Die Activity:
Bereits seit dem Jahr 2007 engagieren sich die Lions des Lions Club Rhein-Wied mit der Pralinenactivity, welche in Zusammenarbeit mit der Confiserie Coppeneur in Bad Honnef durchgeführt wird. 

mehr zu unserer Activity

Presse: NR Kurier 02. Juni 2018

Lions Club Stubai-/Wipptal zu Besuch beim LC Rhein-Wied

Lions Club Stubai-/Wipptal zu Besuch beim LC Rhein-Wied

Am 26. Mai 2018 besuchten die Vertreter des LC Stubai-/Wipptal und die Lions aus dem LC Rhein-Wied die Dokumentationsstätte Regierungsbunker
Am 26. Mai 2018 besuchten die Vertreter des LC Stubai-/Wipptal und die Lions aus dem LC Rhein-Wied die Dokumentationsstätte Regierungsbunker

Präsident Klaus Tang, LC Rhein-Wied begrüßte die angereisten Gäste im Clublokal Il Pozzo in Windhagen. Josef Weichinger vom LC Stubai-Wipptal bedankte sich für den freundlichen Empfang und bestellte Grüße –auch von den nicht angereisten Lions. Mit dem Lions Clubs Stubai-Wipptal verbindet uns eine, seit langer Zeit bestehende „Jumelage“ d.h. Freundschaft welche auch durch regelmäßige gegenseitige Treffen aktiv gehalten wird.

mehr

Lions Club Rhein-Wied überreicht 23 Schulranzen an Tafel Asbach

Lions Club Rhein-Wied überreicht 23 Schulranzen an Tafel Asbach

Lions Club Rhein-Wied übergibt der Tafel Asbach 23 Schulranzen für Erstklässler
vlnr: Bernd Grendel, Jürgen Franz, Klaus Tang, Ursula Prusseit, Gottfried Assenmacher, Josef Lauxen, Hellmuth Buhr

Frau Ursula Prusseit, 1. Vorsitzende der Tafel Asbach, freute sich über die Anschaffung von 23 Schulranzen für Erstklässler, welche die Vertreter des Lions Clubs Rhein-Wied am 17. Mai 2018 übergeben konnten. 

Klaus Tang, Präsident des LC Rhein-Wied, betonte, dass die Spende durch die großzügige Teilnahme an der Acitivity

"Leer GUT tut GUT"

in den unterschiedlichen Märkten durch deren Kunden zustande gekommen ist. 
 

Auch hierfür und an dieser Stelle unser herzliches Dankeschön.

Die Vertreter der Tafel Asbach freuen sich jetzt schon über die strahlenden Kinderaugen bei Übergabe an die Empfänger.

 

Presse:

Silvia Dühsdorf referiert am 8. Mai 2018 zum Thema "Arzneimittel im Alter"

Silvia Dühsdorf referiert am 8. Mai 2018 zum Thema "Arzneimittel im Alter"

Silvia Dühsdorf referiert am 8. Mai 2018 im Lions Club Rhein-Wied zum Thema
Silvia Dühsdorf, Apothekerin, Rosenapotheke Vettelschoß

Der Präsident des LC Rhein-Wied, Klaus Tang, freute sich, mit der Apothekerin Silvia Dühsdorf eine engagierte Kollegin im Lions Club begrüßen zu dürfen und erwartete einen hochinteressanten Vortrag zu einem Thema, das uns alle einmal betreffen wird. 

Dieser Vortrag beendet die Vortragsreihe im Lions Club Rhein-Wied im Lions Jahr 2017/2018.

mehr

Lions Club Rhein-Wied überreichte am 10. April 2018 Spenden im Wert von 7.300 € an vier Einrichtungen

Lions Club Rhein-Wied überreichte am 10. April 2018 Spenden im Wert von 7.300 € an vier Einrichtungen

Hellmuth Buhr, Vorsitzender Förderverein LC Rhein-Wied und Klaus Tang, Präsident Lions Club Rhein-Wied (Bildmitte) überreichen die Spenden an die 4 Empfängerorganisationen
Spendenübergabe am 10. April 2018

Bei der Auswahl der jeweiligen Spendenempfänger sei es dem Lions Club wichtig gewesen, „dass die Spenden, die in der Region vom Lions Club gesammelt wurden, auch Projekten in der Region zu Gute kommen“, so der Präsident des Lions Clubs Rhein-Wied, Klaus Tang.

 

mehr

Lions Club Rhein-Wied fördert weitere 2 Klassen der Marienschule Bad Hönningen

Klasse2000 Lions Club Rhein-Wied fördert weitere 2 Klassen der Marienschule Bad Hönningen

Wie auch in den Jahren zuvor, fördert der Lions Club Rhein-Wied das Projekt Klasse2000; konkret in der Marienschule Bad Hönningen. Der Beauftragte für Klasse2000/Jugendprogramme im Lions Club Rhein-Wied, Dr. Rainer Sajak, freute sich über die erfolgreiche Umsetzung in der Marienschule Bad Hönningen und erwähnte dabei: es ist das bundesweit größte Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule.

mehr

mehr zu Klasse2000

LF Jürgen Franz "von Neuseeland nach Taiwan"

Vortragsabend am 13. März 2018 im Lions Club Rhein-Wied LF Jürgen Franz "von Neuseeland nach Taiwan"

LF Jürgen Franz
LF Jürgen Franz "von Neuseeland nach Taiwan"

Der mit zahlreichen Bildern hinterlegte Vortrag schildert die Eindrücke einer Reise die zu Streifzügen in 7 Länder führte. Start ist die Zwischenstation Singapur. Von

  • Singapur,

führt die 34-tägige Reise nach 

mehr

Der ADAC - ein Vortrag von Curt Beckmann

Am 6. Februar 2018 referierte im Lions Club Rhein-Wied Curt Beckmann Der ADAC - ein Vortrag von Curt Beckmann

Curt Beckmann, Geschäftsführer ADAC Mittelrhein referiert am 6.2.2018 im LC Rhein-Wied
vlnr: Curt Beckmann, Geschäftsführer ADAC Mittelrhein, Klaus Tang Präsident LC Rhein-Wied 2017/2018

Herr Curt Beckmann hat seinen Vortrag mit:

Der ADAC -ein Dienstleistungsverein im Aufbruch- 

überschrieben. 

Klaus Tang bedankte sich bei dem Referenten für einen sehr ausführlichen und sehr gut vorbereiteten Vortrag an dem sich eine angeregte Diskussion angeschlossen hat.

mehr

Kurt Krautscheid Handwerkskammer Präsident

Zu Gast im LC Rhein-Wied am 9.1.2018 Kurt Krautscheid Handwerkskammer Präsident

Kurt Krautscheid und Klaus Tang

Kurt Krautscheid stellte die Handwerkskammer mit 20.000 Mitgliedsbetrieben, das entspricht in etwa 40 % aller Betriebe in Rheinland-Pfalz mit 10 Landkreisen und der Stadt Koblenz, vor und informierte über die Aufgaben der Organisation.

Mehr

Nüsse knacken Goldbarren gewinnen

Spendenübergabe an die freiwillige Feuerwehr Windhagen Nüsse knacken Goldbarren gewinnen

Mit der Aktion
vlnr.: Axel Schülzchen, Markus Höller (Wehrführer) Tim Wessel (Vorsitzender Förderverein frw. Feuerwehr), Klaus Tang (Präsident LC Rhein-Wied), Wolfgang Steinebach (frw. Feuerwehr), Bärbel Schülzchen und Hellmuth Buhr (LC Rhein-Wied)

Präsident Klaus Tang und der Vorsitzende des Fördervereins Hellmuth Buhr (beide LC Rhein-Wied) überreichten den Vertretern der freiwilligen Feuerwehr den Erlös aus dieser Aktion, die seinerzeit von den Besuchern mit großem Erfolg angenommen wurde.

 

Mehr zu dieser Activity des Lions Clubs Rhein-Wied

bei Edeka Markt Fett

Leergut tut GUT jetzt auch in Linz bei Edeka Markt Fett

Edeka Markt Fett in Linz beteiligt sich an der Activity des Lions Club Rhein-Wied
Mitte: Fabian Fett, v. l. n. r.: Hellmuth Buhr, Bärbel Schülzchen, Klaus Tang, Siegfried Weber LC Rhein-Wied

Ein Kasten nebst Informationen zu der Activity wurde neben dem Leergutautomaten im neuen Edeka-Markt Fett in Linz am 07. Dezember 2017 angebracht.

Wie bereits in 8 anderen Märkten der Region werden wir auch hier Pfandbons, die von den Kunden des Marktes gespendet werden, einlösen und den Ertrag sozialen Zwecken zu Gute kommen lassen“, so Klaus Tang, Präsident des LC Rhein-Wied.

Die ersten Pfandbons konnte der Lions Club bereits einlösen und auch Marktinhaber Fabian Fett freut sich über die Spendenbereitschaft seiner Kunden und hofft, dass diese auch in Linz die Aktion gut annehmen: „Mir gefällt, dass die Spenden unserer Kunden unmittelbar sozial Bedürftigen in unserem Umkreis zu Gute kommen. Deshalb unterstütze ich diese Aktion des LC Rhein-Wied sehr gerne“.

Lions Club Rhein-Wied spendet 500 €

Lichtblicke für Kinder in Sierra Leone Lions Club Rhein-Wied spendet 500 €

Bild: Stiftung RTL Wir helfen Kindern
Bild: Stiftung RTL Wir helfen Kindern

Bereits zum siebten Mal stellen sich die deutschen Lions der Herausforderung „Spendenmarathon“. Seit 2011 schaffen Lions mit „Lichtblicke für Kinder“ Kliniken und Behandlungsmöglichkeiten für blinde und sehbehinderte Kinder.

Mit einem Gesamtvolumen von 1,5 Millionen Euro wird ein großes, nachhaltiges Projekt in Sierra Leone realisiert, das die Zukunft vieler Kinder verbessern wird.

Seit 2011 haben Lions mit je 500.000 Euro Spenden pro Jahr ein Gesamtprojektvolumen von 1,5 Millionen Euro für jedes einzelne Projekt erreicht
Möglich wird das durch die Verdoppelung aller bis Sendebeginn eingegangenen Spenden (bis 500.000 Euro) und durch weitere Zuschüsse des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Dr. Wolfgang Zernial im Lions Club Rhein-Wied

Das Vortragsthema am 14.11.2017 lautet "CO2 und Klima" Dr. Wolfgang Zernial im Lions Club Rhein-Wied

Dr. Wolfgang Zernial Gelsenkirchen
Am 14.11.2017 referiert Dr. Wolfgang Zernial zum Thema "CO2 und Klima" im Lions Club Rhein-Wied
  • Die physikalischen Eigenschaften von CO2,
    seine Verteilung in Luft, Erde und Wasser,
    die Zunahme durch Energieerzeugung und Verbrennung werden dargestellt.
  • Die Wirkung von CO2 auf das Klima der Erde und die mittlere Erdtemperatur werden diskutiert.
    Weitere mögliche Einflussfaktoren auf die Erdtemperatur werden benannt.
  • Der Klimaschutzplan von Deutschland und die Energiewende werden kritisch erörtert.

Mehr

oder ein Versuch, dem Glück biologisch auf die Spur zu kommen

biologische Grundlagen des Glücks oder ein Versuch, dem Glück biologisch auf die Spur zu kommen

LF Birger Flohr
Dr. Birger Flohr ist glücklich

Präsident Klaus Tang begrüßte Lionsfreund Dr. med. Birger Flohr aus dem Lionsclub Altenkirchen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen und freute sich über die große Teilnahme der extra aus diesem Lionsclub angereisten Gäste.

Der Vortrag konnte in anschaulicher und lockerer Art verdeutlichen was im Kopf passiert, wenn "Glück entsteht" und wie man dem Glücksgefühl auf die Sprünge helfen kann.

Mehr 

 

mit der Activity "LeerGUT tut GUT"

Lions Club Rhein-Wied unterstützt die Sportfreunde Aegidienberg mit der Activity "LeerGUT tut GUT"

Ehepaar Klein, Claus Ebert, Klaus Tang und Bärbel Schülzchen (LC Rhein-Wied)

„Leergut tut gut“ – unter diesem Motto sammelt der LC Rhein-Wied seit nunmehr fast vier Jahren Spenden für den guten Zweck. Dabei werden in einer Box, die neben den Rückgabeautomaten für leere Pfandflaschen positioniert ist, von den Kunden gespendete Pfandbons gesammelt und vom Lions Club an der Kasse des Marktes eingelöst.

Mehr

 

Vortrag von Gotthard Emmerich

Gläser und ihr Einfluss auf den Weingeschmack. Vortrag von Gotthard Emmerich

Gotthard Emmerich, Weingut Emmerich, Leutesdorf referierte am 8. August 2017 im Lions Club Rhein-Wied
vlnr: Klaus Tang, Gotthard Emmerich

Der Präsident des Lions Clubs Rhein-Wied, Klaus Tang, freute sich, Gotthard Emmerich, Steillagenwinzer aus Leutesdorf, begrüßen zu können. 

Gotthard Emmerich ist leidenschaftlicher Winzer und beschäftigt sich aus beruflichen Gründen zwangsläufig auch mit dem „richtigen“ Glas für den jeweiligen Wein. Das konnten die Gäste und Lions an diesem Abend in einem unterhaltsamen und humorvoll verpackten Vortrag genießen.

Klaus Tang bedankte sich bei Gotthard Emmerich mit einer Flasche Wein die er sehr gerne annahm. Gotthard Emmerich: "So kann man ja am Besten Vergleiche anstellen".   

Mehr:

 

Klaus Tang übernimmt Präsidentschaft im Lions Club Rhein-Wied

Axel Schülzchen übergibt die Präsidentschaft Klaus Tang übernimmt Präsidentschaft im Lions Club Rhein-Wied

Klaus Tang (rechts) übernimmt im Lionsjahr 2017/2018 die Präsidentschaft im Lions Club Rhein-Wied
vlnr: Barbara Tang, Axel Schülzchen, Bärbel Schülzchen, Klaus Tang

Am 23. Juni 2017 wurde in Asbach die Übergabe der Präsidentschaft von Axel Schülzchen, Windhagen, an Klaus Tang, Neustadt, vollzogen.

Der scheidende Präsident Axel Schülzchen bedankte sich für das erfolgreiche Lions-Jahr 2016/2017 bei den Lions.
Er hob hervor wie wichtig das Engagement und die Bereitschaft bei der Durchführung der Activities ist. Diese dienen letztlich dem Zweck der Spendengenerierung für soziale Zwecke –überwiegend in unserer Region Rhein-Wied-.

Nach der Amtsübergabe dankte Klaus Tang seinem Vorgänger Axel Schülzchen für ein außerordentlich erfolgreiches und ereignisreiches Jahr 2016/2017, in dem auch drei neue Mitglieder gewonnen werden konnten. Als Anerkennung seiner Leistungen überreichte Klaus Tang ein Anerkennungs – und Dankeszertifikat des Internationalen Präsidenten Bob Corlew.

Für die kurzfristige Übernahme der Aufgaben unseres verstorbenen Sekretärs, Klaus Müßig, durch Bärbel Schülzchen – damals noch nicht Mitglied des Lions Clubs -  wurde diese mit der höchsten  Auszeichnung für „Nicht-Lions“, der MEDAL OF MERIT, geehrt.

Klaus Tang betonte, dass  es in „seinem  Jahr“ das Ziel sei, den Teamgeist weiter zu fördern.
Er forderte die Mitglieder auf, gemeinsam mit ihren Partnerinnen und Partnern an allen Veranstaltungen teilzunehmen und sich insbesondere an Activities zu beteiligen. Er stellte zum Abschluss sein Jahres-Programm für das kommende Lions-Jahr 2017/2018 vor.

Presse:
Rhein-Westerwald 28.06.2017
Westerwald Kurier 27.06.2017
siehe unten:
Rhein-Wied-Kurier 28.06.2017


Mehr 

Große Themen präzise aufgearbeitet

Stiftung Bundeskanzler Adenauer Haus verleiht zum 7. Mal Schülerpreis Große Themen präzise aufgearbeitet

Preisübergabe im Garten des Adenauerhauses in Rhöndorf. Schülerpreis 2017 Foto Frank Homann
v.l.n.r.: Hellmuth Buhr, Manfred Speck, Birgit Löffelsender, Alina Hünten, Karla Pauline Kneip, Corinna Franz und Axel Schülzchen Foto Frank Homann

Bereits zum 7. Mal hat die Stiftung den Schülerpreis ausgeschrieben und zum siebten Mal spendete der Lions Club Rhein-Wied die ausgelobten Preise. Präsident Axel Schülzchen und Schatzmeister Hellmuth Buhr gratulierten den diesjährigen Siegern.

Mehr im Artikel des Generanzeiger vom 14. Juli 2017 unten

Die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen

Dr. Werner Bauch, Vorstandsvorsitzender Plan International, Deutschland referierte Die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen

Die Ziele der UNO
Axel Schülzchen, Dr. Werner Bauch

Das Beispiel der früheren Milleniumsziele verdeutlicht, dass durchaus Ziele erreichbar sind: 
Verbleibende Herausforderungen hervorgerufen durch:

  • Konflikte,
  • Wirtschaftliche Kluft zwischen den Ärmsten und den Reichsten sowie zwischen Stadt- und Landbewohnern, 
  • Klimawandel und Umweltfragen.

Die Vorgängerziele (MDGs) haben gezeigt, dass Entwicklung funktioniert!

Die nachhaltigen Entwicklungsziele oder Globale Ziele der Vereinten Nationen (SDGs) sind noch ambitionierter (169 Unterziele):

1. Universelle Geltung für alle Länder

2. Verbindung von sozialen, ökonomischen und umweltpolitischen Fragen

Weiterlesen

Lions Club Rhein-Wied übergibt 7.450 € an 6 soziale Einrichtungen

Lions Club Rhein-Wied übergibt 7.450 € an 6 soziale Einrichtungen

Übergabe der Spendengelder des Lions Club Rhein-Wied in Windhagen. Foto: Elisabeth Klöckner

Präsident Axel Schülzchen und der Vorsitzende des Fördervereins des Lions Club Rhein-Wied, Hellmuth Buhr konnten im Rahmen der diesjährigen Spendenübergabe den Gesamtwert von 7.450 Euro an sechs verschiedene Spendenempfänger überreichen.

weiterlesen

Goldnüsse knacken, Goldbarren gewinnen

Goldnüsse knacken, Goldbarren gewinnen

Unser erster Goldbarren geht an einen glücklichen Besucher. Herzlichen Glückwunsch
Der erste Gewinn eines kleinen Goldbarrens konnte durch die Lions überreicht werden

Unter dem Motto "Goldnüsse knacken, Goldbarren gewinnen" wurden den Besuchern Walnüsse zum Kauf angeboten.

Vom Publikum wurde die Aktion außerordentlich gut angenommen; den ganzen Tag über wurden mit Begeisterung Nüsse geknackt und gegessen. Die glücklichen Gewinner einer „Goldnuss“ konnten einen kleinen Goldbarren direkt mit nach Hause nehmen.

Hier geht es zur Bildergalerie

Zwei Benefizkonzerte im März 2020

Zwei Benefizkonzerte im März 2020

Am Donnerstag, den 5. März 2020 um 19:30 Uhr gastiert das Musikkorps der Bundeswehr im Forum in Windhagen. Einlass ist bereits um 18.30 Uhr. Karten zum Konzert des Musikkorps am 5.03.2020 gibt es hier.

Am Samstag, den 21. März 2020 um 19 Uhr erwarten wir den n-joy Gospelchor aus Bad Honnef in der Wiedhalle Roßbach. Einlass bereits ab 18 Uhr.

Karten zum Konzert des Gospelchors am 21.03.2020 gibt es hier.

Die Erfolge des Therapeutischen Reitens

Die Erfolge des Therapeutischen Reitens

Die Erfolge des Therapeutischen Reitens
Axel Schülzchen, Marion Drache, Dr. Dieter Pöhlau

Frau Drache berichtete über die vor 13 Jahren entstandene Idee ihres Vaters, inspiriert durch eine Fernsehsendung über das Therapeutische Reiten, nämlich der Frage:“ Könnt ihr so etwas nicht auch machen und behinderten Menschen mit Hilfe von Pferden Lebensfreude vermitteln?“

Aus der Idee entstanden bis jetzt: 100 Therapieplätze, 10 Therapiepferde, ein starkes Team von Therapeutinnen und Helfern.

Ein besonderer Schwerpunkt ist die Durchführung wissenschaftlicher Studien, die der Anerkennung der medizinischen, pädagogischen und psychologischen Wirkungsweisen des Therapeutischen Reitens dienen. Zurzeit laufen zwei Studienprojekte: Studien mit Kindern mit angeborenem Herzfehler sowie Studien mit Multiple Sklerose Patienten.

Hier geht es zur Homepage "Zentrum für Therapeutisches Reiten Johannisberg e.V."

Herr Dr. Pöhlau berichtete ausführlich über die Ergebnisse einer großen Hippotherapiestudie die ergeben hat, dass ein positiver Einfluss der Hippotherapie auf die Symptome der Multiplen Sklerose signifikant nachgewiesen werden konnte. 

Hier geht es zur Homepage "Kamillusklinik Asbach"

Axel Schülzchen bedankte sich sehr herzlich bei beiden Referenten über die interessanten Einblicke und Zusatzinformationen sowie das Engagement und die ehrenamtliche Arbeit die hier geleistet wurde und weiterhin auch noch erfolgen wird. 

Martin Buchholz referierte im Lions Club Rhein-Wied

isr Initiative zur Stärkung der Region Martin Buchholz referierte im Lions Club Rhein-Wied

Präsident Axel Schülzchen bedankt sich bei Martin Buchholz über ein engagiert vorgetragenes Referat
Martin Buchholz und Axel Schülzchen

Martin Buchholz referierte über das Thema „Vernetzung im ländlichen Raum –Die Initiative zur Stärkung der Region ISR“-. Er ist Initiator und auch Gründer der ISR-Windhagen e.V., ein Verein zur wirtschaftlichen Förderung und Darstellung der Region um

  • St. Katharinen,
  • Vettelschoß,
  • Windhagen,
  • Rottbitze und
  • Aegidienberg.

Die ISR organisiert alle zwei Jahre eine Gewerbeschau in Windhagen. Der Erfolg dieser durch ehrenamtlich tätige Mitglieder organisierten Initiative machte bereits 2005, dem ersten Jahr nach Gründung, mit 89 Ausstellern / Firmen und geschätzten 10.000 Besuchern auf sich und die Region aufmerksam.   

weiterlesen

Jürgen Buchalski aus St. Augustin

Der Lions Club Rhein-Wied begrüßt sein neues Mitglied Jürgen Buchalski aus St. Augustin

Axel Schülzchen mit Andrea und Jürgen Buchalski

Der Bankkaufmann Jürgen Buchalski hat zuvor bereits mehrfach an Veranstaltungen des Lions Clubs Rhein-Wied teilgenommen und die Lions freuten sich über ihr neues Clubmitglied, welches am 14. Februar 2017 offiziell bei Lions Clubs International aufgenommen wurde. 

Friedhelm Ost, Staatssekretär a.D. im LC Rhein-Wied

Im Fegefeuer der Politik:Das heiße Amt des Regierungssprechers Friedhelm Ost, Staatssekretär a.D. im LC Rhein-Wied

2017-01-10 Friedhelm Ost und Axel Schülzchen
Präsident Schülzchen bedankt sich bei Herrn Ost für seinen engagierten Vortrag

Friedhelm Ost referierte über das Thema „Im Fegefeuer der Politik: Das heiße Amt des Regierungssprechers“. Er gehörte als Amtschef und Regierungssprecher von 1985 bis 1989 dem engsten Beraterkreis von Bundeskanzler Helmut Kohl an. Über neueste Entwicklungen unterrichtet zu sein gehörte zu seinem Tagesgeschäft.

Weiterlesen

Unterstützung mehrer Projekte zu Gunsten Asbacher Kinder

Lions Club Rhein-Wied übergibt Spende Unterstützung mehrer Projekte zu Gunsten Asbacher Kinder

Die Übergabe der Spende wurde sowohl von der Pfarrerin der Evangelischen Gemeinde Asbach-Kircheib, den Vertreter/innen der Einrichtungen, als auch von vielen strahlenden Kinderaugen begleitet.
vlnr: Fr. Haupt, Fr. Nevrutcy, Fr. Brandtner, Dr. W. Honert, H. Buhr, A.Schülzchen, Fr. Klein, Fr. Gruber, Fr. Hahn, Fr. Rodigast, Hr. Müller Fr. Dittscheid sowie Kinder der Einrichtungen

Der Präsident, Axel Schülzchen, sein Vorgänger, Dr. Wolfgang Honert, der Vorsitzende des Fördervereins, Hellmuth Buhr, alle Lions Club Rhein-Wied, überreichten die Spende in Höhe von 3.825 € an die Vertreter/innen der Einrichtungen in der evangelischen Bücherei in Asbach.

Weiterlesen

siehe auch Artikel in der Rheinzeitung vom 6.12.2016 nächste Zeile

Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus vergibt zum siebten Mal Schülerpreis

Adenauer soll im Fokus der Facharbeiten stehen Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus vergibt zum siebten Mal Schülerpreis

Der Generalanzeiger berichtet über die Auslobung der Preise. DIese werden vom Lions Club Rhein-Wied finanziert. Darunter befindet sich auch ein Sonderpreis für die beste Arbeit zu "Adenauer als Kölner Oberbürgermeister", da sich sein Amtsantritt als Stadtoberhaupt 2017 zum 100. Mal jährt.

Lions Clubs International feiert im nächsten Jahr das 100 jährige Bestehen.

Mehr Informationen zum Schülerpreis gibt es -> hier

Fotoreportage von Michaela Soost

Ein Leben auf der Müllkippe Fotoreportage von Michaela Soost

Axel Schülzchen bedankt sich bei der Referentin für den Vortrag
Michaela Soost, Aktionsgruppe Kinder in Not e.V. und Axel Schülzchen, Präsident Lions Club Rhein-Wied

Michaela Soost, von der Aktionsgruppe Kinder in Not e.V. Windhagen, stellt in einem eindrucksvollen Vortrag sehr anschaulich das Leben von Familien auf 3 Müllkippen in Cebu City dar. Mehrfache Besuchen durch Mitglieder der Aktionsgruppe Kinder in Not, welche jeweils auf eigene Kosten durchgeführt wurden, erlaubten Michaela Soost authentisch darüber zu berichten und das schwierige Leben auf der Müllkippe eindrucksvoll zu schildern.

Die Aktionsgruppe Kinder in Not e.V. konnte bislang mehrere Hilfsprojekte anstoßen und hierdurch unterstützend für die Menschen vor Ort tätig werden. 

Der Präsident des Lions Clubs Rhein-Wied, Axel Schülzchen, bedankte sich bei der Referentin für den ausführlich vorbereiteten und sehr beeindruckenden Vortrag. 

Andreas Nonnenmacher

Der Lions Club Rhein-Wied hat ein neues Mitglied Andreas Nonnenmacher

Andreas Nonnenmacher, Geschäftsführer der Firma Fischer & Würfl, wurde am 8. November 2016 durch den Präsidenten des LC Rhein-Wied neu in den Lions Club Rhein-Wied aufgenommen. Andreas Nonnenmacher war seit dem Jahr 2011 Mitglied im Lions Club Koblenz. Die Lions freuen sich über ihr neues Mitglied. Andreas Nonnenmacher hatte zuvor mehrfach mit seiner Frau Ramona an Veranstaltungen unseres Lions Clubs teilgenommen. Entsprechend herzlichst wurden beide durch die Lions begrüßt.

Klaus Müssig

Wir trauern um unseren Lionsfreund Klaus Müssig

Klaus Müssig

 * 29.01.1938      † 30.10.2016

 

Klaus Müssig gehörte unserem Club seit 1994 an und hat ihn nicht nur in seinen beiden Amtszeiten als Präsident und in den letzten 14 Jahren als Sekretär durch seine Herzlichkeit, Offenheit, Tatkraft und seine stets ausgleichende, verbindliche und immer an der Sache orientierte Arbeit in beeindruckender Weise persönlich geprägt. Dabei hat er die Prinzipien unseres Clubs von Uneigennützigkeit, Einsatz für andere und Freundschaft in beispielhafter Weise in jedem Augenblick gelebt. Wir haben mit ihm nicht nur einen Lion im besten Sinne, sondern auch einen in jeder Hinsicht sehr geschätzten persönlichen Freund verloren. Er wird uns sehr fehlen und immer unvergessen bleiben. In Gedanken sind wir bei seiner Frau Irma und seiner Familie.

 

Lions Club Rhein-Wied

Axel Schülzchen

Präsident 2016/2017

 

beeindruckte die Lions vom Lions Club Rhein-Wied.

Die Besichtigung des Amazon Logistik Zentrums Koblenz beeindruckte die Lions vom Lions Club Rhein-Wied.

Besuch des Amazon Logistik Zentrums am 13. September 2016 durch den LC Rhein-Wied
Der Lions Club Rhein-Wied zu Besuch im Logistikzentrum von Amazon Koblenz

Thomas George, Qualitätsmanager im Logistik Zentrum, begrüßte die Lions.

Nach einem Einführungsreferat führte er mit seinem Kollegen durch das Logistik Zentrum. Hierbei wurden die logistischen Ablaufprozesse, sowie die Unterstützung der Mitarbeiter durch die Technik anschaulich erläutert.

Der Präsident des LC Rhein-Wied, Axel Schülzchen, bedankte sich bei den beiden Herren aus dem Qualitätsmanagement für die sympathische und aufschlussreiche Erklärung der Arbeitsweise und betonte, er sei beeindruckt von der Kundenorientierung und Kundennähe. Interessant war festzustellen, was nach einem „Bestell-Klick“ bei Amazon intern veranlasst wird, damit der Besteller/Kunde den Artikel binnen kürzester Zeit erhält.

Mehr

Günter L. Sandvoß auf dem Weg nach Kanada

Langjähriges Mitglied verläßt den Lions Club Rhein-Wied Günter L. Sandvoß auf dem Weg nach Kanada

vlnr: Axel Schülzchen, Hellmuth Buhr, Günter L. Sandvoß
Verabschiedung von Günter L. Sandvoß im Lions Club Rhein-Wied

Der Präsident des Lions Clubs Rhein-Wied, Axel Schülzchen, verabschiedete am Sonntag, 14.8.2016 Lion Günter L. Sandvoß im Clublokal Il Pozzo in Windhagen. Er bedankte sich für die jahrzehntelange lionistische Arbeit.

Günter L. Sandvoß war bis zuletzt im Bereich der Jugendarbeit, sowohl für den eigenen Lions Club Rhein-Wied, als auch für den Distrikt 111-Westfalen-Lippe tätig. Er organisierte als Kabinettsbeauftragter für die 106 Lions Clubs aus dem Distrikt den Jugendaustausch für ausländische und deutsche Jugendliche. Hervorzuheben ist hierbei das ehrenamtliche Engagement seiner Familie.

Das jährlich stattfindende Jugendcamp "Siebengebirge" mit Teilnehmern aus aller Welt hat mittlerweile international hohes Ansehen erzielt und wird von ausländischen Jugendlichen sehr gerne besucht.
Auch deutsche Jugendliche, welche an den internationalen Jugendcamps von Lions Clubs International teilnahmen, berichten von prägenden Erlebnissen, welche sie nicht mehr vermissen möchten. Viele Freundschaften auf internationaler Ebene sind daraus erwachsen. 

Günter L. Sandvoß erhielt für seinen Einsatz mehrere hohe Auszeichnungen von Lions Clubs International. 

Der Lions Club Rhein-Wied verliert ein äußerst engagiertes Mitglied und wünscht Lion Günter für seine Zukunft in Kanada alles Gute und viel Glück.

Daniela Maier referierte im Lions Club Rhein-Wied

Tourismus in Linz und der Region Daniela Maier referierte im Lions Club Rhein-Wied

Daniela Maier im Lions Club Rhein-Wied
Daniela Maier referierte am 9. August 2016 zu "Tourismus in Linz und der Region" im LC Rhein-Wied

Frau Daniela Maier studierte Tourismusbetriebswirtschaft, hat praktische Erfahrung in mehreren Firmen -auch auf Leitungsebene- gesammelt und ist seit März 2016 Leiterin der Tourist Information der Stadt Linz.

Das lebhaft vorgetragene Referat war gegliedert in die Themenfelder:

  • Bestandsaufnahme über den Tourismus am Rhein,
  • Wie funktioniert Tourismus,
  • Öffentlichkeitsarbeit und letztlich auch der Frage,
  • was macht die Region

Der Präsident des Lions Clubs Rhein-Wied, Axel Schülzchen, bedankte sich bei Daniela Maier für den informativen, mit zahlreichen Charts hinterlegten Vortrag. Die Lions und deren Gäste waren -das zeigten die vielen Fragen und die anschließende lebhafte Diskussion- begeistert. Mehr

 

 

Ein Vorbild für die nächsten Generationen

Der Konrad Adenauer Schülerpreis 2016 Ein Vorbild für die nächsten Generationen

Der GA Bonn berichtet über den Schülerpreis 2016 am 30.6.2016. Hier das darin enthaltene Bild
Artikel im Generalanzeiger Bonn vom 30. Juni 2016. Hier weiterlesen

Konrad-Adenauer-Stiftung Politische Kompetenz weltweit

Vortragsabend im Lions Club Rhein-Wied Konrad-Adenauer-Stiftung Politische Kompetenz weltweit

Walter Bajohr wird von Dr. Wolfgang Honert im Lions Club Rhein-Wied verabschiedet.
Walter Bajohr Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Wolfgang Honert, Präsident Lions Club Rhein-Wied

Der Präsident des Lions Clubs Rhein-Wied, Dr. Wolfgang Honert, bedankte sich bei dem Referenten, Herrn Walter Bajohr, für seinen Besuch und den äußerst interessanten Vortrag über die Arbeit der Konrad Adenauer Stiftung. Walter Bajohr gab einen sehr guten Überblick über die aktuellen Themen und Herausforderung der Stiftung. Es schloss sich eine rege und interessante Diskussion an. 

Die KAS, Konrad Adenauer Stiftung:

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist eine politische Stiftung mit internationalem Aktionsradius und Sitz in Berlin und Sankt Augustin. Bundesweit ist sie in 18 Politischen Bildungsforen und Regionalbüros tätig. Rund 80 Auslandsbüros betreuen weltweit Projekte in mehr als 100 Ländern. "Auftrag: Demokratie!" heißt ihr zentrales Leitmotiv, ihr Markenzeichen ist "Politische Kompetenz weltweit", ihre Arbeit gründet auf einem christlich-demokratischen Wertefundament. National und internationale setzt sich die Stiftung ein für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit. Die Festigung der Demokratie, die Förderung der europäischen Einigung, die Intensivierung der transatlantischen Beziehungen und die entwicklungspolitische Zusammenarbeit sind ihre besonderen Anliegen. Als international agierender Think Tank und Akteur der politischen Bildung stellt sich die Konrad-Adenauer-Stiftung den globalen Herausforderungen, um unter teilweise schwierigen Bedingungen demokratische Entwicklungen zu ermöglichen und demokratische Stabilität zu erhalten." 

Walter Bajohr

Walter Bajohr, Jahrgang  1950, verheiratet, zwei erwachsene Söhne.

Nach dem Abitur Studium der Rechtswissenschaft und Politologie in Bonn und Köln mit dem Berufsziel Journalist.

Bereits während des Studiums journalistisch tätig, u.a. für die Lokalredaktionen Rhein-Sieg des Kölner Stadt-Anzeigers und der Kölnischen Rundschau sowie freie Mitarbeit für Deutschlandfunk und WDR.

Volontariat bei der Wochenzeitung Rheinischer Merkur. Nach dessen Beendigung Übernahme als Redakteur für das Ressort Innenpolitik.

1980 Leiter des Bonner Parlamentsbüros. 1985 Ressortleiter Politik, ab 1989 zusätzlich in der Funktion eines stellvertretenden Chefredakteurs. In dieser Zeit auch zahlreiche Aktivitäten für Rundfunk und Fernsehen. Bis 1992 Vorstand des Deutschen Presseclubs.

Von 1992 bis 2000 Pressesprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und des Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Schäuble. Leiter der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Bundestagsfraktion.

Von 2000 bis 2001 freie Beratertätigkeit für Wirtschaftsunternehmen (u.a. Deutsche Telekom), Verbände und Medien.

Seit Mai 2001 Leiter der Zentralabteilung Kommunikation und Medien der Konrad-Adenauer-Stiftung; seit 2003 auch Leiter der Journalisten-Akademie der Stiftung.

mit Adenauer beschäftigen

Schülerpreis 2016 wurde ausgelobt mit Adenauer beschäftigen

Konrad Adenauer Schülerpreis 2016

Die Rheinzeitung vom 3. November 2015 und der Generalanzeiger Bonn vom 18.03.2016 berichten über den Schülerpreis der Stiftung Konrad-Adenauer-Haus. 

Weitere Informationen der Stiftung Bundeskanzler Adenauer Haus:

Eingereicht werden können Arbeiten, die im aktuellen Schuljahr 2015/2016 als Facharbeiten der Jahrgangsstufe Q1 eines Gymnasiums oder 12 einer Gesamtschule des Rhein-Sieg-Kreises oder in den Städten Bonn, Remagen, Bad Neuenahr-Ahrweiler und Linz entstanden sind. Die Arbeiten müssen sich mit Konrad Adenauer (1876–1967) oder der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (Politik, Gesellschaft, Kultur) in der Ära Adenauer (1949–1963) befassen und mindestens mit 10 Punkten bewertet worden sein.

Konkrete Themenvorschläge finden sich hier: Themen.

Bewerbungen können eingereicht werden mit einer Kopie der korrigierten Facharbeit oder der Facharbeit mit separatem Notennachweis und einem ausgefüllten Teilnahmeformular.Einsendeschluss ist der 31. Mai 2016.